Professor Layton, Kirby: Mass Attack, Sonic Generations und Tetris - Test

Womit ihr euch die Feiertage versüßt

Ihr verbringt die Feiertage weitab vom heimischen PC oder Konsole bei der Familie in der Pampa, am besten noch eine achtstündige Autofahrt entfernt? Hier sind ein paar DS- und 3DS-Spiele der letzten Wochen, die euch diese Zeit deutlich kurzweiliger gestalten können.

Kirby: Mass Attack (DS)

Kirby-Spiele kommen in zwei Geschmacksrichtungen. Die einen sind klassische Kirby-Hüpfereien, bei denen ihr Gegner einsaugt, ihre Fähigkeiten sammelt und dank des meist sehr niedrigen Schwierigkeitsgrads kommt ihr auch meist ohne große Mühen ans Ende. Die anderen Kirby-Spiele sind überraschend originell und progressiv - darunter fallen beispielsweise das exzellente DS-Frühwerk Kirby: Power Paintbrush oder das grafisch fantastische Kirby und das magische Garn auf der Wii.

Kirby: Mass Attack fällt dabei stabil in die progressive Kategorie und bringt eine ganze Menge innovativer Ideen ins Spiel. Ihr steuert nicht mehr einfach nur Kirby, sondern habt schon bald die Kontrolle über eine ganze Horde kleiner rosa Knödel, die durch Kooperation Hindernisse überwinden, Gegner besiegen und Rätsel lösen. Das wuselige Geschehen auf dem Bildschirm steuert ihr komplett per Stylus, nach kurzer Eingewöhnungszeit fühlt sich das ziemlich gut an.

Kirby Mass Attack DS - Trailer

Grafisch setzt die Kirby-Horde auf liebevoll-handgezeichnetes 2D und sieht dadurch auch in Zeiten von 3DS und der in Japan bereits erschienenen PlayStation Vita noch ziemlich ansehnlich aus. Gute Farbwahl, schön gezeichnete Objekte und detailverliebte Animationen machen Kirby: Mass Attack gemeinsam mit der guten Spielbarkeit und dem gelungenen Level-Design zum echten Geschicklichkeits-Genuss.

Allerdings solltet ihr euch auch darauf einstellen, dass der Schwierigkeitsgrad in späteren Levels ganz schön anzieht und es öfters mal vorkommt, dass ihr einen längeren Level nach ein paar Fehlern von vorne beginnen müsst - für ein Kirby-Spiel eine ziemlich ungewöhnliche Angelegenheit. Schlechter macht die unerwartete Herausforderung Kirby: Mass Attack aber nicht, ungeduldige Naturen seien aber gewarnt. Schaut euch das neue Knobel-Abenteuer unbedingt mal an: Was Nintendo da auffährt, lässt sich wohl am besten als sehr clevere Mischung aus Klassischem 2D Jump'n'Run und dem GameCube-Kracher Pikmin vergleichen. Und wer würde dazu schon Nein sagen?

8 / 10

Professor Layton und der Ruf des Phantoms (DS)

Und wieder gibt sich der elegante Professor Layton pünktlich zu Weihnachten die Ehre: Sein jüngstes Abenteuer spielt in der Vergangenheit und erzählt die Geschichte, wie er zu seinem Assistenten Luke kam und auch die aus dem Layton-Film Professor Layton und die ewige Diva bekannte Emmy spielt hier eine größere Rolle. Spielerisch wird dafür wieder vertraute Kost geboten: Auch Laytons viertes Abenteuer verbindet aufs Charmanteste eine pittoreske Handlung mit sympathischen Figuren und jeder Menge interessanter Rätsel. Kenner der Serie fühlen sich hier sofort heimisch.

Gute 170 Rätsel erwarten euch im Verlauf der Geschichte. Wenn ihr bei einem Knobel- oder Schiebe-Rätsel wieder einmal Probleme habt, dann könnt ihr die Hinweismünzen einsetzen, die ihr fast an allen Ecken und Enden entdeckt. Neu ist das alles heute freilich nicht mehr, aber auch im vierten Anlauf macht das Layton-Prinzip jede Menge Spaß und sieht dank des zeitlos guten Art-Designs auch auf dem guten, alten DS noch richtig gut aus.

Einen Rüffel gibt es aber doch für die eigentlich sehr gelungene deutsche Version. Angeblich um den Releasetermin im Herbst zu halten, wurde ein erheblicher Teil des Spiels gestrichen: In der japanischen und amerikanischen Version befindet sich ein ziemlich umfangreiches Bonusspiel namens London Life. Das entpuppt sich als interessante Mischung aus klassischem Rollenspiel und Lebenssimulation der Marke Animal Crossing: Ihr bezieht eine Wohnung im virtuellen London und interagiert dort mit euren Mitmenschen, erledigt Aufgaben und erfüllt ihre Wünsche: Tatsächlich ist London Life eine Art Vorgeschmack auf das 2012 in Japan erscheinende 3DS-Rollenspiel Fantasy Life. Schade, dass dieses ausgesprochen interessante Extra so kommentarlos gestrichen wurde.

