Eurogamer.de

Metroid: Other M - Komplettlösung • Seite 33

Walkthrough, versteckte Extras, Upgrades

33. Sektor 2 – Aufzug

Kehrt anschließend nach links in den Gang zurück und folgt dem gleichen Pfad wie zuvor, um wieder in den Raum zu gelangen, in dem ihr eben den Energietank abgestaubt habt. Die einzige Neuerung liegt in dem Morphball Abschnitt, da sich im zweiten Bereich nun wesentlich mehr elektrisierte Gitter befinden, auf die ihr aufpassen müsst, um nicht als Rösti zu enden. Bleibt einfach cool und reagiert nicht übereilt in dieser Situation. Merkt euch bei mehreren Feldern die Reihenfolge und ihr solltet keinerlei Schwierigkeiten haben.

Zurück im Raum mit dem Energietank latscht ihr nach vorne und wechselt in die Ego-Perspektive. Da ihr nun den Wave-Beam besitzt, geht euer Charge-Beam direkt durch das Glas hindurch und trifft den Schalter. Verlasst den Gang und springt auf den Abhang. Dieses Mal verfolgt euch eine Lawine. Wechselt in die Ego-Ansicht und schießt eine Rakete auf alles, was sich euch in den Weg stellt. Diese Methode ist wesentlich einfacher, als den Hindernissen auszuweichen oder über sie zu springen.

Unten angekommen, springt ihr im richtigen Moment nach rechts und betretet schließlich den Raum im Norden, wo durch die Aktivierung des Schalter endlich die Plattformen vor euch ausgefahren wurden. Klettert den Weg nach oben und achten dabei auf die defekten Plattformen. Manche müsst ihr noch ein wenig vom Eis befreien, so dass sie sich aufrichten. Andere wiederum klappen unter eurem Gewicht zusammen. Deren Stützen friert ihr zuerst ein und springt dann auf sie drauf.

Am oberen Ende erwarten euch ein paar Piraten, die jetzt wesentlich leichter zu besiegen sind. Denn anstatt eine Rakete benutzen zu müssen, wenn sie anfangen zu leuchten, reichen die aufgeladenen Schüsse mit eurem Wave-Beam vollkommen aus. Im Anschluss an den Kampf betretet ihr den Speicherraum im Norden und regeneriert eure Energie wieder.

Hinter dem Speicherraum wartet ein großer Lift auf euch. Lauft zum Schalter und aktiviert das gute Stück. Während der Fahrt werdet ihr natürlich von einigen Piraten attackiert. Weicht ihren Angriffen geschmeidig aus und feuert auf sie mit dem Wave-Beam. Da ihr praktisch im Sekundentakt den Attacken ausweicht, habt ihr auch ständig einen aufgeladenen Charge-Beam, was den Kampf nur noch erleichtert.

Sobald ihr die Piraten alle vernichtet habt, taucht der wahre Boss auf, dem ihr ab sofort mehrmals im Spiel begegnen werdet. Fangt schon mal an, in hassen zu lernen. Das Viech zieht euch mit einem Treffer ordentlich Energie ab und manche Attacken sind allein wegen der Schnelligkeit sowie Reichweite sehr schwer zu vermeiden. Passt besonders auf seinen Laserstrahl auf. Sobald er beide Arme nach hinten schlägt und ein Punkt auf seiner Brust anfängt zu leuchten, wechselt ihr so schnell wie möglich in die Ego-Ansicht und feuert eine Rakete auf den Punkt. Ansonsten reichen eure aufgeladenen Wave-Beam Schüsse. Hat das Biest genügend Treffer eingesteckt, flieht es und ihr erreicht endlich das Ende der Fahrt.

Folgt weiter den Gängen und ihr erreicht einen Raum mit mehreren großen Zylindern im Hintergrund. Vorne links habt ihr drei Rohre, von dene das rechte defekt ihr. Als Morphball lasst ihr euch dort hineinfallen und aktiviert die roten Punkte im Schacht mit einer normalen Bombe. Sind alle Zylinder geleert, kehrt ihr an die Oberfläche zurück und schießt einen Charge-Beam links hinter den Kolben auf den Schalter, den ihr wegen der schwarzen Brühe zuvor nicht sehen konntet. Dadurch öffnet sich oben rechts die Luke. Zieht euch dort hoch, rollt ans andere Ende und braust mit dem Lift zurück in den Hauptsektor, wo ihr den Aufzug zum dritten Sektor nehmt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Komplettlösung zu Metroid: Other M.

Anzeige

Kommentare (9)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!