E3 2013: Semi-Live und ungefiltert

Aktuell: Der Morgen nach dem 'Xbox Social'

Eine neue Generation steht vor der Tür, Spiele, wie wir sie noch nie gesehen haben - jedenfalls nicht in 60 Frames - und alles wird anders oder auch nicht. Live dabei zu sein ist ... keine Ahnung, ich lasse mich überraschen, wie das so genau kommt, Marketing und PR eines Gezeitenwechsels beizuwohnen.

Gucken wir einfach mal, was mir in den nicht ganz so kleinen Hallen des L.A. Convention Centers über den Weg läuft, über das ich euch in Abhängigkeit der Verfügbarkeit eines WiFi-Netzes mehr oder weniger direkt berichten kann. Eindrücke, Bilder - wirklich ganz schwer vom Internetzugang abhängig ... - und was mir sonst so auffällt findet ihr hier in loser Sortierung und fortlaufend. Viel Spaß!

PST 14:30 - Smartglass und Pad-Support über alles

Ein definitiver Trend: In The Crew wählt ihr das Auto und sein Design über das Pad aus - wenn ihr wolt -, in The Devision ist es ein vierter Spieler, der mit einer Drohne Support gibt. Das sieht auf dem Pad-Screen sogar erstaunlich gut aus und es scheint ein großes Ding für alle zu sein. Mal gucken, in wie vielen Spielen ich das Feature hier noch sehen werde.

PST 14:00 - Saints Row 4, Tom Clancys - The Division, The Crew und das ist alles viel zu laut.

So, WiFi auf der E3 ist wie immer eine Frage von Glück und Ausdauer, selbst die 20-Dollar-Verbindung SUCKS! Bilder kommen also etwas später, ich bin froh, wenn ich den Text speichern kann...

Die erste Begegnung der dritten Art war definitiv mit Saints Row 4. Es ist kompletter, durchgeknallter Irrsinn, wie man ihn erwartet. Es ist der Präsident, den die Amis haben wollen. Ein humanistischer Hinterntreter für die Freiheit und die Gerechtigkeit im Namen von Olden Glory. Drei Minuten und ihr springt von der Beendigung des Welthungers zu einem Angriff Außerirdischer, die in Galaga-Formation auf dem Rasen des Weißen Hauses landen wollen. Wo ihr mit der BFG wartet. Super-Powers, Aliens und Genki, die Serie hat alles hinter sich gelassen und erfreut sich an ihrem Wahnsinn in voller Konsequenz. So muss es sein!

Ubisoft ist definitiv der Meinung, dass mit genügend Lautstärke alles besser wird. PSY mit voller Dröhnung verhinderte effizient jede normale Kommunikation. Das stört bei The Crew jetzt nicht wirklich. Ein Next-Gen-Open-World-Fun-Destruction-Racer. Sieht (noch?) nicht so toll aus, ist aber riesengroß. Wenn ihr zu viel Freizeit habt, fahrt ihr Coast-to-coast durch die USA. Die ganzen. Leicht abgekürzt in 5 bis 10 Stunden oder so, aber trotzdem, an allen wichtigen Ecken werdet ihr vorbeikommen. Die Steuerung eines neueren Mustang-Modells war klasse, gutes Arcad-Fahrgefühl, ein Offroad-Pickup in einer Verbrecher-Ramm-Jagd im Anschluss eher... feinfühlig. Trotzdem, sehr unterhaltsam, könnte was werden.

Mit Open World hat es Ubi auch in The Division. Pandemie. New York praktisch entvölkert, ihr räumt im kleinen Koop-Team auf. Fantastische Details in der Grafik - die wahrscheinlich so auf einer PS4 absolut flüssig lief -, Rollenspiel-Elemente, Skill-Trees und so weiter, das wird ein ziemlich großes Spiel. Leider nicht angespielt.

PST 7:48 - X Box social

Hier schon mal als Startschuss ein paar Bilder von der gestrigen Microsoft-Party. Trotz all der Nachrichten und Seitenhiebe seitens Sony war die Stimmung weitestgehend ungetrübt. Man nahm es locker, dass die eigene Zukunft zu Weihnachten etwas teurer ist und gab den Anwesenden lieber den Controller in die Hand. Dessen Ersteindruck: Ist wie der alte, vielleicht ein wenig griffiger und glatter, aber nach fünf Minuten mit dem neuen Panzer Dragoon, nahm ich die Unterschiede nicht mehr wahr. Hält sich gut, spielt sich gut, wird nicht viele alte Freunde verlieren, wird nicht viele neue gewinnen. Persönlich und für mich immer noch der beste Controller.

Die Box selbst wirkt live gar nicht mal so wuchtig. Ich mag das Design, auch wenn ich damit scheinbar einer Minderheit angehöre. Kinect? Hängt dran, spielte bei Killer Instinct keine Rolle. Davon hätten übrigens neben der einen verfügbaren noch fünf weitere Stationen aufgebaut sein können und die Leute hätten immer noch Schlange gestanden. Zu recht, sieht klasse aus. Das tut auch Ryse - dämlicher Name -, sonst bin ich in Wartestellung, ob das Spiel mehr macht als Quicktime-Events. Lieber noch eine Runde des neuen Panzer Dragoons, dessen richtigen Namen ich mir bei Gelegenheit mal merken muss - Crimson Dragon - und dessen Soundtrack wirklich hervorragend ist. Auch wenn man das auf der PK nicht so hörte.

1

Wir sagen nicht, dass ihr The One anbeten sollt, aber wenn ihr unbedingt möchtet, haben wir da was aufgebaut ... (kein Scherz: Die Party fand in einer ehemaligen Kirche statt)

2

Killer Instinct war so beliebt, dass die Schilder später als Souvenir weggetragen wurden. Leider nicht von mir.

3

Crimson Dragon. Nicht Panzer Dragoon. Ist aber Panzer Dragoon. Auch wenn es Crimson Dragon heißt. Spielt sich gut mit gekühlten Getränken.

4

Hey, ihr seid gewarnt worden.

5

Zen-Moment: Stillleben leerer Bierflasche mit Logo.

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!