Tekken Hybrid - Test

Nie wieder 50 Hz

Ist das nicht nett? Passend zur Weihnachtszeit schnürt Namco Bandai den Tekken-Fans noch mal ein hübsches kleines Prügel-Paket. Was da wohl drin sein mag? Oooh, eine Demo von Tekken Tag Tournament 2! Und da ist ja auch noch eine HD-Neuauflage des ersten Tekken Tag Tournament. Und dazu noch ein Blu-Ray-Film, der sogar in 3D läuft, wenn man denn den nötigen Fernseher und die albernen Brillen hat.

Fangen wir doch erst mal mit der HD-Neuauflage an, immerhin werdet ihr mit der sicherlich die meiste Zeit verbringen. Tekken Tag Tournament war einer der wenigen Lichtblicke im laschen Start-Line-Up der PS2. Namcos Klopperei erfreute sich trotz flackeriger Grafik und übelster PAL-Bremse größter Beliebtheit und war für viele Spieler ein großer Anreiz, sich Sonys damals noch völlig überteuerte Kiste unter den Fernseher zu stellen. Dank sehr detaillierter Charaktermodelle, einem durchdachten Tag-System und dem damals größten Kämpfer-Aufmarsch der Seriengeschichte haben viele Veteranen von damals noch heute eine Schwäche für das erste Tekken auf der PS2.

Und ich gebe zu, auch wenn ich Tekken 5 für den bislang besten Teil der Reihe halte, wurde es mir schon etwas warm ums Herz, als ich den alten Vorspann in 4:3 wieder erblickte. Klar, heute sieht jedes Echtzeit-3D-Spiel besser aus als die alten Namco-Rendereien, aber man fühlt sich beim Betrachten einfach wieder zehn Jahre jünger. Im Spiel selbst fallen technische Schwächen und Kompromisse, etwa die teilweise ziemlich kantigen Charaktermodelle und die nicht immer ganz sauberen Übergänge zwischen Polygonböden und Bitmap-Hintergründen durch die hohe Auflösung, weit mehr auf als damals. Interface-Elemente wie die Lebensbalken wirken heute etwas plump.

Spaß macht's aber allemal. Die Kämpfe sind schnell, dynamisch, sehr sauber zu steuern und wer Tekken Tag Tournament jetzt erstmals in Originalgeschwindigkeit sieht, der wird sich auch schnell fragen, wie er die lahmarschige PS2-PAL-Version jemals ertragen konnte. Alle Figuren sind von Anfang an verfügbar, auch das spaßige Tekken-Bowling ist mit von der Partie und macht in geselliger Runde immer noch ordentlich Spaß. Schade nur, dass auf einen Online-Modus verzichtet wurde und ihr euch das etwas mehr als 1 GB große Spiel zunächst auf die Festplatte installieren müsst.

Gleiches gilt für die Demo von Tekken Tag Tournament 2, auch die müsst ihr erst auf die Platte ziehen. Dafür werdet ihr dann mit tollen Hintergründen, krachigen Sounds, feiner Spielbarkeit und vier verfügbaren Kämpfern belohnt: Ling Xiaoyu, Alisa Bosconovitch, Jin Kazama und Kazuya Mishima treten in Teams gegeneinander an - die letzten beiden jeweils in ihrer wuchtigen Devil-Form.

"Klar, heute sieht jedes Echtzeit-3D-Spiel besser aus als die alten Namco-Rendereien, aber man fühlt sich beim Betrachten einfach wieder zehn Jahre jünger."

Tekken Hybrid - Trailer

Passenderweise spielen auch gerade diese vier die Hauptrollen im Animationsfilm Tekken: Blood Vengeance. Der kann technisch natürlich nicht mit aktueller Pixar-Kost mithalten, bietet aber durchgehend das grafische Niveau eines aktuellen Tekken-Intros und auch ein paar hübsch choreographierte Kampfszenen. Die Handlung an sich ist typische Tekken-Kost, gewürzt mit ein wenig japanischer High-School-Romanze. Nichts Anspruchsvolles, aber nett anzusehende und leicht verdauliche Unterhaltung und um Welten besser als der erbärmliche Realfilm und der ähnlich üble Tekken-Anime. Schade nur, dass es nicht für eine deutsche Synchro gereicht hat, aber der Purist schwört ja ohnehin auf japanischen O-Ton und Untertitel.

Klar, im Vergleich zu aktuellen Prüglern zieht Tekken Tag Tournament grafisch und spielerisch den kürzeren, Spaß macht die gute, alte Team-Klopperei aber immer noch. Dazu kommt ein (für Fans der Tekken-Story!) durchaus unterhaltsamer Animationsfilm und natürlich die technisch ziemlich schicke Demo von Tekken Tag Tournament 2. Für sich alleine gesehen ist jetzt keine der drei Komponenten von Tekken Hybrid ein richtiger Kracher, im Verbund können sie aber gut unterhalten. So kann man schon die Zeit bis zum Release der nächsten "großen" Tekken-Episode überstehen.

7 / 10

Tekken Hybrid für die PS3 im Handel erhältlich.

Unsere Wertungsphilosophie Tekken Hybrid - Test Thomas Nickel Nie wieder 50 Hz 2011-12-02T09:00:00+01:00 7 10

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!