Knapp sechs Minuten langes Gameplay-Video zu Age of Wonders 3 veröffentlicht

Soll im Herbst 2013 erscheinen, aber man würde es auch verschieben, wenn es mehr Zeit braucht.

Update (27.03.2013): Die Triumph Studios haben anlässlich der Game Developers Conference ein rund sechs Minuten langes Video zu Age of Wonders 3 veröffentlicht.

Im Spiel dreht sich diesmal alles um Anführer. Anstatt eines einfachen Kriegers als Klasse habt ihr dann etwa einen Warlord, der Priester wird zum Theokraten. Dazu hat man gewisse Mechaniken aus Triumphs Overlord-Reihe übernommen.

“Wir haben versucht, dieses Spielerlebnis in dieses Spiel zu bringen, nur in deutlich größerem Umfang“, verrät Game Director Lennart Sas im Gespräch mit Eurogamer.

“Ihr seid in der Lage, jeden Aspekt eures Imperiums selbst zu organisieren und zu entwickeln. Ihr bekommt das Gefühl dieser wirklich mächtigen Person, die die Fäden in eurem Fantasy-Realm zieht.“

Auf der Weltkarte erinnert Age of Wonders 3 ein wenig an Civilization, in den rundebasierten Kämpfen kommt eine frei bewegliche 3D-Kamera zum Einsatz.

Derzeit strebt man den Herbst 2013 als Veröffentlichungstermin an. Wenn es nötig wäre, würde man das Spiel aber auch auf Anfang 2014 verschieben.

“Alle Age-of-Wonders-Spiele haben Metacritic-Wertungen im mittleren 80er Bereich“, sagt Sas. „Das richtige Maß an Feintuning ist also sehr wichtig für uns, gleichermaßen wollen wir unsere Fans nicht enttäuschen... und Markus [Persson] natürlich auch nicht!“

Originalmeldung: Bei dem „großen Partner", mit dem die Triumph Studios die Entwicklung von Age of Wonders 3 finanzieren, handelt es sich um Minecraft-Schöpfer Markus „Notch" Persson. Warum? Ganz einfach: Er ist ein Fan der Reihe.

notch

Sommer 2012: Notch und zwei Triumph-Mitarbeiter in schwierigen Verhandlungen. Oder so ähnlich.

Er habe so viel Geld in das Projekt investiert, dass man für Age of Wonders 3 im Prinzip gar keinen Publisher benötige, obwohl Vertriebs- und Co-Publishing-Deals nicht ausgeschlossen werden.

„Wir haben in diesen zufällig ausgewählten Sätzen im Hauptmenü von Minecraft gesehen, dass Age of Wonders erwähnt wird", erklärt Triumphs Managing Director Lennart Sas gegenüber Eurogamer. „Ich wunderte mich darüber und schickte Notch eine E-Mail."

„Wir hatten eine Demo zu Age of Wonders 3 und sprachen mit verschiedenen Leuten darüber, darunter auch traditionelle Publisher. Es gab sicherlich Interesse, aber die Chance, dass Notch bei der Finanzierung hilft, war wie ein wahr gewordener Traum, da er ein Fan des Spiels ist und nicht, wie so viele Publisher das heutzutage bei der Finannzierung von Spielen tun, darauf bestand, die Marke zu besitzen."

„Es passierte sicherlich nicht über Nacht", so Sas. „Und er hat im Hinblick auf das Projekt stets alles nüchtern betrachtet. Seine größte Sorge war, dass es ihn eine Menge Zeit kosten würde, aber es war hilfreich, dass wir diese Art von Spiel schon zuvor gemacht hatten und bereits in einer fortgeschrittenen Entwicklungsphase waren."

„Notch kriegt man kaum in die Finger. Er ist ein vielbeschäftigter Mann, heute sogar noch mehr als zu der Zeit, in der wir mit ihm sprachen."

Seit 2010 arbeitet Triumph an dem Projekt, das im Herbst für den PC erscheinen soll. Ebenso geplant ist eine Mac-Version, die womöglich zeitgleich erscheinen wird. Darüber hinaus denkt man noch über eine Tablet-Fassung nach, deren Entwicklung aber mehr Zeit in Anspruch nehmen würde.

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!