Sprecht es aus! - Eure Kommentare der Woche

Wenn man was zu sagen hat ... habt ihr es gesagt!

Ihr seid voll dabei, ihr schreibt euch hier mitunter die Seele aus dem Leib und manches davon ist zu schade, um es in einem kleinen Thread untergehen zu lassen. Außerdem ist es mitunter auch ein Zeugnis, dass die Forenkultur gar nicht so negativ sein muss, sondern dass hier viele intelligente, lustige und mitunter auch sehr, sehr wahre Dinge auf den Punkt gebracht werden.

Deshalb werden wir jede Woche immer montags ein paar Kommentare herauspicken, die uns besonders erfreuten, zum Nachdenken anregten oder mindestens zum Schmunzeln brachten. Vielleicht ist euch auch der eine oder andere davon entgangen und am Ende ist es auch ein Tribut an euer Engagement auf der Seite.

Sollte sich hier übrigens jemand wiederfinden, der nicht in diesem Zusammenhang zitiert werden möchte - eine private Nachricht und es wird rausgenommen. Schnelltipper-Fehler nehmen wir übrigens selber raus, also habt keine Hemmungen so zu schreiben, wie ihr es immer tut. Aber sonst: viel Spaß!

The Witcher 3 wurde hochoffiziell angekündigt und es wird diesmal was ganz anderes. Nun, nichts ganz anderes, aber zumindest Open World. Ob es eines der großen Dilemmas dieser Art von Spiel lösen kann, fragt sich Sarakin

Ich bin gespannt, wie sie das große Manko von Open-World-Spielen umgehen wollen. Nämlich, dass Dinge, die man in einem Teil der Welt erreicht hat, in dem anderen schwierig bis kaum Auswirkungen haben können, da sonst der Vorteil von Open World - nämlich Gebiete/Quests in fast beliebiger Reihenfolge angehen zu können - ausgehebelt werden würde ... Bin aber guten Mutes. Wenn ich einem Studio aktuell zutraue, dieses Dilemma zu lösen, dann CD Projekt.

1

Erstaunlich, wie viel Vertrauen dieses Studio genießt. So viele Spiele haben sie schließlich noch nicht gemacht. Und da zwischen diesen ja auch ein paar Jahre liegen, sollte man nicht zu schnell durchhetzen. Geht bei manchem auch gar nicht. Sagt ColeTrain83. Außer natürlich, das Zeitmanagement passt. Sagt Lupos0503

ColeTrain83 : Der große Vorteil bei The Witcher 2 war eben doch noch seine Linearität. Ich spiele ebenso aus eben jenem Grund, den du ansprichst kaum solche Spiele wie Skyrim, weil sie einfach viel zu lange gehen. Und für jemanden, der zur Uni, Schule geht und auch noch nebenbei arbeiten muss UND kein Single ist, den Haushalt schmeißen muss, ist so was echt von Nachteil und verbietet es einem, Spiele wie Skyrim oder demnächst The Witcher 3 zu spielen. So was kann man doch echt nur schaffen wenn man arbeitslos ist, Single und bei Mutti wohnt. Schade um The Witcher 3. Teil 2 hat mir sehr gefallen.

Lupos0503: @ColeTrain83

Selten so einen Scheiß gelesen wie in dem zweiten Abschnitt deines Textes. Von wegen arbeitslos, Single und bei Mutti wohnen ... Ich arbeite (40h+ die Woche) und wohne mit meiner Freundin zusammen, UND ich schaffe es solche Spiele, wie The Witcher 3 wohl eins werden soll, zu Ende zu bringen, ohne Monate dafür zu brauchen. So viel zu deiner dämlichen Theorie. Das Einzige was man braucht ist ein bisschen Zeitmanagement, mehr nicht.

