Dead Space 2 - Komplettlösung • Seite 19

Energieknoten, Schemata, Lösungsweg

Hardcore-Modus

Ihr wollt es also wirklich wissen und schreckt vor der Herausforderung nicht zurück. Nun gut, ihr habt es so gewollt. Für alle Wahnsinnigen unter euch geben wir nun die besten Tipps, um den wohl härtesten Schwierigkeitsgrad aller Survival-Horror zu bestehen.

Was genau ist denn so schwer an diesem Modus? Ihr dürft während der gesamten Kampagne nur dreial speichern. Checkpoints gibt es keine. Sterbt ihr an irgendeiner Stelle, kehrt ihr zurück zum letzten Speicherpunkt, der schon einmal mehr als eine Stunde zurückliegen kann. Also macht euch auf einiges gefasst und lasst keine leicht zerbrechlichen Gegenstände, Haustiere oder Kinder in eure Nähe. Am Besten wickelt ihr euren Controller direkt in Schaumstoff ein, da er so weniger Schaden nimmt, wenn er zum wiederholten Male an der Wand aufschlägt.

Kommen wir aber nun zum eigentlichen Guide. Zunächst einmal ein paar kurze Daten. Nach mehrfachem Ausprobieren scheinen die Gegner nicht so stark wie auf Zealot zu sein. Ihr könnt ein paar mehr Treffer einstecken. Dafür erhaltet ihr aber genauso viele Gegenstände, was den Schwierigkeitsgrad ungefähr zwischen schwer und Zealot bringt. Darüber hinaus müsst ihr bei Null anfangen und dürft keinen Charakter aus einem vorigen Lauf verwenden. Eure einzige Hilfe zum Start ist der Anzug aus der Limited Edition, die ihr ebenfalls als DLC erwerben dürft. Dies ist aber nicht zwingend notwendig.

Beim Spielen selbst solltet ihr euch an unsere Strategien aus der Lösung halten und die Tipps aus den anderen Sektion verinnerlichen. Besonders der perfekte Umgang mit euren gegebenen Ressourcen will gelernt sein. Benutzt die Klingen der Necromorphen so häufig wie möglich. Die eigentliche Waffe ist der Plasma Cutter, den ihr fast die gesamte Zeit benutzen solltet. Seine Munition ist reichlich zu finden, im Laden ziemlich billig und sämtliche Gegner lassen sich präzise zerlegen.

Ab der zweiten Hälfte dürft ihr euch dann eine weitere Waffe zulegen. Hierbei kommt es auf die eigenen Präferenzen an. So fällt die Wahl bei vielen Leuten auf die Pulse Rifle, da sie eine große Menge an Schaden verursacht und sie so auch größere Feindesgruppen leichter erledigen lassen. Wir empfehlen jedoch die Force Gun oder alternative den Contact Beam. Mit diesen beiden Waffen fügt ihr den Aliens zwar keinen großen Schaden zu, sie lassen sich aber besser kontrollieren und von euch fernhalten, falls sie zu nahe treten. Das erweist sich besonders in den letzten Kapiteln als nützlich. Vor allem, wenn die Feindeswellen nicht stoppen und ihr besser durch die Räume spurtet, könnt ihr die Biester so einfach zur Seite schieben.

Die Force Gun hat den Vorteil, dass sie aufgerüstet auch hohen Schaden erteilt. Vorher könnt ihr nur kleinere Feinde erledigen. Der Contact Beam dagegen bleibt bis zum Ende hin eher schwach, sein alternatives Feuer friert dafür bei voller Aufrüstung alle Feinde im Trefferradius ein. Ihr müsst euch hingegen selbst entscheiden. Mehr als diese beiden Waffen werdet ihr nicht brauchen. Es würde nur unnötigen Platz wegnehmen, zu viel Geld kosten und ihr erhaltet bei zwei Waffen konzentriertere Munitionsvorräte.

Bei der Verwendung von Energieknoten solltet ihr euch zunächst um die Stasis sowie euren Plasma Cutter konzentrieren. Auch solltet ihr vier Knoten aufbringen, um eurem Anzug ein wenig mehr Energie zu geben und den TK-Angriffen mehr Schaden zu verleihen. Ansonsten solltet ihr den Anzug erst aufrüsten, wenn der Schaden des Plasma Cutter und die komplette Stasis aufgerüstet sind. Verschwendet bloß keine Knoten für die Luft des Anzugs. Ihr habt im Gegensatz zum ersten Dead Space mehr als genug Sauerstoff und Station befindet sich in den Außenarealen wie Sand am Meer. Habt ihr diese drei Areale verbessert, könnt ihr euch in den letzten Kapiteln um die zweite Waffe kümmern.

Noch ein kleiner Hinweis für die letzten drei Kapitel. Die Gegnerzahlen steigen hier ins Unermessliche und in vielen Situation werden ihre Angriffe nicht stoppen, bevor ihr den nächsten Raum betreten. Investiert daher euer Geld in Stasis- sowie Healthpacks. Damit könnt ihr einfach durch die Gänge laufen, alle Gegner einfrieren und an ihnen vorbei laufen. Vergesst an dieser Stelle auch nicht die Force Gun. Sie kann dabei helfen, eure Feinde während dem Laufen von den Füßen zu hauen.

Kommen wir zum Schluss zur Speichertaktik. Hier haben Besitzer der Xbox 360 Fassung einen großen Vorteil. Beim Austauschen der Discs im siebten Kapitel erstellt das Spiel einen Checkpoint, der jedoch nur solange anhält, bis ihr die Konsole ausschaltet. Also speichert im vierten Kapitel, spielt dann bis zum siebten und ihr erhaltet einen kostenfreien Checkpoint. Spielt nun solange, bis ihr einen für euch schwereren Punkt erreicht.

Wir empfehlen Kapitel 10, da es sehr lange ist und ihr auf zahlreiche Gruppen trefft. Den letzten Savepoint siedelt ihr am Besten bei den letzten drei Kapiteln an. Einige speichern gernre vor dem zwölften Kapitel, da die fahrt mit dem Bohrer äußerst schwer ist. Andere wiederum speichern genau deswegen zu Beginn des 13 Kapitels. Spielt am besten noch einmal auf Zealot durch, bevor ihr auch an den Hardcore-Modus heranwagt und seht selbst, bei welchen Stellen ihr die meisten Probleme habt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis der Komplettlösung zu Dead Space 2.

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!