Star Citizen erreicht 3,5 Millionen Dollar

Knackt man die 4 Millionen, sollen 'professionelle Mod-Tools' veröffentlicht werden.

Chris Roberts' Star Citizen hat durch seine Crowdfunding-Aktion über die offizielle Webseite und über Kickstarter nun insgesamt schon 3,5 Millionen Dollar erreicht.

Star Citizen ist somit aktuell das zweiterfolgreichste Crowdfunding-Projekt - mit rund 4,1 Millionen Dollar steht Obsidians Project Eternity nach wie vor an der Spitze.

Aktuell schalten die Unterstützer mit jedem Schritt von 100.000 Dollar ein neues Sternensystem frei. Das wird auch noch bis zur Marke von 4 Millionen Dollar so weitergehen. Bei 3,75 Millionen gibt es noch ein zusätzliches Schiff dazu.

Um aber nochmal auf die 4 Millionen zurückzukommen: Erreicht man dieses Ziel, verspricht Roberts „kostenlose, professionelle Mod-Tools“ für die Spieler, monatliche Team-Webcasts, eine noch umfangreichere Story für Squadron 42, mehr verzweigte Missionen und weitere Dinge.

Ebenso plant man eine Spielmechanik, um feindliche Schiffe ab einer bestimmten Größe entern zu können. Dabei würdet ihr dann auch selbst zu Fuß kämpfen. Während ihr dann etwa die Tür zum anderen Schiff aufschweißt, haben die Verteidiger 30 Sekunden Zeit, um sich darauf vorzubereiten. Roberts vergleicht das in etwa mit der Eröffnungsszene von Star Wars: Episode 4.

Bei 4 Millionen Dollar sollen dann zusätzliche Nahkampfwaffen sowie schwere Waffen hinzukommen, ebenso eine Zero-Gravity-Simulation, HUD-Optionen für euren Anzug, mehr Individualisierungsoptionen sowie Kämpfe außerhalb von Schiffen. „Mit magnetischen Stiefeln auf der Hülle. Denkt an Moonraker“, heißt es.

Star Citizen - Extended Trailer

Kommentare (27)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!