Neue Spiele von Relic, Vigil, Turtle Rock und THQ Montreal aufgedeckt

Dokumente zum THQ-Verkauf verraten, woran die Studios derzeit arbeiten.

Die Dokumente zum Verkauf von Publisher THQ (via Polygon) verraten auch, woran einige Studios gerade arbeiten.

Vigil arbeitet demnach an einem Projekt namens Crawler, wobei es sich möglicherweise um Darksiders 3 handeln könnte. Die Turtle Rock Studios (Left 4 Dead) sind unterdessen mit Evolve beschäftigt, für das sich THQ bereits im Februar das Markenzeichen gesichert hatte. Es soll ein Multiplayer-Shooter auf Basis der CryEngine 3 werden.

Bei THQ Montreal werkelt man derweil unter der Leitung von Patrice Désilets an 1666. Bis der Titel erscheint, wird es aber wohl noch eine ganze Weile dauern, denn den Dokumenten zufolge rechnet man damit, 31 Prozent des Entwicklungsbudgets in dem Geschäftsjahr zu investieren, das am 31. März 2015 endet.

Relic arbeitet unterdessen an einem Projekt mit dem Codenamen Atlas, das für das Kalenderjahr 2014 geplant ist. Bekannt ist bereits, dass Volition mit Saints Row 4 beschäftigt ist, das 2013 auf den Markt kommen soll.

In den Dokumenten finden sich außerdem Prognosen zu den Verkaufszahlen für einige aktuelle und kommende Spiele des Publishers:

  • Saints Row 4 - 5 Millionen
  • Company of Heroes 2 - 2 Millionen
  • Homefront 2 - 4 Millionen
  • Darksiders 2 - 2,4 Millionen
  • WWE '13 - 1,9 Millionen
  • Metro: Last Light - 1,9 Millionen
  • South Park: The Stick of Truth - 3,1 Millionen
  • Evolve - 4 Millionen
  • 1666 - 4 Millionen
  • Atlas - n/a

Mit keinem Wort erwähnt wird übrigens das ehemals als MMO geplante Warhammer 40.000: Dark Millennium, das nach einigen Veränderungen als Singleplayer-Titel erscheinen sollte. Ob es eingestellt wurde?

Laut THQ-Präsident Jason Rubin will man durch den Verkauf des Publishers jedenfalls einen Neustart schaffen. Als Beispiel dafür nennt er das Filmstudio MGM, das nach seiner Insolvenz vor zwei Jahren nun mit Skyfall und The Hobbit zwei Kassenschlager an den Kinokassen abgeliefert hat.

Das wichtigste Ziel besteht laut Rubin darin, die eigenen Teams und Produkte zu schützen.

„Was auch immer passiert, die Teams und Produkte bleiben wahrscheinlich zusammen und in guten Händen“, sagt er. „Das bedeutet, dass ihr noch immer Metro: Last Light, Company of Heroes 2 und South Park: The Stick of Truth vorbestellen könnt. Während ihr diese Zeilen lest, arbeiten unsere Teams weiter an diesen Spielen und weiteren Projekten wie dem vierten Saints Row oder der Homefront-Fortsetzung. Und einige Menge weitere Produkte befinden sich ebenfalls noch in Arbeit.“

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!