Kojima: MGS: Ground Zeroes vielleicht zu riskant, um es zu veröffentlichen

Das Spiel soll 'viele Tabuthemen' aufgreifen, sagt der MGS-Schöpfer.

Hideo Kojima hält das kommende Metal Gear Solid: Ground Zeroes möglicherweise für zu riskant, um es zu veröffentlichen. Der Grund? Er will mit dem Spiel viele Tabuthemen aufgreifen.

„Ich werde viele Tabuthemen aufgreifen. Erwachsenen-Themen, die wirklich ziemlich riskant sind", sagt er.

„Ich weiß nicht einmal, ob ich in der Lage sein werde, dieses Spiel zu veröffentlichen. Und selbst wenn, würde es sich vielleicht nicht verkaufen, weil es zu viel ist. Als Erschaffer möchte ich jedoch dieses Risiko eingehen."

„Videospiele sind in den letzten 25 Jahren als Medium nicht wirklich viel gereift", so Kojima. „Es geht immer darum, Aliens und Zombies zu töten. Nicht, dass ich solche Spiele nicht mögen würde... Sie sind spaßig. Es liegt aber noch ein langer Weg vor den Spielen, bevor sie wirklich erwachsen werden."

„In den letzten 25 Jahren habe ich versucht, mit der Metal-Gear-Reihe mehr solcher Erwachsenen-Themen einzuführen, aber ich bin noch nicht wirklich am Ziel. Im Vergleich mit Filmen oder Büchern liegt noch ein langer weg vor der Reihe... Und das ist genau das, was ich mit Ground Zeroes anpacken möchte."

Wie er schon selbst erwähnt, könnte sich das am Ende nicht unbedingt als kommerziell erfolgreich herausstellen. Ihm ist das jedoch egal: „Ich gehe dieses Projekt als Erschaffer an und lege mehr Wert auf Kreativität als auf Verkaufszahlen", sagt er.

Wann Metal Gear Solid: Ground Zeroes erscheinen soll, ist weiterhin unklar.

Metal Gear Solid: Ground Zeroes - Trailer

Kommentare (20)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!