Persson: Origin ist eine gute Sache

Besser als nur eine Plattform

Minecraft-Schöpfer Markus Persson hält EAs Origin für eine gute Sache, weil es auch für Konkurrenz auf dem Markt sorgt.

"Ich denke, es ist ein wenig gefährlich, wenn es nur eine Plattform zur digitalen Distribution wie Steam gibt", so Persson im Gespräch mit Persson.

"Ich liebe Valve, aber schon aus Prinzip macht mir die Idee von nur einer Plattform ein wenig Angst. Ich mag es also, wenn es Konkurrenz gibt, etwa Desura oder Impulse, die kürzlich von GameStop gekauft wurden. Es ist eine gute Sache, dass es mehr gibt."

Origin hat aktuell rund eine Million täglich aktive Nutzer (9,3 Millionen insgesamt), bei Steam sind es mittlerweile fünf Millionen täglich (35 Millionen insgesamt). Potentital zur Verbesserung gibt es aber nicht nur in der Hinsicht.

"Im Vergleich mit Steam löst Origin einige Dinge schlecht, was schon erstaunlich ist, schließlich hatten sie acht Jahre Zeit, um Steam zu studieren. Sie sollten definitiv eine Chance bekommen, ihr Ding durchzuziehen, sollten sich aber vielleicht von Titeln entfernen, die die Leute dazu zwingen, es zu benutzen, und ihnen vielmehr zeigen, warum sie es denn nutzen sollten."

"Aber ich denke, im Prinzip ist es eine gute Sache."

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!