40 Stunden seit dem Start von SimCity und... ORIGIIIIIN!!!

Freitags-Update: Wenn man online offline ist geht gar nichts mehr. Aber offline ist ok. Oder so.

Ihr baut bereits Städte? Dann schaut doch in unsere Sim City Tipps.

Freitag, 8.März: Aus gegebenen Anlass ein Update vor dem Wochenende:

Ich habe SimCity deinstalliert. Nein. Nicht was ihr jetzt denkt. Ich hatte keinen Nervenzusammenbruch. Anders ließ sich nur die Deutsche Sprachfassung nicht installieren. Zuerst muss man die Englische Version von der Platte putzen. Einfach im Optionsmenü die Sprache umschalten geht nämlich nicht.

Gegen Mittag sitze ich geduldig und ausgeglichen vor dem Rechner, atme tief ein und aus, übe diverse Zen-Meditationstechniken, die ich mir im Netz angelesen habe und versuche, auf eine höhere Bewusstseinsebene zu transzendieren. Anders kommt man heute offenbar nicht mehr entspannt durch den Alltag - erst recht nicht mit SimCity auf der Festplatte. Sogar Barry summt mit, wenn ich mein Mantra "Gleichmut-trotz-Servermurks-Ooooohhmm" intoniere (die Vorgeschichte lest ihr unten).

Als ich meine erste Stadt besuchen will, staune ich nicht schlecht: Der Client gedenkt, mich auf einen neuen Server abzuschieben. Blöd, dass ich dort von vorn beginnen müsste. Nicht mit mir. Ich wähle stur "Ost 1". Hier ist schließlich mein "Zuhause". Doch der Client muckt auf und wird patzig: "Bitte. Wie du willst. Aber dann musst du 19 Minuten warten. Hier ist der Countdown für die Warteschlange. Ätsch." (Naja, so ungefähr hat sich das für mich jedenfalls angehört)

9

Und raus bist du! Schaltet Origin in den Offline-Modus, beendet sich das Spiel. Kabelziehen macht aber offenbar nichts.

Zähneknirschend gebe ich mich nach fünf Minuten Mantra murmeln geschlagen. Meine Zeit ist schließlich kostbar. Außerdem sind die Kollegen mittlerweile sowieso auf "West" unterwegs. Ich wechsle also den Server - zum Glück ist dieser gerade nicht "ausgelastet" - und beziehe ein freies Feld in deren Nachbarschaft. Doch der Spaß währt nur kurz. Und nein, es ist nicht die Verbindung zum SimCity-Server. Die bricht zwar gelegentlich während des Spiels ab, doch meine Stadt darf ich trotzdem weiter bauen. Ich kann nur während dieser Zeit nicht mit den Kollegen interagieren und meine Fortschritte gehen offenbar auch verloren, sofern der Client währenddessen abstürzt (konnte ich noch nicht selbst testen).

Faust zur Decke schütteln und "Origiiiiiin!!!" rufen

Nein, diesmal ist Origin schuld. Ein Problem mit dem Client führt dazu, dass dieser von selbst in den Offline-Modus wechselt. Im Spiel ploppt noch ein Warnfenster auf: "Origin ist gerade im Offline-Modus. Bitte gehen Sie online um zu spielen. Noch nicht gesendete Daten werden bei der nächsten Verbindung zum SimCity-Dienst mit den Servern synchronisiert." Und dann schwupps: bin ich wieder auf dem Desktop. Vor Wut möchte ich am liebsten mein Mauskabel durchbeißen. Zu meiner Verteidigung: Selbst ein Zen-Meister würde jetzt langsam ungeduldig.

