Blizzard wehrt sich gegen Klage aufgrund von angeblich mangelnder Sicherheit

Spricht von vielen 'offenkundig falschen Informationen' in der Klageschrift.

In der letzten Woche wurde eine Sammelklage gegen Blizzard eingereicht, in der man dem Unternehmen nicht nur mangelnde Sicherheit in Bezug auf die Daten der Spieler vorwirft, sondern ebenso Betrug und eine ungerechtfertigte Bereicherung.

Dabei geht es auch um den Battle.net Authenticator, den man nach Angaben der beiden Angeklagten benötige, um zumindest eine minimale Sicherheit der eigenen Daten zu gewährleisten. Weiterhin bezieht man sich auf Aussagen von Blizzard aus diesem Jahr, wonach die Zahl der Accountdiebstähle zugenommen habe sowie auf den Hackerangriff auf das Battle.net vom August.

Mit der Tatsache, dass man einen Account erstellen müsse, um Blizzard-Titel spielen zu können, und dann den Battle.net Authenticator - der übrigens gerade mal 6,50 Dollar kostet oder auch als kostenlose App verfügbar ist - als beste Option für die Sicherheit präsentiert, sind die beiden Kläger offensichtlich nicht zufrieden.

Gegen diese Vorwürfe wehrt sich Blizzard nun aber entschieden. Man nehme die Sicherheit der Spieler „sehr ernst“ und werde sich „energisch dagegen zur Wehr setzen“, zumal die Klageschrift nach Angaben des Unternehmens „unbegründet und voller offenkundig falscher Informationen“ sei.

„Wir möchten nochmals betonen, dass wir die Sicherheit der Daten unserer Spieler sehr ernst nehmen und alles daran setzen, unsere Netzwerk-Infrastruktur zu schützen. Gleichzeitig wissen wir, dass sich die Cyber-Kriminalität immer weiterentwickelt, daher behalten wir die jüngsten Entwicklungen stets im Auge und nehmen Verbesserungen an unserem Schutz vor“, heißt es in einem Statement.

„Der in der Klageschrift erwähnte Vorwurf, dass wir die Spieler im August 2012 nicht angemessen über den Sicherheitsverstoß informiert hätten, entspricht nicht der Wahrheit. Blizzard hat nicht nur schnell reagiert und die Öffentlichkeit über die Situation informiert, sondern auch die weiteren Schritte erklärt, die wir unternahmen. Ebenso ließen wir die Spieler wissen, welche Auswirkungen das alles hat, dazu zählt auch die Tatsache, dass keinerlei Namen, Kreditkarten-Nummern oder andere wichtige finanzielle Daten entwendet wurden. Unseren offenen Brief an die Spieler und die dazugehörigen Fragen und Antworten zu dieser Situation finden sich auf unserer Webseite.“

„Weiterhin heißt es, der Battle.net Authenticator werde für ein Mindestmaß an Sicherheit benötigt, um die Informationen des Battle.net-Accounts auf den Servern von Blizzard zu schützen. Diese Behauptung ist ebenfalls falsch und basiert offenbar auf einer mangelnden Kenntnis der Funktionsweise des Authenticators. Der Battle.net Authenticator ist ein optionales Tool, mit dem Spieler ihre Accounts besser sichern können, sofern ihre Accountdaten außerhalb von Blizzards Netzwerk-Infrastruktur kompromittiert werden. Als physisches Gerät oder als freie App für iOS und Android erhältlich, bietet er Spielern ein zusätzliches Maß an Sicherheit gegen versuchte Accountdiebstähle durch Phishing, in scheinbar harmlosen Downloads versteckte Viren oder Webseiten mit schadhaftem Code.“

Die wertvollsten, seltensten und teuersten Videospiele Die besten Sammlerstücke für alle Systeme Die wertvollsten, seltensten und teuersten Videospiele

„Wenn ein Spieler den Authenticator mit dem Account verknüpft, bedeutet dies, dass ein Einloggen ins Battle.net zusätzlich zu den normalen Accountdaten die Nutzung eines vom Authenticator zufallsgenerierten Codes erfordert. Das hilft unserem System dabei, zu erkennen, ob es wirklich der Spieler ist, der sich einloggt. Oder ob es jemand ist, der die Daten eines Spielers mit einer der oben erwähnten Methoden oder durch die Nutzung der gleichen Kombination auf einer anderen Webseite entwendet hat. Zieht man in Betracht, dass die Spieler selbst für die Sicherheit ihres Computers verantwortlich sind und dieser zusätzliche Schritt durch den Authenticator als lästig während des Einloggens empfunden werden könnte, überlassen wir es letzten Endes ihnen selbst, ob sie einen Authenticator für ihren Account haben wollen oder nicht. Nichtsdestotrotz empfehlen wir es stets mit Nachdruck und versuchen es so einfach wie möglich zu machen.“

„Viele Spieler haben sich sehr positiv zu unseren Bemühungen in puncto Sicherheit geäußert. Blizzard weiß diese Unterstützung von den Spielern in Bezug auf diese unbegründeten Vorwürfe der Klage sehr zu schätzen.“

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!