Die Top 50 Spiele des Jahres 2011: Platz 50 bis 41 • Seite 2

Ihr habt gewählt

48. Rift

(Trion Worlds - PC) - Screenshots, Videos, News und Test zu Rift

Martin: Ist ein MMO, oder?

Benjamin: In nächster Zeit gibt es für mich nur The Old Republic.

Frank: Ganz schön weit abgeschlagen, das einzige MMO in den Top 50. Und das, obwohl Rift mit seinem dynamischen Klassensystem und den spontanen Rift-Invasionen einigen frischen Wind ins angestaubte Genre gepustet hat. 2012 wird für den Titel jedoch kein Spaziergang - da sitzen einige interessante Konkurrenten in den Startlöchern und Platzhirsche wie World of WarCraft setzen zum Gegenschlag an.

Rift - Trailer

soichiro: Nach WoW das beste MMO.

m_coaster: Das wohl am meisten unterschätzte Spiel dieses Jahr! Content-Updates im gefühlten Wochentakt, unzählige Welt-Events, enge Zusammenarbeit mit der Community und ein absolut grandioser Charakterausbau sorgen dafür, dass dieses Spiel abseits der WoW-Klon-Symptomatik eines der besten MMOs der letzten Jahre ist.

Kirkegard: Der überraschend starke WoW-Konkurrent. Leider kommt jetzt SWTOR.

47. Shadows of the Damned

(Electronic Arts - Xbox 360, PS3) - Screenshots, Videos, News und Test zu Shadows of the Damned

Martin: Bisher kenne ich nur das Cover. Ist das Game so wie Desperados, nur mit mehr Zombies? Wenn ja, dann muss ich das mal spielen.

Björn: Da Resident Evil 4 mein absoluter Lieblingstitel ist, habe ich mich sehr auf Shadows of the Damned gefreut, das mir nach einem ähnlichen Titel mit dem Einfluss von Suda 51 aussah. Ich habe meine drei Durchgänge mit dem Spiel wirklich genossen, doch irgendwie wollte es nicht so wirklich zünden. Vielleicht waren meine Erwartungen auch zu hoch. Doch irgendwie vermisste ich noch abgedrehtere Szenen und einen höheren Schwierigkeitsgrad. Zudem haben die Shmup-Szenen nicht wirklich zum Spielspaß beigetragen. Trotzdem unbedingt ausprobieren.

Alex: Das Spiel, bei dem man hin und wieder über einen pubertären Kalauer schmunzelt und sich dann entgeistert umsieht, um sicherzugehen, dass das niemand mitbekommen hat. Mehrfach musste ich ausmachen, als Unbeteiligte den Raum betraten, während ich spielte. Fremdschämen in Reinkultur. Nur, dass die Scham hier zu gutem Teil auf einen selbst überschwappt - wer will schon zugeben, dass er hiermit eine verdammt gute Zeit hatte? Kein Klassiker, ganz bestimmt nicht. Wie sich hier ein extrem solider Shooter auf halbem Wege in den Fiebertraum einer arg geschmacklosen Person geschmuggelt hat, das ist irgendwo doch bemerkenswert.

Shadows of the Damned - Gameplay-Video

Jens: Hier haben wir eine Art Mini-Who-is-Who der japanischen Spieleindustrie: Shinji Mikami, Suda 51 und Akira Yamaoka - Namen, bei denen es selbst um 4:21 Uhr nachts sofort klingeln muss! Müsste ich Shadows of the Damned kurz und knapp umschreiben, so würde ich es wohl als Resident Evil 4 auf Speed mitsamt stellenweisen pre-pubertärem Humor bezeichnen. Grasshoppers Action-Spiel trägt die unverkennbare Handschrift der drei Japaner - und das ist auch gut so! Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass Electronic Arts der Publisher ist? Fast schon unvorstellbar.

mytvier: Speziell für Einzelspieler zugeschnitten und konzipiert. Geiler Humor, unterhält mich köstlich.

captain-future: Weil man COOL nicht kaufen kann. Außerdem kaufe ich jedes Suda-51-Game und hab es nie bereut. Okay, das war gelogen... aber es war eine süße, unschuldige Lüge.

Diveman: Die-Tanz-der-Teufel-Hommage ist mir Platz 3 wert. :)

Policenaut: So herrlich abgedreht sollten mehr Mainstreamtitel sein, einfach abgefahren, was Suda 51 und Mikami hier abliefern. Und von Garcia "Fucking" Hotspur möchte ich bitte in Zukunft mehr sehen!

Kommentare (13)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!