Eurogamer.de

Pokémon Go Server down: Lösungen für Serverstatus, GPS Probleme, Abstürze und andere Fehler in Pokémon Go

Das kann passieren und so löst ihr die Probleme

Pokémon Go ist klasse, wenn es denn mal richtig läuft. Meistens tut es das ja auch, aber eben nicht immer. Hier erfahrt ihr, wie ihr den Status der Server abfragen könnt und wenn die laufen sollten, woran es sonst haken könnt und was ihr dagegen tun könnt.

Pokémon Go Server down? Hier prüft ihr den Status.

Die erste Seite ist "Pokémon Go Server Status". Hier könnt ihr auf einen Blick den Status sehen, wenn da in nettem Grün "online" steht, dann ist die Welt in Ordnung. Außerdem verrät man euch noch die Latenzzeiten für das Login Gateway und den Google Login, sowie die Uptime-Historie. So könnt ihr immer aufatmen, wenn ihr dann gerade mal wieder einen kleinen Ausfall verpasst habt.

Hier geht es zu Pokémon Go Server Status

Die zweite Seite heißt "MMO Server Status" und ist keine reine Pokémon Go Seite. Stattdessen fragt diese Seite alle möglichen Spiele ab und listet die verschiedenen Status nach Ländern sortiert auf. So könnt ihr sehen, dass zum Beispiel die Niederlänger sehr kurze Latenzzeiten genießen, während Deutschland und Japan eher im oberen Mittelfeld liegen. Außerdem werden auch die durchschnittlichen Login-Zeiten für den Poke Club und Google angezeigt.

Hier geht es zu MMO Server Status

Sagen euch beide Seiten, dass die Server laufen und gute Zeiten bringen, dann solltet ihr einfach mal die App schließen, das Handy neu starten oder einen der anderen Ratschläge ausprobieren, die wir hier zusammengefasst haben:

Übrigens: Wenn ihr immer auf dem Laufenden sein wollt, auch was die Server angeht, dann solltet ihr diesem Twitter-Account folgen.

12

Auf diesem offiziellen Channel von Niantic erfahrt ihr das und viele andere Dinge. Zum Beispiel, dass Pokémon Go jetzt auch in Hong Kong verfügbar ist. Nur falls ihr da Urlaub machen wolltet. Oder in Frankreich, falls es nicht ganz so weit weg sein soll. Denn so plant man doch Urlaub: Erst mal gucken, ob es schon Pokémon in dem Land gibt.


Fehlermeldung: „Serverfehler. Bitte erneut versuchen.“

Der Grund für diesen Fehler sind Server-Ausfälle wegen der hohen Belastung. Weder Entwickler Niantic noch Publisher Nintendo haben mit dem enormen Erfolg von Pokémon Go gerechnet. Niantic arbeitet bereits daran, zusätzliche Performance zu gewinnen. Es sollte also hoffentlich nicht mehr allzu lange dauern, bis sich die Situation bessert. Bis es soweit ist, bleibt euch leider nichts anderes Übrig, als es immer wieder zu versuchen.

Fehlermeldung: „Authentifizierung fehlgeschlagen. Versuche es nochmal.“

Problem: Rückkehr zum Startbildschirm ohne irgendeine Fehlermeldung.

Auch diese beiden Fehler hängen mit den stark beanspruchten Servern zusammen, was darin resultiert, das die Anmeldung über Pokémon Trainer Club-Konten nur sehr selten einwandfrei funktioniert. Bis die Serverleistung verstärkt wurde, könnt ihr es nur einfach immer weiter versuchen.

Pokémon Go Fehlermeldung: „Du besitzt diesen Gegenstand bereits“, obwohl das nicht der Fall ist.

Diesen Fehler spuckt euch Pokémon Go aus, wenn ihr Transaktionen im Shop (beispielsweise beim Kauf von Pokémünzen) durchführt, und währenddessen - aus welchen Gründen auch immer - die Internetverbindung abreißt. Dies führt dann dazu, das die Transaktion nicht korrekt angezeigt wird und ihr die Fehlermeldung erhaltet. Niantic empfiehlt in diesem Fall den Neustart des Smartphones. Danach sollte alles wieder korrekt angezeigt werden. Zudem tritt dieser Fehler offenbar nur bei Android-Geräten auf.

Problem: Gekaufte Pokémünzen und Premium-Items werden nicht angezeigt.

Ein weiterer Fehler, der bei Transaktionen im Shop derzeit auftreten kann, ist, dass nach dem Kauf eines bestimmte Items oder Pokémünzen der jeweilige Gegenstand nicht in eurem Inventar angezeigt wird. Keine Panik, die Items sind trotzdem dar, sie werden nur nicht angezeigt. Damit ihr sie wieder sehen könnt, müsst ihr euch als Benutzer abmelden (Hauptmenü - Einstellungen - Ausloggen) und wieder neu anmelden.

