The Witcher 3 schließt Geralts Geschichte ab, dennoch könnte er künftig wieder auftauchen

Außerdem könnt ihr mit eurem Spielstand die Entscheidungen aus dem Teil 2 berücksichtigen.

The Witcher 3: Wild Hunt wird zwar die Geschichte von Gearalt abschließen, weitere Auftritte des Hexers will CD Projekt Red allerdings nicht ausschließen.

Die Entwickler wollen in jedem Fall mit dem Witcher-Universum weiterarbeiten, wie man im Gespräch mit Polygon verriet.

„Mit dem dritten Teil sollten wir es zu einem Ende bringen und eine Menge Handlungsfäden abschließen", sagt CEO Marcin Iwinski. „Wir töten diese Welt nicht und wenden uns dann von ihr ab, aber wir wollen aus diesem Spiel definitiv ein Finale im großen Stil machen."

Executive Producer John Mamais gab dann wiederum an, dass Geralt künftig in weiteren Spielen auftreten könnte, wenn auch nicht unbedingt als Hauptcharakter.

„Wir könnten Geralt womöglich sogar in späteren Spielen auftauchen lassen", sagt er. „Wir müssen einfach darüber sprechen und darüber nachdenken, was wir als nächstes tun werden."

Weiterhin gab Mamais gegenüber VideoGamer an, dass man seinen Spielstand aus The Witcher 2 importieren kann - zumindest auf dem PC.

„Wir sind uns noch nicht sicher, wie es auf den Konsolen funktionieren wird, aber wir könnten versuchen, eine Art Ausgangslage für das Spiel zu schaffen, selbst wenn ihr es nicht gespielt habt."

„Offensichtlich ist das Spiel nicht für die PS3 erschienen, also können wir für die PS4 etwas anbieten, mit dem sich diese Spieler eine Art Profil erstellen können."

Erscheinen wird The Witcher 3 im kommenden Jahr für Xbox One, PC und PlayStation 4.

Die seltsamsten, dämlichsten und schlechtesten (und meist alles auf einmal) Simulatoren Ufo, U-Bahn, Sex, Chirurgie und sogar Simulatoren. Die seltsamsten, dämlichsten und schlechtesten (und meist alles auf einmal) Simulatoren

The Witcher 3 - E3-Gameplay-Trailer

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!