Erst als ich den Origin-Client wieder händisch in den Online-Betrieb schalte, kann ich mich mit SimCity verbinden. Was mich an der Aktion irritiert: Als ich gestern das Netzwerkkabel für eine Viertelstunde zog, durfte ich einfach weiter spielen. Offenbar schaltet sich Origin in diesem Fall nicht in den Offline-Modus und erspart mir den erzwungenen Spielabbruch - das muss ich aber nochmals nachprüfen. Dummerweise komme ich jetzt weder in meine neue, noch in meine alte Stadt, denn die "West-Server" sind mittlerweile genauso "ausgelastet" wie ihre Ost-Pendants. Nur dass der Client nicht einmal mehr eine Wartezeit anzeigt. Ist wohl beleidigt.

Ich beginne zu grübeln. Im Grunde müsste ich auf allen Servern parallel spielen und überall eine Stadt bereit halten, um im Ernstfall wechseln zu können. Eindeutig zu viel Multitasking für meine Nerven. Könnte natürlich auch sein, dass das zum Spielkonzept gehört - zig Städte auf einem Dutzend Servern zu jonglieren wäre schließlich selbst für begnadete Manager eine Herausforderung. Wollen Maxis und EA etwa heimlich die Core-Gamer ansprechen? Wie dem auch sei: Ich bleibe hartnäckig und gebe trotz Verbindungsproblemen nicht auf. Ob die Volkshochschule wohl Meditationskurse für Gamer anbietet? Wie SimCity mit dem Andrang der Wochenend-Bürgermeister zurecht kommt, lest ihr dann nächste Woche Montag. Das könnte heiter werden - nicht nur für Barry.

Update: Donnerstag, 20.30 Uhr - Ein nachmittägliches Vergnügen

Meine Armbanduhr zeigt ungefähr 16 Uhr, als endlich der Knoten platzt. Ja, ich darf stolz verkünden: Auch ich bin jetzt ein Release-Tag-Bürgermeister. Barry gratuliert mir und beschwört mich, SimCity vorerst im Dauerbetrieb laufen zu lassen, koste es was es wolle (wer mehr über Barry wissen will, lese bitte die Vorgeschichte und das Update weiter unten). Hätte mich eh nicht getraut, den Client neu zu starten. Bin ja kein Masochist oder so.

Sporadische Einlog-Versuche brachten jedenfalls den Erfolg. Irgendwann hatte der Server offenbar ein Einsehen und ließ mich passieren. Endlich. Zu Protokoll muss ich allerdings geben, dass die Phrase "Please claim a city again" mittlerweile zu einem Trigger geworden ist, dessen Erwähnung mein Blutdruck schlagartig in gefährliche Höhen schießen lässt und unkontrollierbare Gesichts-Spasmen provoziert. Kaum verwunderlich, wenn man bedenkt, wie oft ich diese Worte heute lesen musste.

Und was ist der aktuelle Stand? Ich klopfe auf Holz. Bis jetzt passt es. Meine Stadt liegt in einem malerischen Flusstal. Eisenbahnschienen, Autobahn - alles inklusive. Unter dem Land auf der gegenüber liegenden Flussseite gibt es reiche Ölvorkommen - meine Pumpstation scheffelt tausende 'Simoleons' und garantiert meiner Stadt ein ordentliches Einkommen. Außerdem habe ich ein Kasino neben den Bahnhof gepflanzt, das ein bisschen Extra-Kohle in die Stadtkasse spült. Sogar ein Superheld patrouilliert auf meinen Straßen. Leider konnte er nicht verhindern, dass die Bevölkerung binnen einer Nacht fast komplett durch eine Zombie-Seuche und Großbrände ausgerottet wurde. Zum Glück erholt sich meine City in Rekordzeit.

Allerdings gibt es doch die ein oder anderen Schreckmomente. Da taucht regelmäßig dieses kleine rote Fenster oben links am Bildschirm auf. Irgendwas von wegen "Abbruch der Verbindung zum Server". Hätte mir beim ersten Mal fast nen Herzkasper beschert. Verschwindet jedoch wieder nach einer Weile, scheinbar ohne weiter zu stören. Gegen 19:30 Uhr stürzt das Spiel einmal ab, als ich per Alt+Tab in den Browser wechsle. Doch - oh Wunder - nach dem Neustart des Client darf ich gleich fortfahren. Keine Wartezeit, keine Fehlermeldungen, kein Problem.

