Gerücht: Sony gibt DualShock-Design bei der PlayStation 4 auf

Das Unternehmen setzt angeblich auf Touchscreen und Biometrik im Controller.

Neuen Gerüchten zufolge gibt Sony das bisherige DualShock-Design für die PlayStation 4 auf.

Wie CVGs Quellen angeben, habe das Unternehmen neue Controller mit biometrischen Sensoren an den Griffen und einem LCD-Touchscreen getestet.

Diese Angaben decken sich auch mit Informationen, die Eurogamer von eigenen Quellen vorliegen. Demnach testet Sony seit rund sechs Monaten einen Controller mit LCD-Touchscreen auf der Vorderseite und biometrischen Sensoren auf der Rückseite. Diese Designs hätten sich jeden Monat verändert, seien jedoch für den Controller der nächsten PlayStation gedacht.

Mit biometrischen Sensoren kann man Daten vom Körper des Spielers aufzeichnen, zum Beispiel die Temperatur oder die Herzfrequenz. Auch Valve experimentiert mit solcher Technologie.

Sony selbst gab dazu keinen Kommentar ab.

Wie CVG weiter vermutet, soll die Vita wenig überraschend auch mit der nächsten PlayStation kompatibel sein. Außerdem würden PS3-Controller auf die gleiche Art und Weise funktionieren, wie das bei Wiimotes und der Wii U der Fall sei.

Kommentare (25)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!