Fehlermeldung: „GPS nicht gefunden“, kein GPS-Signal

Die wertvollsten, seltensten und teuersten Videospiele Die besten Sammlerstücke für alle Systeme Die wertvollsten, seltensten und teuersten Videospiele


Problem: Falsche Standortanzeige (die eigene Position springt hin und her oder ist gar nicht erst verfügbar).

Derzeit hat Pokémon Go noch einige Probleme, um die Position der Spieler per GPS richtig zu bestimmen. Dadurch kann es vorkommen, dass der angezeigte Standort von eurer tatsächlichen Position abweicht, der angezeigten Standort ständig auf den Karten hin und her springt oder aber gar nicht angezeigt wird.

Obwohl das korrekte GPS-Tracking derzeit ganz oben auf To-do-Liste Niantic steht und hoffentlich bald ein Fix erscheint, solltet ihr als Sofortmaßnahme als Erstes eure Geräte-Einstellungen prüfen. Dazu gehört die Freigabe/Erlaubnis für Pokémon Go, um den Standort zu ermitteln, eine Internetverbindung aufzubauen und das GPS nutzen zu dürfen. In diesem Zusammenhang solltet ihr auch prüfen, ob die GPS-Funktionen eingeschaltet sind und der Modus „Hohe Genauigkeit“ gewählt ist. Zusätzlich könnt ihr in den Einstellungen von Pokémon Go, Abteilung „Entwickleroptionen“ die Option „Falsche Standorte“ deaktivieren. Ihr müsst die App danach neustarten, damit die Veränderungen greifen. Mit Glück könnt ihr euer Verbindungsproblem so Lösen.

Pokémon Go stürzt ab, friert ein oder hängt sich auf


Problem: Pokémon Go friert beim Fangen eines Pokémons ein.

Problem: Pokémon Go reagiert beim Fangen eines Pokémons nicht mehr.

Problem: Pokémon Go hängt sich beim Fangen eines Pokémons auf.

Mitunter kann es vorkommen, dass beim Einfangen eines Pokémons zu Problemen kommt. Das kann sich auf unterschiedlichste Art zeigen. Beispielsweise kann es vorkommen, dass der Pokeball zwar drei Mal wackelt und den Erfolg anzeigt und oder die Animationen im Hintergrund weiterlaufen, ansonsten aber nichts weiter geschieht - das Spiel sozusagen hängt. Genau das ist auch im technischen Ablauf passiert. Bis das Entwicklerteam den Fehler gefunden und behoben hat, bleibt euch nichts Anderes übrig, als die App zu beenden und neu zu starten. In der Regel zählt aber euer Fangerfolg und ihr habt das Pokémon mitsamt Belohnungen in der Tasche.

Die wertvollsten, seltensten und teuersten Videospiele Die besten Sammlerstücke für alle Systeme Die wertvollsten, seltensten und teuersten Videospiele

Problem: Endlose Arenakämpfe

Leider gehören die Arenen derzeit noch zu den größten Problempunkten im Spiel. So kommt es mitunter vor, dass die Kampfpunkte (KP) des gegnerischen Pokémon einfach bei 1 KP hängen bleiben und es einfach nicht abtreten will. Das ist zuerst ziemlich ärgerlich, weil der sichere und hart erarbeitete Sieg futsch ist. Richtig frustrierend wird es allerdings erst kurz danach, wenn man feststellt, dass man das Spiel abschießen und neustarten muss, um weiterspielen zu können. Bis Niantic diesen Fehler behoben hat, können wir euch auch keine andere Lösung anbieten, als die App abzuwürgen und neu zu starten. Glücklicherweise bleibt immerhin der Spielstand erhalten, sodass ihr die Arena erneut betreten könnt.

Problem: Ton wird verzögert oder verzerrt wiedergegeben.

In bestimmten Situationen kann es vorkommen, das der Ton von Pokémon Go verzögert oder verzerrt wiedergegeben wird. Das tritt insbesondere dann auf, wenn ihr den Sound nicht über den Lautsprecher eures Smartphones wiedergebt, sondern ein zusätzliches Bluetooth-Audiogerät verwendet. Niantic ist sich dem Problem bereits bewusst und arbeitet derzeit an einer Lösung. Wann diese allerdings per Spielupdate Einzug erhält, steht noch nicht fest. Leider gibt es bislang auch noch keinen alternativen Lösungsansatz, sodass euch nichts Anderes übrigbleibt, als entweder mit dem Problem zu leben, auf ein anderes Bluetooth-Gerät zu wechseln oder komplett darauf zu verzichten.

Problem: Pokémon Go friert beim Werfen des ersten Pokéballs ein.

Problem: Beim Fangen eines Pokémons sind nur die Kreise um das Pokémon zu sehen, das Pokémon selbst aber nicht.

