Bericht: Entwicklung von Aliens: Colonial Marines größtenteils an TimeGate ausgelagert

Update 2: Kommentare eines Moderators aus dem TimeGate-Forum.

Update 2 (14.02.2013): In den Foren von Entwicker TimeGate ist ein Community-Moderator etwas näher auf dieses Thema eingegangen.

“Ich dachte, TimeGate arbeitete am MP-Part, aber ich lag falsch“, heißt es. „Ich habe ein paar Leute bei TG angeschrieben und herausgefunden, dass TG praktisch überall seine Finger im Spiel hatte.“

„Sie sind verantwortlich für die Waffen, Charaktere, Teile der Story, einen Großteil der Aliens. Und damit meine ich nicht die Konzeptualisierung, sie haben tatsächliche Arbeiten an diesen Waffen und den anderen Dingen erledigt.“

“Technisch gesehen haben sie an der MP-Komponente gearbeitet, aber nicht auf die Art und Weise, wie ich es eigentlich vermutete.“

“Es gab viele Veränderungen am Spiel, daher weiß man bei TG nicht so wirklich, wie viele von ihren Inhalten noch übrig sind. Einige schätzten, dass 50 Prozent von dem, was ihr in der Kampagne seht, ihre Arbeit ist. Andere wollten sich erst selbst ein Bild machen und sich dann wieder an mich wenden, wenn sie das Spiel gespielt haben.“

Update (13.02.2013): Gegenüber DSO Gaming äußerte sich ein SEGA-Sprecher wie folgt dazu: „Auf keinen Fall, das Spiel wurde von Gearbox Software entwickelt. Andere Studios halfen Gearbox bei den Arbeiten am Single- und Multiplayer.“

Auch Gearbox-Chef Randy Pitchford sprach auf dem DICE Summit über dieses Thema.

Seinen Angaben zufolge half Demiurge etwa beim Netzwerk-Bereich und dem Multiplayer, ebenso war man dort mit der Wii-U-Umsetzung beschäftigt. Die TimeGate Studios hätten „20 bis 25 Prozent der gesamten Zeit“ an dem Projekt gearbeitet. Würde man die Pre-Production-Phase abziehen, wäre TimeGates Beteiligung in etwa so umfangreich wie die von Gearbox.

“Nun ist es aber nicht fair, die Pre-Production auszuschließen, aber es sagt eine Menge darüber aus, wie viel diese Jungs darin investiert haben.“

Schließlich bleibt noch Nerve Software, die laut Pitchford Multiplayer-Maps für Aliens: Colonial Marines erstellt haben.

Aliens: Colonial Marines - Contact-Trailer Extended Cut

Spiele so schlecht, dass man es nicht glauben will. Aber gesehen müsst ihr sie haben! Spiele so schlecht, dass man es nicht glauben will.

Originalmeldung (12.02.2013): Nach jahrelanger Entwicklung ist Aliens: Colonial Marines ganz offensichtlich nicht das geworden, was sich viele davon erhofft haben.

Aber wie sehr war Gearbox überhaupt an der Entwicklung beteiligt? Kommentaren eines Ex-Gearbox-Mitarbeiters aus dem letzten Jahr zufolge, die Superannuation aufgespürt hat, wurde der Großteil der Arbeit wohl von den TimeGate Studios (Section 8: Prejudice) erledigt.

„Ich hasse es, das zu sagen, aber ihr solltet euch keine allzu großen Hoffnungen bezüglich Colonial Marines machen", heißt es. „Ich arbeitete bei Gearbox und die Entwicklung dieses Spiels war eine totale Katastrophe, die nun schon seit... sechs Jahren läuft?"

„Gearbox entwickelt das Spiel nicht einmal, mit Ausnahme des Multiplayers. Die primären Entwicklungsarbeiten wurden an die TimeGate Studios ausgelagert, die nicht gerade eine herausragende Vergangenheit vorzuweisen haben."

Der Autor dieser Kommentare deutet an, dass er einer der Gründer des texanischen Startup-Unternehmens Armature Studio ist. Das sind Mark Pacini, Todd Keller und Jack Mathews, allerdings ist unklar, von dem die Aussagen genau stammen.

Dass TimeGate an der Entwicklung von Colonial Marines beteiligt ist, war auch schon bekannt, aber bislang ging man davon aus, dass es sich um eher kleinere Arbeiten handelte. Randy Pitchford gab zuvor gegenüber Gamasutra an, dass 80 Prozent der Entwicklungsarbeiten intern durchgeführt wurden.

Nach dem zuletzt hervorragenden Borderlands 2 ist Aliens: Colonial Marines jedenfalls eine herbe Enttäuschung und man kann sich sicherlich die Frage stellen, wie sehr Gearbox wirklich an diesem Projekt beteiligt war.

GTA 5 - Alle Cheats für Autos, Unverwundbarkeit, Geld und mehr (PS3, Xbox 360) Mehr Spaß in Grand Theft Auto 5 GTA 5 - Alle Cheats für Autos, Unverwundbarkeit, Geld und mehr (PS3, Xbox 360)

Zu Anfang des Spiels werden neben Gearbox und TimeGate übrigens auch noch die Demiurge Studios (Shoot Many Robots, Wii-U-Version von Colonial Marines) und Nerve Software erwähnt. Auf der TimeGate-Webseite findet man sogar noch Stellenangebote für die Entwicklung von Colonial Marines.

Unsere Meinung zum Spiel lest ihr im Aliens: Colonial Marines Test.

Aliens: Colonial Marines - Launch-Trailer

Kommentare (22)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!