Die Preisfrage: Weiterspielen in SimCity ohne Serververbindung?

Das lässt mich mutig werden. Quasi als letzte Heldentat des heutigen Tages ziehe ich mein Internetkabel, um ein für alle mal zu klären, ob man beim Verbindungsabbruch aus dem Spiel geworfen wird oder nicht. Also das berühmte "Zugfahrt-Szenario". Nach dem Motto: "Was passiert, wenn ich per Mobilverbindung den Client starte und unterwegs dann die Verbindung abbricht?"

8

Der Screenshot-Beweis: Man kann auch ohne Internetverbindung weiterspielen!

Ihr könnt beruhigt sein. Es passiert gar nichts. Naja fast. Das Fenster oben links motzt: "Network Disconnected. Check internet connection." SimCity selbst läuft trotzdem weiter. Sobald man das Kabel wieder einstöpselt, ist alles wieder in Butter. Ein neues Territorium beanspruchen kann man während der Offlinezeit jedoch nicht. Nachbarstädte hatte ich noch keine, gehe aber davon aus, dass die Interaktion komplett eingefroren wird - also keine Müllwagen etc. mehr pendeln. Ich will eigentlich noch ausprobieren, ob der Spielfortschritt auch ohne Internetverbindung gespeichert wird oder ob man alles verliert, sobald man den Client ohne Internetverbindung beendet. Doch ich hab mein Glück wohl zu sehr strapaziert: Beim Neustart um 20:20 Uhr werde ich wieder abgeschmettert mit der typischen Fehlermeldung "Unable to connect to the SimCity servers. Please try again." Barry gluckst deshalb noch immer schadenfroh vor sich hin, während ich diese Zeilen schreibe. Das werde ich mir wohl noch das ganze Wochenende anhören dürfen. Die Therapierechnung schicke ich vielleicht an EA. Schaun mer mal. Montag lest ihr jedenfalls, wie es meiner Stadt erging und ich werde mich an den eigentlichen Testbericht machen. Barry freut sich jetzt schon.

Update: Donnerstag, 14.00 Uhr - Ein mittaglicher Zwischenstand

"Unable to connect to the SimCity Servers. Please Try again." Es ist 13:20 Uhr, ich bin im Hauptmenü und werde von einer Fehlermeldung begrüßt. War also doch kein Alptraum, was ich heute Nacht erlebt habe (siehe unten). Englisch ist der Client offensichtlich auch noch. Aber immerhin bietet mir das Spiel jetzt den Button für das Tutorial an. Trotz angeblich fehlender Server-Verbindung. Ich brauch zwar keine Einweisung ins Bürgermeister-Handwerk, klicke aber trotzdem drauf. Der Ladebildschirm beglückt mich mit durchschnittlichen Tipps und müden Ladebalken-Gags der Marke "Muss die Lamas zusammentreiben." Jo. Mach mal. Ich hol mir in der Zwischenzeit einen Kaffee. Dieser alten Ladebildschirm-Tradition konnte ich schon lange nicht mehr fröhnen. Endlich mal wieder ein Spiel, bei dem genügend Zeit für ein Heißgetränk bleibt. Die Stimme in meinem Hinterkopf pflichtet mir bei. Ich nenne sie mittlerweile "Barry" wegen ihrer sympathischen Tonlage. Außerdem frage ich mich, ob Maxis und EA nicht eine Hotline für psychische Zusammenbrüche aufgrund des SimCity-Server-Fiaskos schalten sollten.

