Microsoft kann Killer-Instinct-Warenzeichen vorerst nicht erneuern

US-Patentamt sieht Verwechslungsgefahr mit abgesetzter FOX-Show.

Nachdem Microsoft im Spätsommer verkündete, seinen Warenzeichen-Eintrag für Killer Instinct zu erneuern, lehnte das US-Patentamt den Antrag nun ab. Der Grund: Verwechslungsgefahr mit einem anderen "Entertainment-Dienst".

Das Magazin Polygon zufolge, das vermutlich häufiger US-Fernsehen schaut als wir, vermutet eine gleichnamige FOX-Show als Grund, die 2005 auf nur 9 Folgen kam, bevor der Sender sie absetzte.

Nun bleibt die Frage, ob Microsoft das Patentamt darauf aufmerksam macht, dass es sich bei Killer Instinct um eine Prügelspielmarke aus den Neunzigern handelt. Die Entschlossenheit, mit der das Unternehmen dem nachgeht, wenn überhaupt, wird zeigen, wie ernst es ihm mit einer Neuauflage des hierzulande indizierten Rare-Prüglers wirklich ist.

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!