Ron Gilbert verlässt Double Fine, spricht über seinen Abschied

Er sollte dort nur an einem Spiel arbeiten und schließt eine spätere Rückkehr nicht aus.

Update (13.03.2013): Mit Eurogamer sprach Gilbert etwas eingehender über seinen Abschied von Double Fine, was doch den einen oder anderen überrascht hatte. Alles in allem sei das Ganze jedenfalls von Anfang an ein zeitlich begrenztes Unterfangen gewesen.

"Es hieß nicht, 'hey, komm zu Double Fine', sondern 'komm zu Double Fine mach The Cave'“, verrät er. „Ich sprach mit ihm [Tim Schafer] über The Cave und er mochte es wirklich, also sagte er, 'komm zu Double Fine und mach es'. Es ging wirklich nur um die Entwicklung dieses einen Spiels.“ Für keinen von beiden sei Gilberts Abschied daher eine große Überraschung gewesen.

Aber hätte er nicht trotzdem einfach bleiben können? „Ich weiß nicht, warum es nur temporär war“, so Gilbert. „Wir haben nicht unbedingt darüber gesprochen, was ich nach The Cave tun würde. Ich habe mich einfach so sehr darauf konzentriert. Üblicherweise mache ich mir nicht allzu viele Gedanken darüber. Und als es fertig war, entschieden wir uns auch dafür, dass unsere Zusammenarbeit beendet war. Es ist nichts Sonderbares passiert.“

“Ich denke, ich war in mancher Hinsicht schon immer so etwas wie ein Nomade“, verrät Gilbert im Hinblick darauf, warum er einen relativ sicheren Job einfach aufgibt. „Ich mag es, herumzuziehen. Und ich probiere gerne verschiedene Dinge aus... Ich liebe es, unabhängig zu sein. Das war ich schon immer. Nachdem ich LucasFilm verließ, gründete ich Humongous Entertainment. Es war mein Unternehmen und ich mag es einfach, Independent-Sachen zu machen. Nach Humongous Entertainment haben Clayton [Kauzlaric, DeathSpanks Co-Creator] und ich Casual-Games gemacht, weil das einfach spaßig ist und ich schon immer das Leben eines eher unabhängigen Entwicklers genossen habe.“

Eine etwaige Rückkehr zu Double Fine zu einem späteren Zeitpunkt schließt er nicht aus: „Ich würde sehr gerne wieder etwas zusammen mit Double Fine machen“, sagt er. „Es war eine Gruppe von Leuten, mit denen man wunderbar zusammenarbeiten konnte. Sie sind ziemlich clever und fähig. Irgendwann wieder etwas mit ihnen zu machen, klingt nach einer lustigen Idee. Wenn sich diese Gelegenheit irgendwann wieder ergibt, wäre das eine spaßige Sache.“

Davon abgesehen mag er es auch, mit kleinen Teams zu arbeiten - auch kleiner als die bei Double Fine. „Man wächst gewissermaßen zu einem Verstand zusammen und jeder weiß einfach über alles Bescheid. Alle denken absolut in die gleiche Richtung. Für mich war das schon immer sein sehr antreibendes Gefühl.“

Zu kleinen Teams passt auch der Mobile-Markt, weswegen Gilberts nächstes Projekt ein iOS-Spiel mit dem Namen Scurvy Scallywags in The Voyage to Discover the Ultimate Sea Shanty: A Musical Match-3 Pirate RPG wird. Das Ganze soll sich ein wenig ähnlich wie Puzzle Quest spielen. Später will man das Spiel auch für andere Plattformen umsetzen, sofern es erfolgreich ist. An dem Projekt arbeitet man bereits sehr mehreren Monaten und in „ein bis zwei Monaten“ sei mit der Veröffentlichung zu rechnen.

Originalmeldung: Monkey-Island- und The-Cave-Schöpfer Ron Gilbert nimmt seinen Hut und hat Tim Schafers Entwicklerstudio Double Fine verlassen.

Nach der Fertigstellung und Veröffentlichung von The Cave sei nun der Zeitpunkt gekommen, an dem er weiterziehen und seine nächsten Schritte planen wolle, schreibt er auf seinem Blog.

„Es gibt noch so viele Spiele zu designen", schreibt er.

Untätig bleibt er allerdings erst einmal nicht, sondern widmet sich mit DeathSpank-Miterschaffer Clayton Kauzlaric einem iOS-Projekt, das auf den kurzen und kompakten Namen Scurvy Scallywags in The Voyage to Discover the Ultimate Sea Shanty: A Musical Match-3 Pirate RPG hört. Ganz leicht zu merken.

Probleme zwischen ihm, Schafer oder irgendjemand anderem bei Double Fine habe es nicht gegeben, wie er betont.

„Ich möchte all den fantastischen Leuten bei Double Fine für ihre harte Arbeit an The Cave danken", so Gilbert. „Es war mir eine Freude, in den letzten zwei Jahren mit jedem einzelnen von ihnen arbeiten zu können. Wir hatten so viel Spaß. Ich werde sie alle vermissen! Und natürlich danke ich Tim dafür, dass er mir die Chance gegeben hat, The Cave zu entwickeln."

Mehr zu Gilberts letztem Projekt erfahrt ihr in unserem The Cave Test.

The Cave - Trailer

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!