Obsidian: Nach wie vor Interesse an neuem Star-Wars-Spiel

Obsidian-Chef Urquhart äußert sich zur Schließung von LucasArts' interner Entwicklungsabteilung.

Update (09.04.2013): Obsidian hat nach wie vor Interesse an der Entwicklung eines neuen Star-Wars-Spiels, wie man bereits im Februar angegeben hatte.

Besonders nach der Schließung der internen Entwicklungsabteilung von LucasArts dürften externe Partner künftig verstärkt in den Vordergrund rücken.

“Ich hatte die Neuigkeiten zu LucasArts gesehen, was wirklich traurig mitanzuschauen war“, so Obsidian-CEO Feargus Urquhart gegenüber Eurogamer. „LucasArts war ein toller Unterstützer von Obsidian, als wir anfingen. Viele ihrer Spiele zähle ich persönlich zu meinen Favoriten.“

“Was den Vorschlag zur Entwicklung eines neuen Star-Wars-Spiels von Obsidian betrifft, würden wir das liebend gerne machen. Mit und innerhalb der Star-Wars-Welt zu arbeiten, hat jede Menge Spaß gemacht und es wäre großartig, dies erneut tun zu können.“

Originalmeldung: Bei Obsidian hat man nach Angaben von Studio-Chef Feargus Urquhart ein Konzept für ein neues Star-Wars-Spiel ausgearbeitet und will den neuen Lizenzinhaber Disney diesbezüglich kontaktieren - zum richtigen Zeitpunkt.

„Ich würde sagen, es gehört zu den besten drei Konzepten, die wir uns jemals erdacht haben", so Urquhart im Gespräch mit Rock, Paper, Shotgun.

In Bezug auf das Setting wollte er nicht wirklich konkretere Angaben machen, allerdings gebe es noch viele unerforschte Zeitperioden im Star-Wars-Universum: „Es gibt viele verschiedene Epochen bei Star Wars und genau darauf würden wir uns konzentrieren."

Es ist auch nicht das erste Mal, dass man eine Idee für einen neuen Titel im Star-Wars-Universum hat.

„Wir erarbeiteten ein Konzept für ein Spiel zwischen Episode 3 und Episode 4", sagt Urquhart. Man habe auch mit LucasArts darüber gesprochen. „Wir glauben einfach, dass dieser Zeitraum sehr interessant ist. Der Fall der Republik, die Auslöschung Jedi. Obi-Wan zieht sich zurück und stellt sicher, dass es Luke gut geht."

„Man hat die Sith, aber die Machtnutzer werden bis auf wenige Ausnahmen ausgelöscht. Es war eine interessante Zeit für ein Spiel und Chris Avellone ließ sich eine wirklich coole Story einfallen."

„Wir haben daran festgehalten, weil es Elemente enthält, an die sich die Leute erinnern, aber nicht die Geschichten. Es kann sie [die Filme] völlig außen vor lassen. Es kann Andeutungen machen, aber nicht mehr."

„Wir hoffen noch immer darauf, es machen zu können, selbst mit der ganzen Sache rund um Disney und Lucas. Es verändert viele Dinge, aber wisst ihr, wir werden dranbleiben, darum kämpfen. [...] Wir haben wirklich hart daran gearbeitet, um ihnen diese Geschichte und Charakter auf acht oder zehn Seiten verkaufen zu können. Wir schickten es an LucasArts, bekamen einen Tag später einen Anruf. Sie sagten so etwas wie, 'das klingt wirklich cool. Wir wollen mit euch darüber sprechen, genauer gesagt morgen.'"

„Wir haben noch nicht mit ihnen [Disney] darüber gesprochen. Wir warten gewissermaßen, bis sich der Rauch verzogen hat. Aber es ist eines dieser wichtigen Dinge, die ich als nächstes tun möchte. Auf sie zu gehen und den Ball wieder ins Rollen zu bringen."

Zuvor hatte Obsidian bereits Star Wars: Knights of the Old Republic 2 - The Sith Lords für LucasArts entwickelt.

Kommentare (18)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!