Diablo 3 Klassenguide: Zauberer - Attribute, welche Waffe, Arkankraft

Zusammenfassung der für den Zauberer wichtigen Attribute und Hinweise zur Waffenwahl

Diablo 3: Klassenguide - Der Zauberer

Der Zauberer ist eine weit verbreitete Klasse in Rollenspielen und gleichzeitig auch eine der beliebtesten. Es gab ihn bereits in Diablo 1 und Diablo 2 und er darf natürlich auch in Diablo 3 nicht fehlen. Die Aufgabe des Zauberers ist es, aus der Entfernung den Gegnern mit der Macht der Elemente immensen Schaden zuzufügen. Der gigantische Schaden, den ein Zauberer austeilen kann, mag für viele ein Grund sein, ihn zu spielen. Beachtet aber, dass der Zauberer im Gegenzug selbst sehr anfällig für Schaden ist und ihn nicht gut wegstecken kann. Unsere Tipps enthalten Hinweise zu den in höheren Schwierigkeitsgraden wichtigen Fähigkeiten und Skillungen, welche Waffe man als Zauberer wählen sollte und wie sich das Solo- vom Gruppenspiel unterscheidet.

Diablo 3: Zauberer - Die Attribute

Beim Dämonenjäger ist es Geschicklichkeit und beim Barbaren die Stärke. Der Zauberer braucht keines von beidem, denn er verlässt sich ganz auf seine Angriffsgeschwindigkeit. Angriffsgeschwindigkeit erhöht zwar nicht direkt euren ausgeteilten Schaden, aber dafür die Geschwindigkeit, in der ihr zum Beispiel Arkane Kugeln abfeuern könnt. Besonders im Schwierigkeitsgrad Hölle und Inferno macht sich die Angriffsgeschwindigkeit bemerkbar, da Gegner oft "gekitet" werden müssen und man nicht stur auf einer Stelle stehen kann.

Wer es nicht weiß: "kiten" kommt vom englischen Wort "kite", was Segeldrache bedeutet - hier bedeutet es, dass ihr Zauber anwendet, euch dann vom Gegner wegbewegt, bevor er euch treffen kann, dann wieder zaubert und wieder wegzieht. Wie einen Drachen an der Leine haltet ihr so den Gegner immer auf Distanz.

An zweiter Stelle steht die Intelligenz. Intelligenz sorgt neben einer leichten Steigerung eurer Widerstände für eine deutliche Steigerung eures Schadens und ist daher mit Vitalität eines eurer Hauptattribute. Zusätzlich müsst ihr ein Auge auf eure Vitalität haben. Jeder Punkt in Vitalität lässt eure Lebenspunkte um 10 bis 35 ansteigen. Alle anderen Attribute könnt ihr getrost vernachlässigen. Wer den Meldungen beim Stufenaufstieg und der damit einhergehenden Steigerung der Attributspunkte Beachtung schenkt, merkt ziemlich schnell, in welche Richtung der Zauberer eigentlich will.

Bei jedem Stufenaufstieg steigern sich eure Hauptattribute, die sekundäre Werte beeinflussen. Jede Stufe gewährt eurem wichtigsten Hauptattribut - in eurem Fall der Intelligenz - drei Punkte. Zudem steigert sich eure Vitalität um zwei Punkte und die übrigen Attribute Stärke und Geschicklichkeit jeweils einen Punkt. Auf die Letzteren legt ihr allerdings keinen Wert, da ihr den Nahkampf unbedingt vermeiden wollt. Wirklich. Geht nicht mit einem Zauberer in den Nahkampf.

Nachfolgend erfahrt ihr die Einzelheiten und Wichtigkeit der für den Zauberer relevanten Attribute.

Priorität der Attribute des Zauberers:

1. Angriffsgeschwindigkeit erhöht die Zahl eurer Angriffe pro Sekunde

2. Intelligenz erhöht jeglichen Schaden des Zauberers um 1%, gleichzeitig erhöht es alle Widerstände um 0,1%

3. Vitalität jeder Punkt Vitalität erhöht die Lebenspunkte um 10 - 35 Punkte

Der Anstieg der Vitalität ist anhängig vom Level:

Level 1-29 = 10 Lebenspunkte pro Punkt Vitalität
Level 30-49 = 20 Lebenspunkte pro Punkt Vitalität
Level 50-59 = 30 Lebenspunkte pro Punkt Vitalität
Level 60 = 35 Lebenspunkte pro Punkt Vitalität

4. Sonstige Werte: Kritische Trefferwertung, Kritischer Schaden

Diablo 3: Zauberer - Arkankraft, die ultimative Ressource

Kettenblitze oder magische Geschosse zu schleudern macht Laune, aber den richtigen Kick bekommt ihr erst wenn ihr Meteore vom Himmel regnet lasst oder mit mächtigen Arkankugeln durch die Reihen eurer Gegner pflügt und nichts als Zerstörung hinterlasst. Die stärksten Fähigkeiten des Zauberers benötigen Arkankraft. Arkankraft ermöglicht euch den Einsatz mächtiger sekundärer Talente wie Meteor oder Blizzard. Standardmäßig verfügt ihr über 100 Punkte Arkankraft und könnt zu Beginn des Spiels 10 Punkte Arkankraft pro Sekunde wiederherstellen.

Habt daher immer ein Auge auf eure Arkankraft, damit ihr, wenn es mal eng wird, immer noch genug Ressourcen habt, um die rettende Diamantrüstung zu zünden oder euch in Sicherheit zu teleportieren. In den späteren Level-Bereichen ist es möglich, durch Gegenstände und passive Talente die maximale Menge und die Regeneration von Arkankraft zu erhöhen.

Diablo 3: Zauberer - Welche Waffe ist die Richtige für den Zauberer?

Die härtesten Erfolge überhaupt: Von schlicht unmöglich bis 'Das geht niemals!' Zuviel Freizeit? Ambitionen ohne Ende? Dann habe wir hier das Richtige für euch. Die härtesten Erfolge überhaupt: Von schlicht unmöglich bis 'Das geht niemals!'

Diese Frage stellen sich viele Zauberer, da sie die Möglichkeit haben, vom kleinen Zauberstab über das mächtige Zweihandschwert bis hin zur Armbrust alle Waffengattungen zu benutzen. Welchen Typ von Waffen ihr tragt, spielt keine Rolle. Alles, was zählt, sind die Werte, die diese Waffe besitzt. Achtet darauf, dass ihr immer eine Waffe tragt, die einen besonders hohen "Schaden pro Sekunde"-Wert hat. Je höher der Waffenschaden, desto höher fällt der Schaden eurer Zauber aus.

Im höheren Level Bereich greift ihr dann aber wahrscheinlich doch auf die Standard-Waffen des Zauberers zurück: Zweihandstäbe oder Zauberstäbe und magische Kugeln für die Nebenhand gewähren euch mehr Intelligenz, Arkankraft und viele weitere Attribute, die euren Schaden enorm steigern.

Kommentare (8)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!