Und dann passiert es: Die Tutorial-Stadt 'Summer Shoals' erwacht auf meinem Bildschirm zum Leben. Nur irgendetwas fehlt. Ach ja. Das Tutorial. Es werden nämlich keine Fenster angezeigt, keine vorprogrammierten Kamerafahrten bevormunden mich, keine Erklärungstexte erscheinen. Ob das Spiel gemerkt hat, dass ich ein Profi bin? Eher scheint ein Fehler vorzuliegen, denn die Baumenüs am unteren Bildrand funktionieren ebenfalls nicht. Ich kann fröhlich über die Stadt gleiten und mir alles ansehen. Nur bauen kann ich nicht. Braucht man wohl doch eine intakte Server-Verbindung für. Ich wechsle zurück ins Hauptmenü - was übrigens beachtlich lang dauert und im altbekannten Warnhinweis "Unable to connect to the SimCity Servers. Please Try again" mündet. Ich hab schon wieder genug. Als ich das Spiel verlassen will, leistet sich das System noch einen kleinen ironischen Abschluss-Schwank, in Form der Meldung: "Sync then quit: Some of your Cities are not synced with the servers. Now syncing." Na denn, viel Erfolg! So ganz ohne Server-Verbindung. Barry lacht aus vollem Hals. Ich nicht. Ich mach jetzt Mittag. Heute Abend versuche ich es wieder.

Die Erlebnisse der Nacht zum Donnerstag, 7.März

SimCity. Europastart. Ich will ab der ersten Minute dabei sein. Vielleicht hält EA ja sein Versprechen, nach dem verkorksten US-Start die Server auf Vordermann zu bringen. Der Download des Spiels über Origin: schnell und problemlos. Der Button für SimCity bleibt jedoch ausgegraut in der Spiele-Bibliothek. Startzeit Mitternacht. Daran ist nicht zu rütteln. Ich leg mich ein bisschen aufs Ohr. Sollte 'ne lange Nacht werden.

1

Das Fegefeuer: Ein Client-Startfenster mit Fahrstuhlmusik, dessen Ladebalken hängt.

Pünktlich 0:01 Uhr starte ich den Client. Erstmal erwartet mich der Download der neuesten Updates im Startfenster mit typischer Sims-Fahrstuhlmusik. Das dauert. Nur nicht aus der Ruhe bringen lassen oder dazwischenfunken (weiß ich aus der Beta). 20 Minuten später geht's endlich los. Der Play-Button ist grün. Ich starte, die Verbindung zum Server "Europe East 1" steht. Die Einleitungsvideos klicke ich weg. Alles läuft tadellos. Ich könnte mir nun ein Startgebiet aussuchen und eine neue Stadt anfangen.

Hm. Ich merke, dass ich den englischen Client geladen habe. Wollte eigentlich die deutsche Version testen. Ich höre eine leise Stimme in meinem Hinterkopf, die mich panisch anraunzt, dass ich jetzt auf gar keinen Fall das Spiel schließen solle. Ob ich denn nicht mehr wisse, wie es bei ähnlichen Titeln mit Onlinezwang lief? Diablo 3 zum Beispiel? Fehler 37? Ob da etwas klingle? Ich sei doch drin. Kein Grund für Dummheiten. Ich solle lieber ... Zu spät. SimCity ist beendet. Die Stimme in meinem Hinterkopf flucht. Ich ignoriere sie, wechsle die Sprache in den Einstellungen von Origin. Neustart. Hoffe, dass sich dadurch die Sprachdaten aktualisieren. Aber Fehlanzeige. Der Client bleibt Englisch. Mist. Muss ich mich später mal drum kümmern.

2

Die Hölle: Ein Client-Startfenster mit Fahrstuhlmusik und Warnung

Was soll's. Spiel ich halt so. Es ist 0:30 Uhr. Das Client-Startfenster braucht ewig zum Checken der Updates. Mir kommt ein ungutes Gefühl. Die Stimme in meinem Hinterkopf ist verstummt. Stattdessen höre ich nur übertrieben langsames, sarkastisches Klatschen. Dann endlich startet das Spiel. Aufatmen. Plötzlich ploppt die Warnung auf den Schirm: Keine Verbindung zu den Servern. Ich solle es noch mal versuchen. Mein Atem stockt wieder. Ich hämmere auf die Buttons. Klappt nicht. Minutenlang. Toll. Ich hänge im Startfenster fest, die Buttons verweigern ihren Dienst - abgesehen von den Einstellungen. Wird nur leider auf Dauer langweilig, die Auflösung und die Grafikoptionen zu ändern.

