Ghost Recon: Future Soldier erscheint nicht für PC

Gefahr durch Piraterie zu groß

Der Taktik-Shooter Ghost Recon: Future Soldier wird nicht für den PC erscheinen, verriet Producer Sébastien Arnoult der PC Gamer.

Stattdessen erhalten PC-Spieler den Free-to-play-Shooter Ghost Recon Online, um die Piraterie zu umgehen.

"Als wir Ghost Recon Online gestartet haben, dachten wir dabei an Ghost Recon: Future Soldier; etwas im klassischen Sinne ohne große Entwicklung zu portieren, weil wir wissen, dass sich 95% unserer Konsumenten das Spiel illegal besorgen", sagte Arnoult. "Also sagten wir okay, wir müssen unsere Denkweise ändern."

"Wir müssen uns anpassen. Wir müssen es annehmen und nicht abstoßen. Das ist der Gedanke hinter Ghost Recon Online und der Richtung, die wir mit dieser Wahl eingeschlagen haben."

"Wir geben euch den Großteil des Contents kostenlos, weil es keine Eintrittsbarriere gibt. Zu den Usern, die sich Spiele traditionell über Pirate Bay besorgen, sagten wir: 'Okay, kommt schon. Das ist das, was ihr wolltet. Wir haben auf euch gehört, geben euch diese Erfahrung. Es ist einfach runterzuladen und es gibt kein DRM, das eure Spielverfahrung versaut.'"

"Wir passen unser Angebot auf den PC-Markt an. Ich mag es nicht, Produkte für den Handel auf PC und Xbox zu vergleichen, weil sie ein Modell auf dieser Plattform haben, das klar auf etwas ausgerichtet ist, das 60 Euro wert und voller Super-Hollywood-Inhalte ist. Auf dem PC passen wir unser Modell der Nachfrage an."

Mehr Informationen zum Spiel erhaltet ihr in unserer Ghost Recon: Future Soldier Vorschau.

Ghost Recon: Future Soldier - Trailer

Kommentare (20)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!