Eurogamer.de

Die schlechtesten Spiele aller Zeiten: Die 80er - In der Hölle der großen Pixel

Die 80er, alles war bunt, Neon, ziemlich cool und Hot Pink nicht nur eine Farbe, sondern eine, die sogar Männer tragen durften. Vor allem aber waren die Pixel noch groß, die Auflösungen niedrig und viele Grundsteine für die Spielewelt von heute wurden gelegt. Atari erfand das Spielen für zu Hause, die Heimcomputer bereiteten den Weg für den Siegeszug des PC vor, Nintendo etablierte sich als die Hausmacht schlechthin für eine Weile. Aber war alles granatenstark? Ganz sicher nicht. Heute erinnern wir uns gern an die Klassiker, aber jede der Konsolen brachte ihre Riesenflops hervor. Willkommen in der Hölle der großen Pixel!

Auf gehts!

Wenn ihr keine Stärkung braucht, sondern gleich loslegen wollt: Auf geht es! (Unten ist auch noch eine Liste der schönen Schaurigkeiten, die wir zu bieten haben.)

Startet HIER von vorn, um all die Schrecklichkeiten der 80er zu erleben.

Das erwartet euch: Die schlechtesten Spiele der 80er

Das Schlimmste der letzten Generation Alle Nieten aus der Generation PS3, Xbox 360 und Wii. Viel Spaß! Das Schlimmste der letzten Generation


Fire Fly - 1983 - Atari 2600

ALF - 1989 - SEGA Master System

Super Pitfall! - 1986 - NES

Chuck Norris Superkicks - 1983 - C64, Atari 2600

Dragon's Lair - 1983 - Arcade und alles andere

Dr. Jekyll and Mr. Hyde - 1988 - NES

Back to the Future - 1989 - NES

Custer's Revenge - 1982 - Atari 2006

SEGA Great Sports Series - 1986 - SEGA Master System

Dark Castle - 1986 - Macintosh, Heimcomputer, Mega Drive, CD-i

Wenn ihr es jetzt doch mit der Angst zu tun bekamt und lieber euer Glück in einer anderen Dekade versuchen möchtet: Tut euch keinen Zwang an!

Die schlechtesten Spiele aller Zeiten: Die 90er - In den Abgründen des 2D-3D-Wechsels

Die schlechtesten Spiele aller Zeiten: Die 2000er - Genug Trash auch in der Gegenwart

Noch nicht bereit? Hier zur Stärkung vorab noch ein paar gute Spiele aus der Zeit!

2001

Tetris: Gebt mir Tetris und einen Gameboy und lasst mich in Ruhe, so das berühmte Hemingway-Zitat aus den Gräben des spanischen Bürgerkriegs. Oder so ähnlich. Tetris war so simpel wie genial, so zeitlos wie sofort ab der ersten Minute packend. Kein Puzzlespiel der Sorte konnte es je wirklich mit dem Original aufnehmen, und das, obwohl es gefühlt eine Million Versuche gab. Aber am Ende war es weder Dr. Mario noch Columns vergönnt, Tetris zu beerben. Nicht einmal Tetris 2. Vor allem nicht Tetris 2. Aber Tetris? Eines der wenigen Spiele, die nie alt werden werden.

2002

Super Mario Bros. Trilogie: Das erste Super Mario Bros. war so etwas wie das GTA seiner Zeit. In einer Spielewelt, in der der größte Teil der Games aus einem Screen bestand, war ein acht Level großes, scrollendes Epos geradezu ein Monster. Da es Miyamoto vom Start weg gelang, die Steuerung fast perfekt zu gestalten, und auch sonst alles passte, war der ewige Klassikerstatus automatisch garantiert. Super Mario Bros. 3 war dann das wahre Meisterwerk der 80er und ist bis heute eines der besten 2D-Jump'n'Runs überhaupt. Kann man immer spielen, egal auf welcher Plattform.

2003
Die besten Headsets für PS4 Pro, Xbox One S und PC Der Einkaufsführer zum perfekten Sound Die besten Headsets für PS4 Pro, Xbox One S und PC

Elite: Der Weltraum, unendliche Weiten. Selbst in den 90ern war ein Spiel wie Elite noch eine Herausforderung, selbst heute ist es keine Selbstverständlichkeit, 1984 jedoch war es ein einmaliges Phänomen, das alles in den Schatten stellte, was man bis dahin über die Möglichkeiten eines solchen Titels zu wissen glaubte. Ein ganzes Universum voller Sonnensysteme, Raumstationen, Händler, Piraten und sogar mysteriöser Aliens faszinierte Spieler über Monate und Jahre. Selbst wenn man vor allem in den ersten Versionen mit nicht ausgefüllter Vektorgrafik einiges an Vorstellungskraft mitbringen musste.

2004

Ultima und Dragon Quest: Zwei Serien, die einmal für PC und für Konsolen lange definierten, wie Rollenspiele aussehen und funktionieren. Die ersten fünf Ultimas wandelten sich langsam von simplen Dungeon-Hack-RPGs zu komplexen Mittelalterwelten mit ausgefeilten Gesellschaftsstrukturen und komplexen Geschichten und hatten immer Konkurrenz von einer Reihe anderer RPGs auf diversen Computern der Zeit. Dragon Quest dagegen war 1986 praktisch das erste RPG ohne Action-Zusätze auf einer Konsole und sein Stil sollte lange Zeit der dominante bleiben, auch wenn der ewige Konkurrent Final Fantasy am Ende den Erfinder des klassischen JRPGs überholen sollte.

2005

M.U.L.E.: 1983 war M.U.L.E. keine echte Erfolgsgeschichte. Im Prinzip war es eine Art komplexes Brettspiel, bei dem vier Spieler eine Kolonie auf einem fernen Planeten etablieren müssen. Der reichste Spieler gewinnt am Ende, aber ohne gegenseitige Kooperation kann die Basis nicht überleben. Dem Spiel war trotz hoher Zugänglichkeit und viel Lob von allen Seiten kein großer Verkaufserfolg vergönnt, aber es gilt heute als eines der ersten Beispiele überhaupt für einen komplexeren Multiplayertitel und erfreut sich großer Beliebtheit. So groß, dass 2015 sogar ein Brettspiel unter diesem Namen erschien. Ein echter, wenn auch gerne immer mal wieder übersehener Klassiker.

Anzeige

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!