Zukunftspläne: ArenaNet spricht über das, was euch 2013 in Guild Wars 2 erwartet

Mehr als drei Millionen Mal hat sich das MMO mittlerweile verkauft.

Den Ausblick auf das Jahr 2013 in Guild Wars 2 beginnt ArenaNet auf seiner Webseite mit einer neuen Erfolgsmeldung: Mehr als drei Millionen Mal hat sich das MMO mittlerweile verkauft.

In Zukunft will man sich weiter auf den Aufbau der Community und weitere Events konzentrieren, wobei man noch viele Ideen habe, um das Potential der lebendigen Welt noch besser zu nutzen.

„Wir werden unser Vorhaben realisieren, indem wir eine Welt mit einzigartigen Handlungsabläufen und Events entstehen lassen, die sich über längere Zeiträume hin entfalten. Sie werden die Zukunft und die Welt von Tyria verändern und Geschichten erschaffen, die Spieler sich noch jahrelang erzählen werden", heißt es. Unser Halloween-Event, das Wintertags-Event und Die Verlorene Küste waren dabei mehr oder weniger erfolgreich. Dank dieser Events und eures Feedbacks haben wir unglaublich viel darüber gelernt, wie wir große Events dieser Art in Zukunft erfolgreicher gestalten können."

„Bei unserem Wintertags-Event haben wir viele der Lektionen umgesetzt, die wir aus früheren Events gelernt haben. Wir wollten Inhalte mit Spaßfaktor erschaffen, die von der Energie der Community leben und an denen alle teilhaben können. Dabei haben wir noch weitere Verbesserungsmöglichkeiten gefunden, um zukünftige Welt-Events noch spannender zu gestalten. Um dieses Konzept regelmäßiger Welt-Events mit starken Handlungen und Themen zu ergänzen, müssen wir unsere bestehende offene Welt und ihre beständigen Inhalte ausbauen und verstärken. Je mehr beständige Events wir in einem Gebiet anbieten können, desto weniger oft müssen die Events auftreten, was wiederum den Eindruck einer sich ständig weiterentwickelnden offenen Welt verstärkt."

Dabei möchte man auch Spielern aller Stufen gute Gründe dafür geben, in die bestehende Welt zurückzukehren und diese so stark wie möglich zu machen.

Um die Spieler mehr zu belohnen, möchte man für Errungenschaften Marken einführen, die man dann gegen eine Belohnung seiner Wahl austauschen kann, wozu etwa auch neue Rewards wie die Aufgestiegenen-Ausrüstung oder Infusionen zählen. Tägliche Errungenschaften sollen jeden Tag variieren und später will man ein System einführen, mit dem man dann etwa nur vier von sechs täglichen Errungenschaften abschließen muss - man könnte sich also auf die konzentrieren, die einem eher zusagen.

„Wir werden auch weiterhin kosmetische Belohnungen wie Titel, Medaillen (für den Abschluss einer Karte), einzigartige Looks, usw. als Preise für das Vollenden bestimmter Teile des Spiels anbieten, die das Prestige eures Charakters anzeigen, ihm aber keinen Vorteil gegenüber anderen Charakteren verleihen."

„Bei unserer Suche nach neuen Belohnungsarten für 2013 möchten wir Systeme entwickeln, die es nur in Guild Wars 2 gibt. Unsere Belohnungssysteme müssen spannend sein und Gegenstände enthalten, die ihr im Lauf der Zeit gern verdienen möchtet. Dabei wollen wir unsere Spieler aber nicht in endlos lange Tretmühlen zwingen, um neue Ausrüstungskategorien für Gegenstände zu erlangen, die wir alle sechs Monate hinzufügen. Es wird beispielsweise 2013 keine neue Kategorie zwischen Aufgestiegen und Legendär geben. Stattdessen wollen wir unsere vorhandenen Belohnungssysteme nutzen und neue Systeme einrichten, die Spaß machen, spannend sind und sich von den abgedroschenen Grinds bei Belohnungssystemen für Ausrüstung abwenden, die man überall findet. Später dieses Jahr, wenn wir die restlichen Rüstungsgegenstände und Infusionen für Aufgestiegene eingeführt haben, werden diese Systeme verstärkt in den Vordergrund treten."

Weiterhin geht man ein wenig auf die Gilden ein, die für ArenaNet ein „extrem wichtiger Bestandteil des Spiels" sind. Auch hier will man genügend Inhalte bieten und verspricht „neuartige Inhalte", die noch Anfang 2013 ins Spiel kommen sollen und Gilden dann gemeinsam Missionen bestreiten lassen.

„Manche Missionen werden Inhalte speziell für Gilden enthalten, die innerhalb bestimmter Vorgaben oder Zeitlimits abgeschlossen werden müssen. Bei anderen Missionen wird es hingegen darum gehen, dass Gilden neue Inhalte entwerfen, an denen dann alle Spieler in dieser Welt teilhaben können. Nach und nach werden wir dieses System mit neuen Belohnungen, Missionen und Tools weiter ausbauen, damit Gilden aller Größen eine stärkere Rolle bei der Festigung der Communitys in der Welt von Guild Wars 2 spielen können."

Nicht weniger wichtig ist das WvW-System: „Viele der oben beschriebenen Features, der erweiterten Belohnungssysteme und potenziell sogar der Rahmenhandlungen der Live-Events werden 2013 auch im WvW eine Rolle spielen. Es gibt auch noch andere ganz spezielle Features, die wir für unsere WvW-Community entwickeln und auf die wir euch aufmerksam machen möchten."

