The Last Guardian: Auszeit? Weiter in Entwicklung? Sony macht widersprüchliche Angaben

Laut Yoshida arbeitet man weiter daran. Ihr müsst jedoch nach wie vor Geduld haben.

Die E3 bietet sich doch eigentlich perfekt für ein Status-Update zu Sonys The Last Guardian an, das erneut nicht auf der Pressekonferenz des Unternehmens zu sehen war.

Offensichtlich tut man sich aber nicht leicht mit Aussagen zu dem Spiel, was zumindest die neuesten widersprüchlichen Angaben erklären würde. Zuerst sprach etwa Sonys Jack Tretton im Gespräch mit GameTrailers davon, dass das Spiel eine Auszeit macht, also quasi auf Eis liegt.

„Das Coole an unseren weltweiten Entwicklerstudios ist, dass wir so viele Projekte von so vielen verschiedenen Teams haben", sagt Tretton. „Projekte verschwinden nie endgültig. The Last Guardian wird nicht verschwinden, nimmt sich aber aktuell eine Auszeit."

Im Anschluss daran fragte Eurogamer Sonys Jim Ryan, ob das Spiel womöglich eingestellt wurde: „Ich glaube nicht, dass es eingestellt wurde", sagt er. „Wäre es eingestellt worden, hätte man das in irgendeiner Form bekannt gegeben. Ich denke, man muss einfach Geduld haben."

Ob The Last Guardian mittlerweile als PS4-Projekt geplant ist, wollte er nicht sagen.

Und auch Shuhei Yoshida reagierte auf die Aussagen von Tretton: „Dieser von ihm verwendete Begriff - Englisch ist nicht meine Muttersprache - ist missverständlich", sagt Yoshida gegenüber Kotaku.

„Das Spiel befindet sich aktiv in der Entwicklung. Ueda-san hat vor ein paar Monaten darüber gesprochen. Seitdem hat sich nichts geändert. Meine Antwort lautet: 'Ja, das Spiel ist aktiv in der Entwicklung.' Es gibt überhaupt keine Auszeit. Doch wir sind auch noch nicht bereit, es erneut vorzustellen. Wenn das der Fall ist, werden wir es tun. Bitte habt Geduld."

The Last Guardian - Trailer

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!