Diablo 3: Game Director Jay Wilson widmet sich neuen Aufgaben bei Blizzard

Update: Rob Pardo enttäuscht über die Reaktionen der Fans.

Update: Blizzards Rob Pardo zeigt sich im Battle.net-Forum enttäuscht über vielen positiven Reaktionen auf Wilsons Abschied aus dem Diablo-3-Team.

“Dieser Thread betrübt mich zutiefst. Ich weiß, dass die Battle.net-Foren den Ruf haben, sehr hart zu urteilen, aber ich glaube nicht, dass man dem mit der Art und Weise gerechet wird, wie die Leute über Jays Abschied von Diablo 3 sprechen“, schreibt Blizzards Chief Creative Officer.

“Ich bin sehr stolz auf das Diablo-Franchise und darauf, was das Team mit Diablo 3 erreichen konnte. Als Spieler hatte ich mit dem Spiel viel Spaß spielte es viele, viele Nächte lang mit Freunden und Familie. Ich werde das allerdings nicht als Entschuldigung verwenden. Die Diablo-Community verdient ein noch besseres Spiel von Blizzard und wir sind darauf bedacht, es zu verbessern. Wir haben ein fähiges Team, das nicht beabsichtigt, die Arbeiten an Diablo 3 einzustellen, solange es nicht das beste Spiel der Reihe ist.“

„Ich bin die einzige Person in diesem Thread, die tatsächlich mit Jay zusammengearbeitet hat. Ich stellte Jay ein, damit er das Diablo-Projekt leitet und ich hatte das Vergnügen, mit ihm arbeiten zu können - sowohl bei der Zusammenstellung des Teams als auch beim Design des Spiels. […] Ich habe mit vielen, vielen Designern bei Blizzard gearbeitet und Jay ist einer der besten. Er hat eine große Karriere bei Blizzard vor sich und ich kann euch garantieren, dass ihr Spaß an Jays Game-Designs in zukünftigen Blizzard-Spielen haben werdet.“

„Wenn ihr Diablo so sehr liebt wie wir, dann lasst uns bitte weiter wissen, wie wir das Spiel eurer Meinung nach verbessern können“, so Pardo weiter. „Wenn ihr immer noch das Gefühl habt, jemandem etwas vorwerfen zu müssen, dann richtet das an mich. Ich war der Executive Producer des Projekts, ich habe Jay eingestellt, ihm während des Entwicklungsprozesses Empfehlungen und Anweisungen gegeben. Letzten Endes war ich für das veröffentlichte Spiel verantwortlich und übernehme auch die volle Verantwortung hinsichtlich der Qualität dessen, was dabei herauskam.“

Originalmeldung: Jay Wilson, Game Director von Diablo 3, verabschiedet sich aus dem für das Action-RPG zuständigen Team und widmet sich innerhalb von Blizzard neuen Aufgaben.

Wie er in den Battle.net-Foren angab, sei es nach sieben Jahren Diablo 3 an der Zeit für etwas Neues.

„Kreativ gesehen habe ich einen Punkt erreicht, an dem ich mich darauf freue, an etwas Neuem arbeiten zu können", schreibt er. „Die Entscheider bei Blizzard waren gnädig genug, mir die Gelegenheit dazu zu geben. Innerhalb der kommenden Wochen werde ich mich vom Projekt Diablo 3 verabschieden und an einer anderen Stelle bei Blizzard weitermachen."

„Es war keine leichte Entscheidung für mich und auch keine, die ich überstürzt getroffen habe, aber letzten Endes fühle ich, dass es richtig war", so Wilson weiter.

Das Entwicklerteam wird indes weiterhin am Action-RPG arbeiten, auch sein Rückzug soll dabei keinen Einfluss auf die zukünftig geplanten Dinge haben. Alles werde normal weiterlaufen, versichert Wilson.

Die 10 aktuell besten Rollenspiele Ihr liebt Werte, Kämpfe und Level? Dann schaut hier, was sich derzeit lohnt. Die 10 aktuell besten Rollenspiele

„Ich lasse Diablo 3 in guten Händen zurück und mein Abgang wird die weiteren Arbeiten am Spiel nicht beeinflussen, während wir weiterhin das tun, was wir tun: Zuhören, spielen und verbessern. Ich werde das Team auch nicht aufgeben und stehe ihnen während der Übergangsphase weiter zur Verfügung, während wir festlegen, wer die Aufgabe des Game Directors übernimmt."

„Unsere Absicht, die eigenen Spiele so gut wie möglich zu machen, ist immer das, was Blizzard als Spieleentwickler definiert hat. Und diese Aufgabe hört für uns niemals mit der Veröffentlichung des Spiels auf. Mit eurer Hilfe werden wir Diablo 3 weiterhin spielen, darüber diskutieren und es verbessern, wie wir es mit jedem Blizzard-Spiel getan haben."

Demnächst steht Patch 1.0.7 auf dem Programm, der sich nun seit einigen Tagen auf dem Testserver befindet.

Kommentare (19)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!