Kickstarter-Kampagne zum Fan-Projekt StarCraft Universe gestartet

Mit dem Segen von Blizzard will man das Third-Person-MMO verwirklichen.

Im Februar wurde zum Fan-Projekt StarCraft Universe bereits ein spielbarer Prolog veröffentlicht.

Damals wollte Entwickler Upheaval Arts über seine Webseite Geld für die Finanzierung der Mod sammeln, die das Strategiespiel in ein Third-Person-MMO verwandelt.

Nun hat man allerdings mit dem Segen von Entwickler Blizzard eine Kickstarter-Kampagne für das Projekt gestartet.

Das Ziel der Kampagne sind 80.000 Dollar, um die Mod umsetzen zu können. StarCraft Universe soll am Ende free-to-play sein, aber wie üblich könnt ihr euch auf Kickstarter je nach investierter Summe einige Boni sichern, etwa ein Ingame-Pet oder den Soundtrack.

Sollten die 80.000 Dollar erreicht werden, will Upheaval eine Multiplayer-Beta der Mod mitsamt Story-Elementen veröffentlichen. Bei 100.000 Dollar fügt man eine spielbare Zerg-Klasse hinzu, bei 135.000 Dollar eine MOBA-artige Kampfarena.

Die Mod war bereits zuvor öfter mal in den Schlagzeilen. Den ursprünglich gewählten Namen „World of StarCraft" musste man auf Wunsch von Blizzard etwa ändern, ebenso wurde der Lead Designer von StarCraft Universe, Ryan Winzen, schon als möglicher Kandidat für einen Job bei Blizzard oder Riot (League of Legends) in Betracht gezogen.

StarCraft Universe soll letzten Endes eine Mod für StarCraft 2 werden. Ihr müsst das Spiel dazu aber nicht kaufen, denn auch mit der kostenlosen Starter Edition soll man es spielen können.

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!