Oder aber es dauert halt einfach ein wenig länger, ein Spiel muss man ja nicht in einer Woche lösen. Findet zumindest Stalkingwolf im gleichen Zusammenhang:

Mehr zu Dark Souls 2

Einige hören sich an, als gäbe es das Spiel nur eine Woche und in der müsste man es durchspielen. Ich habe für Dark Souls 13 Monate benötigt, weil ständig was dazwischen kam. Aber heute muss ja immer mehr konsumiert werden. Und da kann es nicht sein, dass ein Spiel einen unnötig aufhält. Komische Welt in der wir mittlerweile Leben.

4

Wenn man so viel Zeit mit einem Spiel zubringt, dann braucht man weniger als eines pro Jahr. Wer braucht da noch die Schnäppchenwelt des Gebrauchtmarktes? Der eine oder andere scheinbar doch, wie es aussieht. Das es den auf der nächsten Xbox vielleicht nicht mehr geben könnte, beunruhigt zum Beispiel Halaski oder majorrush

Halaski: Ständig online und keine Gebrauchtspiele? Könnte bedeuten, dass ich keine Konsole der nächsten Generation erwerben werde.

majorrush: Wenn ich das höre kommt mir echt die Galle hoch. Keine Gebrauchtspiele?!? Nennt mir einen anderen Gegenstand auf diesem Planeten, den ihr gekauft habt und nicht weiterverkaufen dürft / könnt weil er nach einmaligem Benutzen unbrauchbar wird. (Lebensmittel natürlich ausgeschlossen :-)) Stellt euch vor, ihr kauft einen neuen Wagen und müsst ihn verschrotten lassen wenn ihr den nicht mehr haben wollt, einfach undenkbar! Ich frage mich ob das überhaupt rechtens sein kann, dass mir jemand vorschreibt was ich mit MEINEM EIGENTUM machen darf und was nicht! Sowohl Microsoft als auch Sony dürften ernsthaft Probleme mit dem EuGh bekommen, sollten die das durchziehen. Ein Urteil zu online erworbener Software gibt es bereits: Oracle.

Was Bathiboi von solchen Grundsatzurteilen hält, dafür reicht ein Wort:

@majorrush Klopapier

Mit dem Gebrauchtmarkt haben die Japaner keine Probleme, das wurde an anderer Stelle geklärt, aber dafür gibt es bei ihnen in der Entwicklung den einen oder anderen Zeitfresser aus kulturellen Gegebenheiten. Zumindest erscheint es uns so, denn eigentlich, so Broward, ist das Problem nur aus unserer Sicht eines. Wenn es überhaupt eines ist:

Der Punkt ist doch, dass das, was wir als Macken ansehen, nur für uns Macken sind. die Japaner entwickeln für den japanischen Markt und fahren ganz gut damit. Andersrum ist es doch genauso, der Westen entwickelt für den westlichen Markt. Uncharted bspw., das bei uns als eines der besten Spiele für die PS3 gilt, hat sich in Japan so gut wie gar nicht verkauft.

Die 10 besten und die 10 schlechtesten Shooter Querschläger und Volltreffer aus drei Jahrzehnten Die 10 besten und die 10 schlechtesten Shooter
3

Aber gut laufen hin oder her, wir mögen nun mal neue Spiele und da sieht es zumindest aktuell auf der PlayStation Vita ein wenig mau aus. 12XU jedenfalls reizen die Vita-PlayStation-Jubiläumsangebote nicht so richtig.

Wie wär es mal mit paar NEUEN Vita-Spielen. Gute. Exklusive. Wenn die Dritthersteller nix bringen, muss Sony da mal selber in die Bresche springen. Ach halt nein, die ganzen Sony-Entwicklungsstudios sind ja anscheinend mit der Entwicklung von PS4-Titeln beschäftigt. Super Timing, Sony. Bravo!

Wenn schon keine neuen Spiele kommen, dann muss man sein Geld eben anders verdienen. Auf eine gute Idee dazu brachte uns Boxman im Rahmen des Tests zu Dead Space 3 und dessen Micro-Transactions.

Für 3,99€ kannst du diesen Kommentar überspringen.

Also, was haltet ihr von Micro-Transactions auf Eurogamer und sind 3,99 € nicht eigentlich ein wenig zu günstig?

Kommentare (16)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!