Bohemia zeigt drei neue Videos zu ArmA 3

Es wird getaucht, gefahren, geschossen und auch in der Dunkelheit seid ihr unterwegs.

Wenn es um Realismus geht, spielt Bohemia Interactive sicherlich in der obersten Liga. Auch ArmA 3 soll wieder dadurch punkten.

Weiter unten findet ihr gleich drei neue Videos der Entwickler, die Verbesserungen und verschiedene Bereiche des dritten Teils zeigen. Genauer gesagt geht es um Fahrzeuge, dunkle Nächte und Tauchgänge.

Fahrzeuge

Das Vehikel, das ihr in dem Video seht, heißt Strider und gleich im Cockpit sieht man schon Bohemias Liebe zum Detail. Überhaupt will man die Qualität in allen Bereichen steigern, etwa auch bei den Geräuschen des Motors.

Was die Umgebung betrifft, setzt man unter anderem auf ein dynamisches Wettersystem, schickere Wolken und ein Fahrmodell, das PhysX nutzt, um das Fahren an sich "etwas natürlicher und herausfordernder" zu gestalten.

Wer sich für die Natur interessiert, findet hier auch allerlei Tiere, etwa Ziegen, Hühner, Hasen, Hunde, Vögel oder gar Schildkröten.

ArmA 3 - Fahrzeuge

Tauchen

Wer mal abtauchen möchte, kann das im wahrsten Sinne des Wortes tun. Selbst gekämpft wird unter der Meeresoberfläche, wie ihr im Video seht.

Für die Entwickler ist es eine "logische Erweiterung" und verspricht mehr Taktik. "Es ist diese große militärische Sandbox, die Freiheit, sie - weitestgehend - so zu nutzen wie ihr wollt und ihr habt das Potential, eure eigenen, ungescripteten Spielerlebnisse zu schaffen."

In dem Video sieht man auch ein SDV (SEAL Delivery Vehicle/Swimmer Delivery Vehicle), mit dem ihr euch schneller fortbewegen und sogar mit einem Periskop aus dem Wasser schauen könnt. Damit ist es dann etwa möglich, Ziele für Luftschläge zu markieren.

Für den Kampf im Wasser braucht ihr dann eine spezielle Waffe - ihr könnt nicht einfach mit x-beliebigem Inventar abtauchen und dort rumballern.

ArmA 3 - Tauchen

Night Ops

Gelegentlich kann es in ArmA 3 auch schon mal sehr dunkel werden, wie das dritte Video sehr gut verdeutlicht. Dementsprechend ist es in der Dunkelheit auch sehr einfach, Mündungsfeuer auszumachen, wenn eure Waffe auf Automatik steht.

Selbst der Mond hat gewisse Auswirkungen, je nachdem, wie hell er gerade am Firmament erstrahlt.

Für die Waffen selbst gibt es individuelle Aufsätze wie Taschenlampen oder IR-Markierer. Mit einem entsprechenden Gerät könnt ihr dann Feinde markieren, was man aber nur bei Nutzung des Nachtsichtgeräts sieht.

Alles in allem soll die Beleuchtung für mehr Atmosphäre und für einige "fantastische Spielerlebnisse" sorgen.

In Kürze will man noch weitere Videos zu den Bereichen Helikopter, Infanterie und Support veröffentlichen.

ArmA 3 - Night Ops

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!