Guerrilla: Next-Gen-Entwicklungskosten steigen nicht dramatisch an

150 Leute arbeiten derzeit an Guerrillas Killzone: Shadow Fall.

Nach Angaben von Guerrilla Games werden die Entwicklungskosten für die nächste Konsolengeneration nicht dramatisch ansteigen. Damit widerspricht er auch vorherigen Aussagen beziehungsweise Prognosen, wonach sich die Entwicklungskosten gar verdoppeln könnten.

Guerrillas Hermen Hulst zufolge (via GamesIndustry) wird es natürlich etwas teurer, aber eben nicht so dramatisch, wie manch einer gedacht habe. An Killzone 1 und 2 hätten etwa höchstens 125 Leute gearbeitet, bei Killzone: Shadow Fall sind es mit 150 nicht allzu viele mehr.

Man habe auch viel darin investiert, die Entwicklung einfach zu gestalten, etwa durch bessere und effizientere Tools. Außerdem befinde man sich in ständigen Gesprächen mit Mark Cerny, Lead Architect der PS4, und anderen Entwicklern - man rede einmal oder auch zweimal wöchentlich miteinander.

„Es ist nicht so erschreckend, wie es manche Leute vermuten lassen", so Hulst.

Was die Grafik anbelangt, gibt es laut Matt Southern von den Evolution Studios noch immer genug Potential, um die Spieler auch in diesem Bereich zu beeindrucken.

„Kein Spiel war bislang in der Lage, dieses echte Gefühl zu vermitteln, das man verspürt, wenn man in einem Ferrari sitzt", sagt er. Mit der PS4 komme man dem aber ein Stück näher. Durch die neue Technologie könne man laut Hulst viel, viel mehr erreichen. Während man sich in der Vergangenheit zwischen mehr Charakteren, größeren Umgebungen oder besserer KI entscheiden musste, könne man das nun alles zusammen erreichen.

Durch die Tatsache, dass man Spiele direkt via Gaikai ausprobieren kann, ergeben sich durchaus auch neue Herausforderungen für Entwickler, denn diese müssen die Spieler schnell von ihrem Spiel überzeugen können. Laut Guerrillas Game Director Steven Ter Heide müsse man einfach nur tolle Spiele entwickeln und ein großartiges Spielerlebnis bieten, der Rest ergebe sich von selbst und man brauche sich dann keine großen Sorgen zu machen.

Begeistert von der Möglichkeit, jedes Spiel ausprobieren zu können, ohne dazu extra eine Demo anfertigen zu müssen, ist auch Southern. Es sei zwar ein „offensichtliches" Feature, "aber auch ein geniales".

Die seltsamsten, dämlichsten und schlechtesten (und meist alles auf einmal) Simulatoren Ufo, U-Bahn, Sex, Chirurgie und sogar Simulatoren. Die seltsamsten, dämlichsten und schlechtesten (und meist alles auf einmal) Simulatoren

Killzone: Shadow Fall - Gameplay-Trailer

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!