Levine: Genug Inhalt für zwei Spiele aus BioShock Infinite wieder verworfen

Spricht über die Verschiebung des Spiels, etwaige DLCs und die Story.

Im Gespräch mit AusGamers plaudert Ken Levine unter anderem über die jüngste Verschiebung des Shooters, den Inhalt des Spiels und etwaige DLCs.

„Nun, letzten Endes muss es einfach großartig sein“, so Levine im Hinblick auf die verspätete Veröffentlichung. „Wenn es also weitere 30 Tage dauert, dann ist das halt so. Ich denke, die Fans wollen schließlich ein Spiel spielen, das so aussieht, wie es die Designer und Entwickler beabsichtigt haben. Und die Leute, die gewissermaßen den Preis dafür zahlen, sind die Entwickler, weil sie einfach weiter so hart arbeiten müssen. Aber ich denke, wir als Team sind froh darüber, weil wir mit einer solchen Begeisterung an diesem Spiel arbeiten.“

Nachdem man dann so lange daran gearbeitet hat, gibt man es also den Leuten in die Hände. Und das sei nicht immer ein einfaches Gefühl.

„Nein, es ist nicht schwierig, es anderen Leuten in die Hand zu geben. Ich denke, es ist schwierig, mit der Arbeit daran aufzuhören. CliffyB hat das Thema am Wochenende auf Twitter thematisiert und sprach über seine Depression nach der Veröffentlichung von Gears 1. Und tatsächlich fiel ich nach der Veröffentlichung von BioShock 1 in ein ziemlich tiefes Loch. Nicht aufgrund der Reaktionen darauf, sondern weil man sich so ähnlich fühlt wie Mütter während einer postpartalen Depression. Man hat diese Sache, an der man buchstäblich jahrelang arbeitet und es nimmt dein ganzes Leben ein. Und plötzlich wacht man morgens auf und denkt sich: 'Was mache ich jetzt?'“

Weiterhin sprach er über die Gestaltung des Spiels und dessen Inhalte.

„Der Songbird sah sehr nach dem Big Daddy aus, ganz besonders nach einem Big Daddy, nur eben mit Flügeln. Wir erkannten, dass wir einfach in unserer Komfortzone blieben. Als wir es weiterentwickelten, erledigten wir beispielsweise ein paar Arbeiten an der Spielwelt, was wiederum den Autoren Ideen gab. Und diese Story-Ideen inspirierten dann wieder die Leute, die die Welt gestalteten. Es geht immer hin und her und wir hatten oftmals Ideen, die nicht aufgingen - also fingen wir nochmal von vorne an.“

„Wir haben vermutlich genug Inhalt für zwei Spiele aus dem Spiel wieder verworfen. Und dabei spreche ich nur vom Content. Die Fertigstellung und das Feintuning sind gänzlich andere Sachen. Aber wenn man sich einfach nur diese rohe Menge an Content anschaut, haben wir tonnenweise Sachen gestrichen. Es ist keine einfache Sache... wir wachen nicht eines Tages aus und sagen: 'Oh, ja. Booker weiß dies und das, das macht die Charaktere aus, das ist ihr Weg, so fängt es an und hier ist ein Leuchtturm.' Diese Dinge sind zu Beginn nicht immer offensichtlich.“

Nichtsdestotrotz ist die Story laut Levine vollständig. Aber wie sieht es mit DLC aus?

„Oh, es gibt definitiv ein Ende für die Geschichte in diesem Spiel“, sagt er. „Von all den Inhalten, über die ich gesprochen habe, könnten wir nichts zusammenpacken und es veröffentlichen. Einerseits, weil es einen Grund dafür gab, warum es gestrichen wurde: Wir glaubten nicht, dass es passte. Und andererseits ist der Zustand... in der Spieleindustrie sagen wir, dass es „verrottet“. Wenn man einen Level oder Code für lange Zeit nicht anfasst, entwickelt sich der andere Code drumherum weiter und effektiv gesehen funktioniert er dann nicht mehr.“

„Alles wäre so verrottet, dass man nichts mehr damit anfangen könnte. Ich denke also, es gibt nichts, was dafür auch nur ansatzweise geeignet wäre. Es gibt auch keinen Day-One-DLC im Sinne irgendeines Content-Pakets. Ich denke, wir als Studio hatten auch einfach nicht die Möglichkeiten, um überhaupt darüber nachzudenken. Wir konzentrierten uns einfach darauf, das Spiel fertigzustellen.“

„Ich denke, die Leute, die das Spiel durchspielen, werden eine sehr reichhaltige Geschichte erleben. Und ich glaube, es ist keine Story, die man außerhalb des Mediums Spiele erzählen könnte. Viele Leute wollten während der Entwicklung, dass ich ihnen die Story erkläre. Und ich sagte immer das Gleiche - und ich denke, das war für sie frustrierend: 'Ich kann nicht. Du musst es selbst erleben, du musst es sehen.'“

Erscheinen soll BioShock Infinite nun Ende März 2013.

BioShock Infinite - Trailer

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!