Avalanche: Weniger Next-Gen-Spiele mit großem Budget

'Vielleicht brauchen wir keine 40 First-Person-Shooter.'

Stefan Ljungqvist, CEO der Avalanche Studios (Just Cause) glaubt, dass es in der nächsten Konsolengeneration weniger Spiele mit großem Budget geben wird.

Und das sei keineswegs eine schlechte Sache. „Vielleicht brauchen wir keine 40 First-Person-Shooter", sagt er im Gespräch mit Gamasutra

„Ich denke nicht, dass Spiele mit großem Budget verschwinden werden. Es wird weniger von ihnen geben. Aber das ist eine gute Suche, denn vielleicht brauchen wir keine 40 First-Person-Shooter. Ich will sie nicht alle spielen, aber vielleicht brauchen wir einen, zwei oder drei."

Über allem schwebt natürlich das finanzielle Risiko bei der Entwicklung, aber vielleicht ist genau jetzt die richtige Zeit gekommen, um Risiken einzugehen.

„Vielleicht haben Entwickler in den letzten fünf Jahren Konzepte für kreativere oder künstlerische Spiele entwickelt, doch die Publisher waren vorsichtig und haben nicht darauf gesetzt, weil sie mit gewissen Risiken verbunden sind. Aber vielleicht können sie das jetzt tun, denn auf diesem Markt müssen sie einzigartiger sein", so Ljungqvist.

„Ihr fragt, 'wie sieht die Zukunft der Konsolen aus?' Aber vielleicht gibt es keine Konsolen mehr. Es gibt bereits eine Annäherung, Smart TV, Netflix auf der PS3. Es passiert bereits. Aber ich denke, wir sollten nicht außer Acht lassen, dass Konsolen - oder wie auch immer wir sie nennen - wichtig für die Unterhaltung im Wohnzimmer sein werden. Aber es gibt Risiken. Wird die Hardware sich so schnell verkaufen wie in der letzten Generation?"

Insbesondere in Anbetracht einiger prominenter Enttäuschungen in den vergangenen Jahren kann man Ljungqvists Aussagen durchaus nachvollziehen. Jüngstes Beispiel ist Tomb Raider. 3,4 Millionen Exemplare wurden in einem Monat verkauft und es war der bislang erfolgreichste Start eines Tomb-Raider-Spiels. Doch für Square Enix blieb der Titel trotz dieser eigentlich guten Zahlen dennoch deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Kommentare (11)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!