IOs Blystad: Nächstes Hitman zeigt eine neue Sichtweise auf Agent 47

Während IO mit den Arbeiten an einem neuen Projekt beginnt, darf Square Enix Montreal ran.

Hitman: Absolution ist zwar gerade erst erschienen, aber bereits jetzt plaudert man munter über das nächste Hitman-Spiel, das vom neuen Square-Enix-Studio in Montreal entwickelt wird, während sich IO Interactive nach Angaben von Game Director Tore Blystad einem neuen Projekt widmet.

Den Wechsel des Entwicklerstudios vergleicht er im Gespräch mit dem OPM mit der Situation bei Call of Duty: „Es ist wie mit Treyarch und Infinity Ward.“

„Man hat eine Marke, die sich bereits entwickelt hat. Sie werden sich gegenseitig inspirieren, andere Dinge werden hervorstechen. Ich denke, bei diesen großen Franchises dauert es lange, nur ein Spiel zu entwickeln. Wenn man kann, sollte man zumindest ein wenig parallel arbeiten und sich gegenseitig aushelfen.“

Was die Ausrichtung anbelangt, zieht Blystad das Alien-Franchise als Beispiel heran: „Wir haben über die Ähnlichkeiten zu einigen der großen Film-Franchises wie Aliens gesprochen, wo jeder es auf seine Art und Weise macht. Wann immer jemand das Franchise in seine Finger kriegt, kommt etwas anderes dabei heraus. Anstatt also einfach nur das Gleiche zu tun, zeigt man eine neue Sichtweise auf diesen Charakter.“

Nichtsdestotrotz will man laut Blystad natürlich vorsichtig sein. Und er ist sich auch sicher, dass Veränderungen dem Franchise nicht schaden werden, zumal man auch während der Entwicklung mit Square Enix Montreal in Kontakt bleiben wird.

„Bei solchen Produktionen stößt man auf eine Menge dieser Probleme. Manche davon sind wirklich grundlegender Natur oder haben einen großen Einfluss auf das Spiel, etwa wie man eine Spielmechanik gestaltet. Ändert man sie zu viel, verändert sich das gesamte Gameplay“, erklärt er.

„Es gibt natürlich Gespräche zwischen uns aber es ist wirklich das erste Mal, dass man sagen könnte, Hitman hat sich auf dem Haus gewagt. Glücklicherweise liegt es in den Händen von Leuten, die wir kennen. Einige der wichtigsten Entwickler kamen von IO und haben an den vorherigen Spielen gearbeitet, also liegt es nicht völlig in neuen Händen.“

Erst vor kurzem hatte sich Square Enix Montreals Game Director Karsten Lund in Bezug auf die Ausrichtung des nächsten Hitman-Spiels geäußert.

"Ich war die letzten elf Jahre bei IO. Unsere Herausforderung besteht offensichtlich darin, diese DNA zu bewahren, aber gleichzeitig auch dieses Team und unser Spiel zu etwas Eigenständigem zu machen“, sagte er und gab zudem an, dass ein neues Team auch eine "einzigartige Perspektive" habe.

"Wir können einige dieser festen Grundelemente von anderen Hitman-Spiele aufgreifen und uns selbst fragen, wie und auf welche neue Art und Weise wir das tun, während wir ein neues und einzigartiges Hitman-Erlebnis schaffen. Obwohl ich derzeit keine Details nennen kann, so kann ich doch versprechen, dass es einige unerwartete Überraschungen geben wird, die die Art und Weise verändern werden, wie ihr Hitman-Spiele erlebt. Für immer."

Die härtesten Erfolge überhaupt: Von schlicht unmöglich bis 'Das geht niemals!' Zuviel Freizeit? Ambitionen ohne Ende? Dann habe wir hier das Richtige für euch. Die härtesten Erfolge überhaupt: Von schlicht unmöglich bis 'Das geht niemals!'

Hitman: Absolution - Launch-Trailer

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!