Trotz dieses ziemlich ärgerlichen Details ist auch das neue Layton-Abenteuer wieder eine ebenso runde wie sympathische Angelegenheit. Mit seinem sympathischen Plot, den warmen Farben, der sorgfältigen Synchronisation und natürlich den vielen, vielen Rätseln ist sind Professor Layton, Luke und Emmy auch in diesem Herbst willkommene Gäste. Mal schauen, ob wir uns in einem Jahr über den ersten 3DS-Ausflug des Professors freuen können!

8 / 10

Sonic Generations (3DS)

Der erste Level der 3DS-Version von Sonic Generations erfüllt mir einen lang gehegten Traum: Hier darf ich endlich durch einen nahezu exakten Polygon-Nachbau des ersten Levels von Sonic the Hedgehog auf dem Mega Drive rennen. Jeder Looping steht an der richtigen Stelle, jeder Extra-Monitor ist noch da, wo er schon 1991 zu finden war - es ist eine wahre Freude. Gut, nach heutigen Maßstäben ist der Level ausgesprochen kurz und locker in weniger als einer halben Minute zu schaffen. Und trotzdem könnte ich mir keinen schöneren Auftakt für Sonics ersten 3DS-Auftritt wünschen.

Genau wie die großen HD-Abenteuer mischt auch Sonic Generations auf dem 3DS klassische 2D-Levels mit modernen 3D-Passagen - allerdings nicht mit denen aus Spielen wie Sonic Adventure oder Sonic Colours, sondern denen aus Sonic Rush und Co. Das heißt, dass sich die Action trotz polygonalem Igel und dreidimensionalen Hintergründen meist auf einer 2D-Ebene abspielt. Das macht den Unterschied zwischen alt und neu zumindest auf den ersten Blick weniger deutlich aus bei den HD-Spielen, spielerisch unterscheiden sich die beiden Level-Varianten aber dennoch gehörig.

Allerdings lässt Sonics 3DS-Abenteuer ein wenig an Umfang vermissen: Genau wie die HD-Version bietet auch die 3DS-Hüpferei pro Sonic-Episode nur zwei Levels - da hätten wir uns schon mehr gewünscht. Warum muss es aus Sonic 2 unbedingt die Carnival Night Zone sein? Warum werden Sonic 3 und Sonic & Knuckles wieder nur als ein Spiel gehandelt? Warum hat Sonic CD keine richtige Welt? Ein wenig mehr von allem hätte es schon sein dürfen.

Während die Old-school-Abschnitte auf griffige Steuerung und herausfordernde Hüpf-Einlagen setzen, da rennt ihr in den modernen Sequenzen meist um Highspeed-Passagen und versucht die Levels möglichst schnell und fehlerlos abzuschließen. Gut spielen sich beide Sonic-Varianten, in Sachen Umfang und Spielbarkeit belegt der 3DS-Sonic allerdings den zweiten Platz hinter seinem HD-Kollegen. Spaß macht der Handheld-Ausflug aber dennoch: Alleine schon wegen der unterschiedlichen Szenarien lohnen sich für den Sonic-Fan im Grunde sowohl die 3DS-Fassung als auch die HD-Version.

7 / 10

Tetris (3DS)

Tja. Tetris. Was soll man dazu noch sagen? Nintendo-Konsolen, insbesondere die Handhelds, können nun mal einfach nicht ohne. Diese von Hudson entwickelte Tetris-Variante für den 3DS fährt dann auch ordentlich Inhalt auf. Tetris bietet jede Menge Spielvarianten, die manchmal die dritte Dimension mit einbeziehen, gerne auch mal die Kameras des 3DS nutzen und im Grunde ihr Möglichstes tun, um einigermaßen Abwechslung zu bieten.

1

Oben Steine, unten Miis - Tetris ist grafisch eher zweckmäßig.

So könnt ihr beispielsweise in einer der Augmented-Reality-Spielereien eine Art Turm auf einen Tisch setzen und ein kleines Männchen mit Hilfe von Tetris-Steinen beim Erklimmen des Gemäuers unterstützen. In einem anderen Modus spielt ihr in einem relativ engen Schacht auf Zeit. Im Time-Attack-Modus könnt ihr ein paar recht nützliche Extras einsetzen, letzten Endes werdet ihr aber doch meist wieder zum endlosen Marathon-Modus oder den kurzweiligen Mehrspieler-Matches zurückkehren - die sind eben nach wie vor das Herzstück von Tetris.

Die Präsentation ist recht nett. Saubere Grafik, tanzende Miis... was man eben so aus der Tetris-Thematik rausholt. Und natürlich darf auch ein neuer Remix von Korobeiniki, dem klassischen Tetris-Themas (eigentlich ein russisches Volkslied) nicht fehlen. Nun, so rund wie das erste Tetris auf dem Nintendo DS ist diese neue Variante nicht, dafür bekommt man sie aber auch für einen guten Preis und das Tetris-Prinzip ist auch nach wie vor unverwüstlich. Wer immer noch kein Tetris-Modul hat, der kann hier guten Gewissens zugreifen.

8 / 10

Unsere Wertungsphilosophie Professor Layton, Kirby: Mass Attack, Sonic Generations und Tetris - Test Thomas Nickel Womit ihr euch die Feiertage versüßt 2011-12-19T09:16:00+01:00 8 10

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!