Beyond: Two Souls kommt ohne Quick-Time-Events aus

Die Spielzeit des Titels soll bei bis zu 15 Stunden liegen.

Nach Angaben von David Cage gibt es in Beyond: Two Souls „keine Quick-Time-Events".

„Wir hatten wirklich kein Problem mit den QTEs in Heavy Rain und ich glaube auch nicht, dass die Spieler, die es gespielt haben, Schwierigkeiten damit hatten. Aber wir haben uns einfach überlegt, wie wir - anstatt dem Spieler zu sagen, was er tun soll - das loswerden könnten und die Spieler selbst festlegen und herausfinden lassen, was zu tun ist", erklärt er gegenüber VG247

Man wird also nicht ständig durch die Schauplätze geführt und sieht sofort, was man dort tun muss.

„Es gibt immer noch ein paar Eingabeaufforderungen hier und da", so Cage. „Aber es sind nicht mehr als in Spielen wie Tomb Raider, Uncharted, God of War und dergleichen, denn alle Spiele nutzen hier und da Eingabeaufforderungen."

„Die Spieler sind heutzutage daran gewöhnt, aber wir nutzen das nur bei sehr wenigen Gelgenheiten und es ist nicht mehr länger Teil des Haupt-Interfaces."

Nach Angaben von Quantic Dreams Caroline Marchal beträgt die Spielzeit des Titels übrigens zwischen zwölf und 15 Stunden.

„Ich denke, es ist länger als Heavy Rain, weil wir auch mehr Platz zur Erkundung haben." Da man derzeit noch am Spiel arbeite und sich Dinge verändern können, sei es aber schwierig, eine wirklich konkrete Angabe zu machen.

„Ich würde jedoch sagen, dass es zwischen zwölf und 15 Stunden sind, abhängig von den Entscheidungen des Spielers."

Die härtesten Erfolge überhaupt: Von schlicht unmöglich bis 'Das geht niemals!' Zuviel Freizeit? Ambitionen ohne Ende? Dann habe wir hier das Richtige für euch. Die härtesten Erfolge überhaupt: Von schlicht unmöglich bis 'Das geht niemals!'

Beyond - Trailer

Kommentare (13)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!