Pitchford: 'Authentisches' Brothers in Arms in der Entwicklung

Das Projekt befindet sich derzeit allerdings noch in einer sehr frühen Phase.

Bereits im Jahr 2011 hatte Randy Pitchford angegeben, dass man ein neues Brothers in Arms entwickelt, das sich wieder auf Sgt. Matt Baker konzentrieren soll.

Seitdem scheint man aber nicht allzu sehr vorangekommen zu sein, denn dieses „authentische" Brothers in Arms befindet sich laut aktuellen Aussagen von Pitchford noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase.

„Es wird ein authentisches Brothers-in-Arms-Spiel geben", sagt er. „Wir haben das bislang nicht angekündigt, aber ich bin wirklich begeistert davon, in welche Richtung es sich entwickelt. Wir werden zu gegebener Zeit den Vorhang lüften. Bei uns laufen derzeit ein paar wirklich interessante Sachen."

Da das Projekt sich noch in der Pre-Production befinde, wolle er nicht zu sehr ins Detail gehen, zumal es noch mehrere Jahre dauern könne, bis das Spiel erscheint. „Deswegen kündige ich nichts an, bis wir nicht wissen, was es letztlich wird", sagt er. In jedem Fall liebe man Brothers in Arms und wolle eben deswegen auch wieder dazu zurückkehren.

Das einst als Brothers in Arms: Furious 4 angekündigte Projekt, das sich doch deutlich von seinen Vorgängern unterschied, ist mittlerweile kein Brothers in Arms mehr, sondern eine eigene Marke.

„Die meisten Leute werden nicht erkennen, dass es jemals etwas mit Brothers in Arms zu tun hatte. Wenn ihr die Furious-4-Demo gesehen habt, schaut sie euch noch einmal an und ihr seht diese DNA. Ihr könnt sie spüren, weil es ein fortwährender Entwicklungsprozess ist."

„In diesem Verlauf hat es sich aber von Brothers in Arms gelöst und ist in die Richtung gegangen, in die es gehen musste. Furious 4 entwickelt sich in etwas anderes. Irgendwann werden wir ankündigen, was genau das ist. Es wird sich wie eine völlig neue Sache anfühlen."

Mit dem bisherigen Brothers-in-Arms-Publisher Ubisoft arbeitet man derzeit nicht zusammen.

„Ubi wird die neue Marke nicht vertreiben und auch beim nächsten Brothers in Arms haben wir noch mit niemandem einen Vertrag abgeschlossen", verrät Pitchford. „Ubisoft ist ein großartiger Publisher. Sie waren für viele Jahre ein toller Partner bei Brothers in Arms."

Und das, obwohl Ubisoft damals Partner von Gearbox bei Furious 4 war, als man den Titel auf der E3 2011 vorstellte. Dieses völlig andere Spiel mit dem Namen einer bekannten Marke anzukündigen, sorgte aber für viele negative Reaktionen von Fans.

„Gearbox und Ubisoft hatten eine tolle Partnerschaft, aber es ist schwierig, diesem Druck zu widerstehen. Sie erwarteten etwas, was so nicht passierte, aber wir müssen tun, was wir tun müssen. Jeder muss damit zurechtkommen."

Die schrottigste, nerdigste und innovativste Zockerhardware aller Zeiten Echt. Wildes. Zeugs. Die schrottigste, nerdigste und innovativste Zockerhardware aller Zeiten

Brothers in Arms 4: Furious 4 - Trailer

Kommentare (14)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!