Läuft's? Ja. Nein. Moment ..., äh ... doch nicht.

Also versuche ich, das Spiel neu zu starten. Vielleicht kann ich den Server wechseln. Das mittlerweile altbekannte Client-Startfenster schiebt sich auf meinen Desktop. Die Fahrstuhlmusik zerrt an meinen Nerven. Doch weiter passiert nichts. Das Teil hängt bei der Verbindung zum Update-Server fest. Und hängt. Und hängt. Und hängt. Die Spiel-Server kann ich auch nicht wechseln, der Ladebalken ist auf der Nulllinie festgefroren. Grotesk. Ich weiß, dass ich kein Update brauche und die neueste Version auf der Platte habe. Doch ich kann das Spiel nicht starten. Komme mir vor wie in einer Kurzgeschichte von Franz Kafka. Ich warte. Die Uhr zeigt 0:57. Ich habe nicht eine Minute gespielt. Ich bereue es zutiefst, nach dem ersten Einloggen nochmals das Spiel verlassen zu haben. Ich hätte es besser wissen müssen. Die Stimme in meinem Hinterkopf hat Mitleid mit mir. Ich solle ins Bett gehen und es morgen früh versuchen. Ein guter Rat. Aber ich ignoriere ihn. Diesmal zum Glück.

Die schrottigste, nerdigste und innovativste Zockerhardware aller Zeiten Echt. Wildes. Zeugs. Die schrottigste, nerdigste und innovativste Zockerhardware aller Zeiten
3

Luzifers Folterkammer: Dutzende Warnfenster, kein Spiel.

Um 1:14 Uhr starte ich den Client nochmals neu und siehe da: Die Server sind erreichbar, ich komme wieder ins Spiel. Diesmal lasse ich mich nicht ablenken und lege gleich los. Gebiet auswählen, "Privates Spiel" anklicken (will meine Ruhe), der Gegend einen Namen geben, Stadt beanspruchen und ... ähm. Stadt beanspruchen geht nicht. Ein Fenster ploppt auf. Ich solle es noch mal versuchen. Ich versuche es noch mal. Pech. "Error creating region" steht jetzt da. "Unable to create your region at this time. Please return to the main menu and try again." Ernsthaft? Ich beruhige meinen Puls durch bewusstes Ausatmen, leiste der Bitte folge und wechsle ins Hauptmenü. Vielleicht kann ich ja an einem öffentlichen Spiel teilnehmen, wenn ich schon selbst keine Region erstellen darf. Ich klicke auf die Erstbeste. Vor zwei Minuten erstellt. Und wieder öffnet sich ein Warnfenster: "Alert - The SimCity-Servers are down. We cannot complete your request at this time. Please try again later." Die Stimme in meinem Hinterkopf beginnt hysterisch zu lachen - oder bin das ich?

Ich schließe die Warnung, versuche es noch mal. Anderes Gebiet, anderer Spieler, andere Nachbarstadt. Dafür eine neue Fehlermeldung. "Alert: Unable to load region and city data at this time. Please try again." Maxis scheint wahnsinnig viele solcher Warntexte geschrieben zu haben. Zumindest auf Englisch. Ich frage mich spontan, ob die deutsche Sprachfassung genauso kreative Entschuldigungen für Server-Ausfälle bereit hält. Es ist 1:30 Uhr. Die Stimme in meinem Hinterkopf schnarcht laut. Mir reicht's. Ich gebe auf. Vor morgen Mittag werde ich SimCity nicht mehr anrühren.

Kommentare (46)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!