Die Top 50 Spiele des Jahres: Platz 50 bis 41

Here we go again

Knapp zwei Wochen hattet ihr Zeit, um über die eurer Meinung nach besten Spiele des Jahres abzustimmen. Und das meinen wir auch so: Nur ihr selbst habt über diese Platzierungen entschieden, die wir in den kommenden Tagen Stück für Stück lüften werden, angefangen natürlich mit den Plätzen 50 bis 41.

An dieser Stelle gleich mal ein dickes Dankeschön an alle, die in diesem Jahr an der Wahl teilgenommen haben – mitunter buchstäblich bis zur letzten Minute. Und vor allem natürlich an diejenigen, die auch fleißig ihre teilweise ausführlichen Kommentare zu ihren Favoriten des Jahres abgegeben haben.

Damit wir euch nicht einfach nur nach und nach die jeweiligen Spiele auflisten, haben wir das Ganze natürlich wieder mit euren und auch unseren Kommentaren zu den jeweiligen Titeln garniert. Verdient? Unverdient? Zu weit hinten? Zu weit vorne? Euer Favorit ist gar nicht erst dabei? Fleißig diskutieren könnt ihr selbstverständlich wieder in den Kommentaren.

Aber nun legen wir auch schon los und wollen euch nicht länger auf die Folter spannen: Hier sind die Plätze 50 bis 41...

50. Skate 3

(Electronic Arts – Xbox 360, PS3) - Bilder, Videos, News und Test zu Skate 3

1

PiiT: Ich habe wohl noch nie in ein Spiel so viel Zeit investiert wie in Skate 3. Ob online oder die Karriere, es ist absolut mein Lieblingsspiel der letzten Jahre. Ich liebe das Spiel und erwarte sehnsüchtig Skate 4.

Martin: Wenn ich im richtigen Leben vernünftig skaten könnte, würde ich mir auch einen Ort suchen, der sonnig und freundlich ist. Nicht so eine Semi-Endzeit wie in Teil 2. Aber ja, der Ansatz ist fürs Erste ziemlich ausgereizt. Dieses Spiel hole ich immer gerne für ein Stündchen hervor, um einfach zu entspannen, aber ich wüsste jetzt wirklich nicht, was mir fehlt, das ein Skate 4 im nächsten Jahr rechtfertigt. Vielleicht ist es wirklich besser eine Pause zu machen als die Serie totzureiten.

fallingskyline: Ich liebe dieses Spiel. Es bietet einen Wiederspielwert, den es sonst in keinem anderen Spiel gibt.

elpazifiste: Die Kids finden es super - und ich spiel das auch gelegentlich.

ChaoZ: Nicht viele Verbesserungen im Gegensatz zum zweiten Teil, aber immer noch für jeden Skater eine Offenbarung.

iimpulse: Skate wird immer besser, man kann endlich Underkickflip und weitere Tricks ausführen. Jeder weitere Teil hat etwas Neues, aber leider etwas zu viel von den Vorgängern, also immer derselbe Stil.

Daensch: Zwar will das Feeling aus dem genialen ersten Teil nicht mehr so recht aufkommen, aber dank tollem Party-System und XMB-Musik hat es das Spiel immer mal wieder in mein Laufwerk geschafft. Deshalb meine Nummer 1.

49. Nier

(Square Enix – Xbox 360, PS3) - Bilder, Videos, News und Test zu Nier

2

Jens: Cavia-Spiele sind meistens etwas ganz Spezielles, Nier ist dabei keine Ausnahme. Wusstet ihr, dass das Spiel euren Speicherstand löscht, wenn man das finale Ende gesehen hat? Puff, einfach weg! Umwerfend! Gepaart mit seinen vielen Anspielungen auf andere Videospiele ist Nier definitiv eines der schönsten Spiele in diesem Jahr, wenn auch nicht auf der optischen Ebene. Aber wer spielt denn schon nur wegen der Grafik?

Thomas: Schön, dass es Nier in die Top 50 geschafft hat, erinnert dieses herrlich unorthodoxe Action-Adventure doch das gnadenlos kreative Squaresoft der 90er Jahre: Hack'n'Slay, Bullethell-Shooter, Text-Adventure – das Motto bei Nier ist ganz klar "anything goes". Und dazu noch ein wunderbarer Soundtrack... schade, dass wir aller Wahrscheinlichkeit in den nächsten Jahren so schnell nichts Vergleichbares spielen werden.

Jo: Ich habe es schon mehrfach gesagt und wiederhole mich da auch an dieser Stelle gerne noch einmal: Nier ist für mich DER Geheimtipp des Jahres. Ich bedauere es, dass ich im Test keine höhere Wertung verteilen konnte, dafür besitzt das Spiel zu viele handwerkliche Mängel. Aber es ist einzigartig. Die Charaktere sind einzigartig. Die Musik ist einzigartig. Nier hat sich in mein Spielegedächtnis gebrannt wie kein zweites Spiel 2010. Nier ist ein Meisterwerk, dessen bin ich mir jetzt sicher. Spielt es, solange die Technik es noch halbwegs erträglich aussehen lässt!

Martin: Ohhh, schade für das beste Square-Enix-Produkt des Jahres, dass es sich praktisch als Schlusslicht fühlen darf. Sicher, die Hülle ist hässliche alte Pappe, aber der Inhalt stimmt. Hoffentlich gibt es ein polierteres Nier 2 und dann klappt das auch mit den höheren Platzierungen.

Keksvernichter: Nier hat sich hier irgendwie noch so reingequetscht. Es trieft vor schlechten oder einfach nicht zu Ende gedachten Design-Entscheidungen, hat ein sichtbar niedriges Budget und die Anpassung (haha) an den Westen war hirnrissig. Aber es hat einen gewissen Charme.

Lupos: Der Geheimtipp für Fans japanischer Rollenspiele. Herzzerreißende Geschichte, tolle Welt, symphatische Charaktere, sensationeller Sound. Grimoire Weiß rockt!

Syrok: Wie Zelda, nur mit besseren Charakteren und kreativerem Gameplay. Zugegeben, grafisch ist es nicht besonders beeindruckend, aber spielerisch ist es Top und das ist schließlich das Wichtigste.

saibot81: Bester Soundtrack seit MGS3. Innovative Spielideen treffen auf Retro-Passagen, Story und Atmosphäre so mitreißend wie bei keinem anderen Spiel dieses Jahr. Einfach mal wieder was Besonderes!

catabombs: Ein Kleinod in jeder Beziehung. Und ein sehr toller Genre-Mix, der total stimmig ist. Hätte mehr Beachtung verdient.

Stargaze: Technisch zwar nur auf Xbox-1-Niveau, erzählt Nier eine grandiose Geschichte mit erwachsenen Themen in melancholischem Setting und ist wahrscheinlich so etwas wie das ICO der Xbox 360.

Heartz_Fear: Nier ist wohl ein Titel, der es bei den Gamern schwer hatte, konnte aber trotz mittelmäßiger Grafik durch einen Top-Soundtrack, einzigartige Charakteren und eine etwas andere Story überzeugen.

Kommentare (15)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!