Diablo 3 Klassenguide: Mönch - Geisteskraft, Regeneration, Waffen- und Schildwahl

Geisteskraft ist die Kampf-Ressource des Mönchs - und wie sie funktioniert. Außerdem: Hinweise zur Wahl der Waffe.

Diablo 3: Mönch - Geisteskraft, die Kampfressource des Mönchs, Waffenwahl

Maximale Geisteskraft

Von Beginn an verfügt der Mönch über einen maximalen Geisteskraftpool von 150 Punkten. Er füllt sich durch einige Nahkampfangriffe auf und wird von anderen Fähigkeiten wieder geleert. Ihr könnt eure maximale Geisteskraft einzig durch die passive Fähigkeit Erhabene Seele um 100 Punkte aufstocken. Jedoch ist das nicht notwendig, da euer Hauptaugenmerk auf der Regeneration der Ressource liegen sollte und andere passive Fähigkeiten wichtiger sind.

Geisteskraftregeneration

Geisteskraftregeneration ist das Schlüsselwort beim Mönch. Normalerweise gewinnt ihr Geisteskraft nur durch spezielle Nahkampfangriffe. Allerdings findet ihr auch Ausrüstungsgegenstände - gewöhnlich Faustwaffen oder Kraftsteine - die speziell dem Mönch zugedacht sind und die seine Geisteskraftregeneration ankurbeln. Ein guter Gegenstand regeneriert 2,00 Punkte pro Sekunde oder auch ein klein wenig mehr. Da es nur zwei potenzielle Ausrüstungstypen mit Geisteskraftregeneration gibt, und selbige maximal bis 2,5 Punkte pro Sekunde reicht, ist es bereits ziemlich schwer, mehr als vier Punkte pro Sekunde Gesamtregeneration zu erreichen. Steigerungen bewegen sich meistens nur noch im Null-Komma Bereich.

Diablo 3: Mönch - Die Waffenwahl

Bis zum Schwierigkeitsgrad Inferno ist es noch relativ egal, welchen Waffentyp ihr verwendet, solang ihr damit nur ordentlich Eindruck in den Reihen der Dämonen hinterlasst. Dann ist die richtige Waffenkombination allerdings unerlässlich. Neben den üblichen Ein- oder Zweihandwaffen (Schwerter, Äxte, Kolben, Speere etc.), die der Mönch tragen kann, gibt es zwei spezielle Typen, die nur ihm zugedacht sind: die schnelle einhändige Faustwaffe und der langsame Daibo - ein schwerer Zweihandkampfstab. Ihr Vorteil: Sie bieten in der Regel die wichtigen Eigenschaften "Geisteskraftregeneration" und/oder "Leben pro verbrauchter Geisteskraft". Auch wenn der Mönch zwischen sehr vielen verschiedenen Waffentypen wählen kann, kommt letztendlich nur ein Einhänder infrage. Grund dafür ist die schnellere Angriffsgeschwindigkeit. Mehr ausgeführte Attacken bedeuten eine schnellere Gewinnung von Geisteskraft, die wiederum für die Selbstheilung und mehr Attacken nutzbar ist.

Auf infernaler Schwierigkeitsstufe war es von Blizzard bislang so gewollt, dass man sich jeden Akt zuerst mit einer starken defensiven Ausrichtung (Waffe + Schild) erarbeitet und diesen dann solange abfarmt, bis man den Punkt erreicht, an dem es die verbesserte Ausrüstung zulässt, eine offensivere Methode (2x Einhand) zu wählen. Mal davon abgesehen, dass man für diese Spielphilosophie entweder mehrere Lebensjahre oder Hunderte Euros investieren muss, ist es dank den Änderungen am Schwierigkeitsgrad (Patch 1.0.3) nun immerhin nicht mehr völlig unmöglich, als Nahkämpfer mit einer etwas offensiveren Ausrichtung voranzukommen. Erwartet aber nicht, dass euer Mönch auch nur ansatzweise die Schadenswerte eines Dämonenjägers oder Magiers erreicht. In der Regel sind 15.000 bis 20.000 DPS durchaus drin, bei sehr guter Ausrüstung auch etwas mehr. Was der Mönch nun nicht durch gigantische Schadenszahlen erreicht, schafft er durch Standhaftigkeit und einer möglichst großen Menge an Feinden in der gleichen Zeit. Sprich: In Situationen, in denen z.B. ein Dämonenjäger aufgrund von zu vielen oder zu starken Feinden mit dem Kiten beginnen muss, steht der Mönch wie ein Fels in der Brandung und vergeudet keine Zeit mit weglaufen. Die richtige Waffe in der Hand vorausgesetzt.

