Castle-Crashers-Entwickler: "Die Indie-Konsolen-Community würde ohne XBLA nicht existieren."

Zumindest nicht in dieser Form.

Laut Castle-Crashers-Entwickler The Behemoth hat die Konsolen-Indie-Community Xbox LIVE ihre Existenz zu verdanken. Zumindest in dieser Form.

Dem OXM erzählte Behemoths John Baez.

"Für mich besteht kein Zweifel daran, dass die Indie-Konsolen-Community in dieser Form nicht existieren würde, wenn Xbox LIVE Arcade nach der ursprünglichen XBOX-Ausführung gekippt worden wäre."

"Kein anderer Hardware-Hersteller hatte derartigen Erfolg mit Download-Spielen wie XBLA und viele kleinere Entwickler haben von diesem Erfolg profitiert", so Baez.

Im Rahmen ihrer Xbox-LIVE-Restrospektive fragten sie auch Dan Voyles, Organisator von Xbox LIVE Indie Games Uprising nach seiner Meinung.

"Ich glaube nicht, dass Microsoft auf den Erfolg, den es damit haben würde, vorbereitet war. Im Hinblick auf die Masse an Entwicklern, die sich dem annehmen würden und im Hinblick auf die Mengen an Spieler, die den Marktplatz durchstöbern würden."

Castle Crashers und Braid sind wohl für die meisten Spieler die Indie-Titel, die sie mit dem Durchbruch "kleiner" Spiele auf Konsolen verbinden. Da Microsoft in dieser Generation als erstes am Start war, kommt das Lob also nicht von ungefähr. Wie seht ihr das? Hatte Microsoft einfach glückliches Timing oder ist es in diesem Bereich schlicht visionärer gewesen als die Konkurrenz?

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!