Bei der aktuellen WvW-Erfahrung müsse man noch an einigen Bereichen arbeiten, von denen man wisse, dass sie „einiges" an Aufmerksamkeit benötigen. Man arbeitet zwar schon seit einiger Zeit an zwei solchen Projekten, die sich aber als „komplizierter" herausstellten als gedacht. „Wir haben jedoch gewaltige Fortschritte gemacht und stehen ganz kurz vor dem Ziel", heißt es.

„Erstens werden wir gebührenpflichtige Servertransfers mit Zeitbeschränkung, Einschränkungen beim WvW und dem Spiel als Gast einführen, damit Spieler ihre Freunde auf anderen Servern in allen Bereichen des Spiels besuchen können - mit Ausnahme des WvW. Um Spieler beim WvW zum Verbleib auf einem bestimmten Server und der Verteidigung dessen Ehre zu ermutigen, werden Servertransfers gebührenpflichtig sein und Zeitbeschränkungen unterliegen. Zweitens wollen wir Verbesserungen an der Anzeigeverzögerung vornehmen. Vor Kurzem haben wir an den Live-Servern kleine Tests durchgeführt, die uns dabei helfen sollen, die Anzeigeverzögerung möglichst vollständig aus dem WvW zu verbannen. Die Ergebnisse sind vielversprechend und wir arbeiten derzeit an einigen zusätzlichen Features im Zusammenhang mit der Anzeigeverzögerung. Wenn alles nach Plan verläuft, hoffen wir, dass 2013 das Jahr sein wird, in dem wir der Anzeigeverzögerung den Garaus machen oder sie im WvW zumindest stark minimieren können."

„Außerdem arbeiten wir an der Einführung neuer Features. Wir werden ein speziell für das WvW entwickeltes Prestige- und Fortschrittssystem einführen. Damit erhalten Spieler einen Weg, auf dem sie neue Fähigkeiten und Boni exklusiv für das WvW erhalten können, um damit Prestige und sichtbare Titel/Anerkennung zu erlangen. Außerdem werden wir eine neue Motivation ins WvW einführen, die weit über den wöchentlichen Punktestand hinausgeht und Spielern mehr kurzfristige Siegesanreize im WvW bieten wird. Diese Features werden wir euch genauer erklären, wenn wir uns ihrer Veröffentlichung nähern!"

Natürlich gibt es abseits des WvW noch das normale PvP, das ebenfalls in diesem Jahr verbessert werden soll - besonders im Hinblick auf die Belohnungsysteme und die Funktionsweise. Dadurch soll das PvP lohnender und spannender werden.

„Wir werden Systeme hinzufügen, die weniger ehrgeizigen Spielern die Suche nach anderen Spielern auf einer ähnlichen Fähigkeitsstufe erleichtern. Außerdem werden wir stärkere Methoden einführen, um PvP-Einsteigern eine sichere und unterhaltsame Umgebung mit mehr Informationen anzubieten, die ihnen beim Entfalten ihrer Fertigkeiten hilft."

„Für Spieler, die sich für kompetitives PvP interessieren, werden wir die zentralen Features hinzufügen, die Guild Wars 2 als wahrhaftig kompetitives Spiel hervorstechen lassen - zum Beispiel die Möglichkeit, andere Wettkämpfer zu beobachten und sich wichtige bewertete Kämpfe anzusehen, um aus ihnen zu lernen. Des Weiteren sollt ihr die Möglichkeit haben, eure eigenen Arenen zu erstellen, in denen eure eigenen Regeln gelten und ihr euer eigenes Teamtraining abhalten könnt. Schließlich wird es gut sichtbare Orte geben, an denen alle Spieler die Rangliste der besten Teams/Spieler der Welt einsehen können. Außerdem wollen wir es einfacher machen, gegen gute Gegner anzutreten und schnell und unkompliziert an Kämpfen teilzunehmen, bei denen die Platzierung wichtig ist. Das bedeutet natürlich auch, dass wir irgendwann große Turniere mit Preisen und vielem mehr veranstalten werden, um dieser kompetitiven PvP-Community gemeinsam mit unseren weniger kompetitiven PvP-Spielern zum Wachstum zu verhelfen."

Schlussendlich nannte man noch einige Beispiele für Dinge, an denen man in der ersten Jahreshälfte 2013 arbeiten wird:

Die 10 aktuell besten Rollenspiele Ihr liebt Werte, Kämpfe und Level? Dann schaut hier, was sich derzeit lohnt. Die 10 aktuell besten Rollenspiele
  • Bestenlisten auf unserer Webseite, damit ihr eure Fähigkeiten mit denen anderer Spieler vergleichen und herausfinden könnt, wer die Weltbesten sind.
  • Erweiterte und umgestaltete Begegnungen mit Bossen in Verliesen und in der offenen Welt.
  • Neue Errungenschaften, die mit im System der neuen Errungenschafts-Belohnungen verankert sind.
  • Die kontinuierliche Verbesserung der Sicherheit im Spiel, um euch vor Bottern und Hackern zu schützen, sowie die Verbesserung der Spielstabilität durch das schnellstmögliche Beheben gemeldeter Fehler.
  • Das Identifizieren vorhandener Spielbereiche, die verbessert/spannender gestaltet werden können und das Investieren von Zeit, um zu gewährleisten, dass alles, woran wir gearbeitet haben, auch richtig gut funktioniert.
  • Das Verbessern des Spielerlebnisses für neue Spieler, damit sie schneller lernen, wie man Guild Wars 2 spielt und die Spielwelt betritt, ohne sich dabei überfordert zu fühlen.
  • Das Verbessern der Gruppensuchfunktion, um die Suche nach anderen Spielern zur Bildung einer Gruppe zu vereinfachen.
  • Die von Isaiah Cartwright erwähnten Verbesserungen und Fehlerbehebungen, die ihr in seinem Blogeintrag nachlesen könnt.

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!