Call of Duty: Modern Warfare 3

Online kämpfen und überleben

Ich weiß, einige von euch nervt die künstlich aufgebauschte Rivalität zwischen Modern Warfare 3 und Battlefield 3. Schon seit Monaten beherrscht dieser gewaltige Zweikampf die Spielemedien. Angefeuert durch die Kontrahenten selbst und die erwarteten gewaltigen Verkaufzahlen. Ich persönlich freue mich, dass es endlich einen echten Herausforderer für Activision gibt. Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft und die Call-of-Duty-Reihe hat sich nun schon lange genug auf den Lorbeeren des vierten Teils ausgeruht. Es wird Zeit für einen Neuanfang. Wenn noch nicht in diesem Jahr, vielleicht dann im nächsten. Vorausgesetzt natürlich, Battlefield 3 gelingt es wirklich, zumindest beim Metacritic-Durchschnitt am Platzhirsch vorbei zu ziehen.

Die diesjährige Neuauflage kommt da auf den ersten Blick noch vergleichsweise konservativ daher. Eine fett inszenierte Einzelspieler-Kampagne, ein mit Survival-Modus aufgemotzter Spec-Ops-Modus und viele Detailverbesserungen im Multiplayer. Wenig aufregendes könnte man meinen, doch diesmal muss ich zugeben, dass ein paar der Änderungen mich auf Anhieb überzeugen. Mal ganz abgesehen davon, dass sich der Survival-Modus erstklassig spielt - dazu später mehr -, sind die neuen Strike Packages ein echte Überraschung.

Die wichtigste Änderung wurde aber in der Präsentation auf der Call of Duty XP in Los Angeles nur am Rande erwähnt. Erstmals zählen auch die Einnahme von Flaggenpunkten, die Zerstörung von Turrets und die Verteidigung eines Missionsziels zu den Killstreaks, die inzwischen in Pointstreaks umgetauft wurden. In Team-Modi wie Domination, CTF und Search & Destroy werden damit erstmals auch echte Teamspieler belohnt und nicht nur fraggeile Einzelkämpfer. Doch Infinity Ward geht sogar noch einen Schritt weiter: Über die Strike Packages könnt ihr selbst bestimmen, wie ihr den Multiplayer-Modus angehen möchtet. Als reiner Specialist-Einzelkämpfer, als Supporter oder klassischer Assault-Spieler.

Am dramatischsten verändert sich das Gameplay, wenn ihr den Specialist-Modus auswählt. Hier erspielt man keine "normalen" Killstreak-Belohnungen wie Luftangriffe, Drohnen oder Helikopter-Attacken, sondern weitere Perks. Jeder zweite zusätzlichen Kill, gewonnenen Flaggen oder ähnliches verleihen euch eine vorher ausgewählte Spezialfähigkeit. Gelingt es euch, insgesamt achtmal hintereinander zu punkten, werden unglaublicherweise alle Perks aktiviert. Ihr verliert so zwar viel Offensiv-Potential und nach eurem ungewollten Ableben alle Verbesserungen, werdet aber so lange ihr aktiv seid immer stärker. Leider ließ sich noch nicht ganz abklären, wie sich diese Variante auf das Balancing auswirkt, klingt im ersten Moment aber sehr interessant.

Call of Duty: Modern Warfare 3 - Multiplayer-Trailer

Und auch beim Support beschreitet Infinity Ward neue Wege. Hier wird der Pointstreak nach dem Leben nicht zurückgesetzt, sondern baut sich weiter auf. Es ist also äußerst wahrscheinlich, dass ihr auch mächtige Angriffe wie den Stealth-Bomber oder einen Recon Juggernaut freischaltet. Die restlichen Fähigkeiten sind aber mehr defensiver beziehungsweise unterstützender Natur. So legt ihr Fallen, bekommt eine lenkbare Hubschrauber-Drohne, mit der ihr wie bei Homefront Gegner markiert, oder kugelsichere Westen, die ihr an eure Kollegen verteilt. Zurückgesetzt wird der Pointstreak erst, wenn ihr alles freigeschaltet habt. Was wiederum bedeutet, dass ihr deutlich seltener in den Genuss der Spezialattacken kommt.

Beim Assault-Package sucht ihr dagegen wie gehabt drei Belohnungen aus und die mit den Luftangriffen und Bomben erzielten Treffer zählen zu den Pointstreaks dazu. Mit etwas Geschick könnt ihr euch so von einer Belohnung zur nächsten vorarbeiten und euch am Ende einen Juggernaut erspielen. Nach der Aktivierung werdet ihr dann in die Super-Panzerung gehüllt und haltet für eine Weile Dauerfeuer aus Sturmgewehren aus. Neu ist außerdem eine Assault-Drohne, die ebenfalls direkt aus Homefront stammen könnte. Der fernsteuerbare, mit einem Maschinengewehr bewaffnete Mini-Panzer ermöglicht euch Sturmangriffe, ohne eure eigene Haut und euren Pointstreak zu gefährden. Den Rest kennt man schon. Strafing Runs, Air Strikes, Gunner in einem Hubschrauber beziehungsweise in einer AC-130 Spectre.

Kommentare (19)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!