Eurogamer.de

Outlast 2: Erstes Bild zeigt Frau mit Spitzhacke, Verstecken wieder wichtiges Spielelement

Die Nerven...

Entwickler Red Barrels hat ein erstes Bild zu Outlast 2 veröffentlicht und damit gleich die wichtigste Frage in den Raum geworfen: Wer bitte baut sich so eine Spitzhacke?

1

Sieht jedenfalls nicht aus wie aus dem alltäglichen Backwoods-Schrank gemopst, auch wenn die Umgebung auf dem Bild in diese Richtung tendiert. Außerdem interessant: Gehalten wird sie von einer Frau, wobei unklar ist, welche Rolle ihr zufällt.

Erscheinen soll Outlast 2 im Herbst 2016 für PC, PS4 und Xbox One. Eine Irrenanstalt braucht ihr diesmal nicht zu erwarten. Das Entwicklerstudio nimmt sich ein "neues Setting" vor.

Spielen soll die Fortsetzung nach den Geschehnissen des ersten Teils. Außerdem, so Red Barrels auf Twitter, ist das Verstecken wieder eine große spielerische Säule. "Ja, ihr werdet euch verstecken müssen", heißt es.

Das erste Outlast erschien 2013 und ließ euch in der Rolle eines Journalisten eine verfallene Anstalt durchqueren. Es machte sich eine stilvoll-schmierige Found-Footage-Ästhetik zunutze und wurde schnell als großer Erfolg des Horror-Genres ausgelobt (siehe Outlast-Test).

2014 erschien die Erweiterung Whistleblower (siehe Outlast-Whistleblower-Test) und vertiefte die Geschehnisse in der Anstalt anhand einer anderen Spielfigur und ihrer Perspektive.

Anzeige

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!