Diablo 3: Nach Update 1.0.4 schaut man sich die Schwierigkeitsgrade an

Besagtes Update ist ab heute verfügbar und bringt viele, viele Änderungen mit sich.

Nach der Veröffentlichung von Update 1.0.4 für Diablo 3 - was übrigens heute im Laufe des Tages der Fall sein wird - will sich Blizzard die Schwierigkeitsgrade des Action-Rollenspiels etwas näher anschauen.

"Das grundsätzliche Problem mit der Schwierigkeit ist meiner Meinung nach, dass wir einige Spieler haben, die ein super schweres Spiel wollen, andere wiederum betrachten Diablo nicht auf die Art und Weise", sagt Game Director Jay Wilson. "Sie sehen es vielmehr als Farming-Spiel... der Spieler soll sich fantastisch fühlen. Das Problem ist, dass beide recht haben."

"Eines der größten Probleme des Spiels ist derzeit, dass wir uns die Probleme nicht separat für beide Gruppen vornehmen. Wir haben den Schwierigkeitsgrad angepackt und es mehr in die Richtung eines einfacheren Spiels hin verändert, weil wir deutlich mehr Feedback erhielten, wonach das Spiel zu schwer sei, als das andersherum der Fall war."

"Allerdings ist das eines der Dinge, die wir uns auf unserem weiteren Weg als nächstes anschauen wollen. Wie können wir das für beide Arten von Spielern angehen?"

Laut Wilson besteht das Ziel darin, dass "jeder Spaß haben sollte". Zu diesem Zweck will das Team so viele Informationen von so vielen Spielern wie möglich sammeln - und nicht nur von denjenigen, die am lautesten schreien.

"Es ist wichtig, auf seine Forum-Community zu hören, aber es ist auch wichtig, zu erkennen, dass sie nicht die gesamte Zielgruppe repräsentieren", so Wilson. Entscheidungen darüber, "was für das Spiel richtig ist", treffe man nur nach vielen Gesprächen und nachdem man viele Informationen gesammelt habe.

Patch 1.0.4 spendiert Diablo 3 unter anderem das neue Paragon-System. Die gesamten und sehr, sehr umfangreichen Patch Notes könnt ihr euch auf Blizzards Webseite anschauen. Dafür solltet ihr aber wohl besser ein paar Minuten einplanen.

Diablo 3 - Hexendoktor-Trailer

Kommentare (17)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!