Nintendo vom Preis der Wii U überzeugt

Der Grund ist einfach: Dem Unternehmen zufolge verkauft sich die Premium-Variante 'unglaublich schnell'.

Es dauert noch drei Tage, bis Nintendos Wii U in den USA erscheint, große Sorgen wegen eines möglicherweise zu hohen Preises macht man sich aber offensichtlich nicht.

Ebenso könnte es nach Angaben von Nintendo of Americas Scott Moffitt schwierig werden, in den USA schnell ein Premium-Paket zu bekommen, wenn man nicht gerade vorbestellt hat.

Trotz einiger Bedenken, die hinsichtlich des Preises geäußert wurden, sei letzten Endes doch die Nachfrage entscheidend. Und diese bestätigen das Unternehmen laut Moffitt in seiner Ansicht.

„Alles was ich sagen kann, ist, dass die Reaktionen phänomenal waren, besonders im Hinblick auf das teurere Deluxe-Set. Es verkauft sich unglaublich schnell“, sagt Moffitt im Gespräch mit GamesIndustry. „Das scheint darauf hinzudeuten, dass wir einen guten Preis haben und der Beweis dafür sind die Reaktionen der Kunden.“

Bei der Wii tat man sich nach der Veröffentlichung einige Zeit lang schwer damit, die hohe Nachfrage zu befriedigen. Diesmal erwartet man, besser damit umgehen zu können, dennoch werde es wahrscheinlich nicht einfach, in der Woche des Verkaufsstarts mal eben in den Laden zu gehen und ohne Vorbestellung eine Wii U mitzunehmen.

„Wir verzeichnen sicherlich einen lebhaften Vorabverkauf und schon seit einer Weile bekommen wir Anrufe in unserem Hauptquartier, in denen nach mehr gefragt wird. Daher erwarten wir eine hohe Nachfrage.“

In jedem Fall sollen in der ersten Verkaufswoche mehr Exemplare verfügbar sein als bei der Wii und auch mit regelmäßigerem Nachschub sei zu rechnen.

Hierzulande muss man noch bis zum 30. November warten, bis die Wii U erhältlich ist.

Kommentare (12)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!