Eurogamer.de

Samurai Warriors, Asphalt 3D, Super Monkey Ball 3D, Rabbids 3D

Der Rest vom Schützenfest

Ich verstehe ja die Gründe, warum zum Launch einer Konsole meistens Mist auf den Markt kommt. Ohne Erfahrungen mit der Hardware, genug Zeit und einem großen Fragezeichen bei der Rentabilität darf man von den ersten Titeln keine Meisterwerke erwarten. Doch zumindest von Nintendo hätte ich zumindest einen wirklich richtungsweisenden Titel erwartet, kein halbherziges Pilotwings und ein nettes Nintendogs-Update. Ja, ich weiß, die Japaner wollen den Third-Party-Herstellern den Vortritt lassen, trotzdem ist das Endergebnis einfach ernüchternd. Nur eine 9/10, viel Durchschnitt und eine ganze Menge Mist. Traurig. Hier nun die letzte Runde. Über Machwerke wie Dinosaurier 3D und Die Sims 3 (Light) breiten wir den Mantel des Schweigens und hoffen auf Besserung. Beim DS hat das ja auch geklappt.

Asphalt 3D

Bei Asphalt 3D kann der aufmerksame Spieler einen tollen Effekt bewundern: Bei aufgedrehtem 3D-Effekt könnt ihr aus der Außenperspektive von hinten in euren Wagen sehen – ein sehr hübscher Tiefeneffekt, der das Potential des 3DS hübsch aufzeigt. Warum ich dieses Detail so betone? Weil es über Asphalt 3D sonst nichts wirklich sonderlich Nettes zu sagen gibt. Ubisoft liefert hier ein murksiges Rennspiel mit lauer Drift-Mechanik und ruckeliger Grafik ab. Das mag auf dem iPhone vielleicht noch angehen, auf einer ausgewiesenen Spiele-Maschine wie dem 3DS ist das aber eindeutig zu wenig.

Zentrale Spielmechanik von Asphalt 3D ist der Boost, den ladet ihr durch Drifts oder das knappe Schneiden von Konkurrenten und Gegenverkehr auf – leider seht ihr Letzteren durch den oft unangenehm verzögerten Grafikaufbau erst dann, wenn eine direkte Kollision kaum mehr zu vermeiden ist. Überraschend kommt das alles nicht - die Asphalt-Serie war noch nie sonderlich gut, auch zum Launch des ersten DS erschien bereits eine Episode, die innerhalb kürzester Zeit vergessen war. Das gleiche Schicksal prophezeien wir auch Asphalt 3D. Wollt ihr ein gutes Autorennen in 3D, dann seid ihr mit Ridge Racer 3D klar besser beraten.

4 / 10






Rabbids 3D

Wer hätte das gedacht? Das 3DS-Debüt von Ubisofts herrlich durchgeknallter Rabbids-Bande ist dieses Mal keine Sammlung von Mini-Spielen, sondern ein reinrassiges 2D-Jump'n'Run, das die 3D-Fähigkeiten des 3DS für eine ordentliche Tiefenwirkung nutzt.

1

In den satten Urwäldern fühlt man sich wohl – schade, dass der Flugsaurier im Hintergrund nur Dekoration ist.

Besonders in der ersten von vier Welten kommt das sehr hübsch zum Tragen: Die prähistorische Dschungellandschaft mit ihren Vulkanen im Hintergrund bietet einen ansprechenden Tiefeneffekt, die Palmen wirken plastisch und die Flora ist angenehm üppig. Leider kann der Spielwitz nicht ganz mit dem ansprechenden Äußeren mithalten. Trotz sauberer Steuerung wirkt das hasige Jump'n'Run einfach etwas zu routiniert und gewöhnlich.

Für den Levelaufbau wird Ubisoft keine Originalitätspreise gewinnen, generell wird aus den exotischen Settings zu wenig rausgeholt – die Interaktion mit der Umwelt ist in allen vier Welten arg beschränkt, egal ob ihr in der Urzeit oder im alten Ägypten unterwegs seid, spielerisch macht das keinen Unterschied. So bleiben die Rabbids zwar hinter ihren Möglichkeiten zurück, unterhalten können sie aber dennoch. Aber man fragt sich halt doch, ob das Spiel mit ein oder zwei Monaten zusätzlicher Entwicklungszeit noch ein ganzes Stück witziger und abwechslungsreicher ausgefallen wäre...

6 / 10

Samurai Warriors, Asphalt 3D, Super Monkey Ball 3D, Rabbids 3D Thomas Nickel / Kristian Metzger Der Rest vom Schützenfest 2011-04-05T12:00:00+02:00 4 10
Anzeige

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!