Assassin's Creed 3: In Ezios Fußstapfen zu treten, 'wird eine Herausforderung'

Director Alex Hutchinson glaubt, dass Connor ebenso sehr begeistern kann.

Mit Connor, dem neuen Hauptcharakter aus Assassin's Creed 3, in die Fußstapfen von Ezio Auditore zu treten, ist laut Ubisofts Game Director Alex Hutchinson eine große Herausforderung. Er ist aber auch zuversichtlich, dass man das schaffen kann.

„Er [Ezio] ist so ikonisch, over-the-top, witzig und einfach ein interessanter Charakter, in den man sich vertiefen kann“, sagt er. „Wir wollten einfach jemanden erschaffen, der neben den beiden anderen Assassinen bestehen könnte. Ja, er [Connor] ist ein wenig puritanischer, aber es ist die Geschichte seines gesamten Lebens. Wir hoffen, dass die Leute ihre Freude an ihm haben.“

„Wir haben eine Menge Zeit mit der Arbeit an diesem Assassinen verbracht und versucht, einen Charakter zu erschaffen, der einerseits die Leute anspricht und andererseits den Eindruck einer coolen Person erweckt. Die Tatsache, dass die Reaktionen positiv sind - es gibt bereits Cosplaying und Fan Art - und dass die Leute ihn scheinbar gut aufgenommen haben, ist wirklich befriedigend.“

„Wenn man den neuen Charakter noch nicht gezeigt hat, macht man sich immer Sorgen, dass die Leute ihn nicht so sehr mit offenen Armen empfangen wie Ezio zuvor. Alles in allem ist diese Begeisterung, die wir für ein jährlich erscheinendes Spiel entfachen konnten, aber wirklich eine bereichernde Erfahrung. Dennoch ist es auch schwierig. Wenn etwas einmal pro Jahr erscheint, könnte das die Leute irgendwann ermüden und wir arbeiten jeden Tag daran. Die Leute so begeistern zu können, war wirklich lohnenswert.“

Weitere Infos zum Spiel entnehmt ihr unserem Assassin's Creed 3 Test.

Assassin's Creed 3 - Launch-Trailer

Kommentare (9)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!