Spiele so schlecht, dass man es nicht glauben will. Aber gesehen müsst ihr sie haben! Spiele so schlecht, dass man es nicht glauben will.

Bis zum Schwierigkeitsgrad Inferno ist es noch relativ egal, welchen Waffentyp ihr verwendet, solang ihr damit nur ordentlich Eindruck in den Reihen der Dämonen hinterlasst. Dann ist die richtige Waffenkombination allerdings unerlässlich. Neben den üblichen Ein- oder Zweihandwaffen (Schwerter, Äxte, Kolben, Speere etc.), die der Mönch tragen kann, gibt es zwei spezielle Typen, die nur ihm zugedacht sind: die schnelle einhändige Faustwaffe und der langsame Daibo - ein schwerer Zweihandkampfstab. Ihr Vorteil: Sie bieten in der Regel die wichtigen Eigenschaften "Geisteskraftregeneration" und/oder "Leben pro verbrauchter Geisteskraft". Auch wenn der Mönch zwischen sehr vielen verschiedenen Waffentypen wählen kann, kommt letztendlich nur ein Einhänder infrage. Grund dafür ist die schnellere Angriffsgeschwindigkeit. Mehr ausgeführte Attacken bedeuten eine schnellere Gewinnung von Geisteskraft, die wiederum für die Selbstheilung und mehr Attacken nutzbar ist.

Bei der Suche nach einer geeigneten Waffe für den Mönch ist nicht der Schaden das Hauptkriterium, sondern vielmehr die Attribute, die sich darauf befinden. Der aller wichtigste Wert, ohne den ihr nicht überleben werdet, ist Leben pro Treffer. 500 bis 1.000 Punkte benötigt ihr je nach Akt und pro Waffe, damit euch schwere Bossgruppen nicht ständig zurückdrängen oder große Horden einfach überrennen. Gleich danach steht die Geschicklichkeit für eine erhöhte Ausweichchance und mehr Schaden. Diese beiden Werte sind Pflicht und machen entsprechende Gegenstände entweder recht teuer oder schwer aufzufinden. Dennoch ist das noch nicht alles. Sucht speziell nach Faustwaffen, die eine Geisteskraftregeneration über 1,50 Punkte pro Sekunde vorweisen. Selten findet ihr auch Faustwaffen, die zu den bereits genannten Werten auch noch Vitalität, einen zusätzlichen Sockel, in Leben umgewandelte verbrauchte Geisteskraft, ein paar Prozent Angriffsgeschwindigkeit oder auch Stärke/Intelligenz mitbringen. Solch eine Waffe ist das Nonplusultra. Jetzt sollte nur noch der Schadenswert möglichst hoch sein, denn dieser bestimmt im Endeffekt, wie lange ihr für einen Feind benötigt. Leider sind Faustwaffen mit hohen Schadenswerten inklusive drei oder vier der wichtigsten Attribute so gut wie nie zu finden oder werden im Auktionshaus für acht- oder neunstellige Beträge gehandelt.

Beim Schild zählen vor allem die defensiven Werte. Hohe Rüstung und hoher Blockwert mit einer Blockchance möglichst über der 20%-Grenze. Zudem viel Widerstand gegen alles plus Widerstand gegen eine bestimmte Elementarart (siehe passives Talent "Eins mit der Welt"). Erfüllt euer Schild diese Pflichtkriterien, sucht nach Geschicklichkeit, Leben pro Treffer/Sekunde, Lebensbonus, Vitalität oder einem Sockel.

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!