Diese beiden Probleme gehen in der Regel miteinander einher. Sowie ihr versucht, ein Pokémon einzufangen, und dann nur die Kreise um das Pokémon herum, aber nicht das eigentliche Pokémon seht, könnt ihr das Spiel beenden und neu starten. Ihr könnt zwar noch versuchen, einen Pokeball zu werfen und das Pokémon einzufangen, in 99% aller Fälle friert dann aber die App ein und ihr müsst neustarten. Immerhin: Wenn ihr Glück habt, zählt das Pokémon noch als gefangen. Das ist aber auch eher selten der Fall.

Weitere Tipps und Tricks zu Pokémon Go:

Pokemon Go Tipps - große Übersicht

Pokémon Go - Bewertungssystem: So funktioniert es, das bedeuten die Sätze der Trainer

Pokémon Go Buddy Liste, Kumpel wechseln (1km, 3km, 5km)

Pokémon Go - Was sind WP oder Wettkampfpunkte, wie man die KP auffüllt und die WP berechnet

Pokémon Go - Liste für 2 KM, 5 KM und 10 KM Eier, Ei in Pokémon Go ausbrüten

Pokémon Go - EP Liste, Trainer schnell leveln, Glücks-Eier richtig nutzen

Pokémon Go - Entwicklung: Pokémon richtig entwickeln und mit Power-Ups leveln

Pokémon Go - Sternenstaub sammeln und Bonbons farmen, Liste der Entwicklungskosten

Pokémon Go - Seltene und legendäre Pokémon, die Fundorte und besten Wege sie zu bekommen

Pokémon Go - Arena: Kämpfen, Prestige erhöhen, Trainieren, Strategien, Arena erstellen

Pokémon Go - Evoli Entwicklung beeinflussen: So wird es zu einem Blitza, Aquana oder Flamara

Pokémon Go - Das stärkste und beste Pokémon, IV Werte berechnen leicht gemacht

Pokémon Go - Die stärksten schnellen Attacken und Sturmattacken aller Pokémon

Pokémon Go: Den Namen ändern, das Aussehen verändern und das Team wechseln

Pokémon Go - Pokémon mit "Gesichtete Pokémon" und "In der Nähe" finden

Pokémon Go Cheat - Trainer und Arena Powerleveln: 1,5 Millionen EP pro Tag mit Bubblestrat-Exploit

Pokémon Go Plus - Hier kann man das Armband kaufen, das ist der Preis, so funktioniert es

Problem: Bei „Go“ startet der Arenakampf nicht.

Problem: Spiel kehrt beim Start des Arenakampfs immer wieder zur Pokémon-Auswahl zurück.

Problem: Pokémon werden in der Arena nicht angezeigt.

Diese Fehler sind recht skurril und machen sich in der Regel kurz vor oder nach Beginn eines Arenakampfes bemerkbar, nachdem der Schriftzug "GO" über den Bildschirm gehuscht ist. Im Idealfall, also wenn Alles richtig läuft, startet nach dem Go-Schriftzug der Kampf und ihr könnt loslegen. Es kann aber auch vorkommen, dass der Kampf eben nicht beginnt und/oder ihr immer wieder zurück auf den Bildschirm für die Auswahl eures Pokémons zurückgeworfen werdet. Einige Spieler berichten auch davon, dass der Kampf zwar startet, jedoch kein Pokémon zu sehen ist. Bis Niantic diese Fehler behebt, könnt ihr euch vom Kampf nur zurückziehen und es erneut versuchen. Ist selbst das nicht mehr möglich, bleibt euch nur die Option, die App zu beenden und neu zu starten.

Die wertvollsten, seltensten und teuersten Videospiele Die besten Sammlerstücke für alle Systeme Die wertvollsten, seltensten und teuersten Videospiele

Problem: Bildschirm bleibt schwarz (Asus, Samsung Galaxy, Google Nexus).

Dieses Problem tritt vor allem bei Tablets der Marke Samsung Galaxy, Asus oder Google Nexus auf und hängt mit der fehlenden Intel-Unterstützung zusammen. Leider könnt ihr selbst nichts Anderes dagegen unternehmen, als darauf zu warten, das Niantic die Kompatibilität mit diesen Geräten per Spielupdate fixt.

Pokémon Go: Hoher Akkuverbrauch, Schönheitsfehler und andere Dinge


Problem: überdurchschnittlich hoher Akkuverbrauch

Wie ihr sicher bereits bemerkt habt, saugt Pokémon Go euren Akku recht schnell leer. Das ist bei einem leistungshungrigen Spiel zwar nicht wirklich ungewöhnlich, allerdings ist der Stromhunger selbst laut Niantic zu groß. Aus diesem Grund sollen folgenden Spielversionen auch etwas Akku-freundlicher ausfallen. Wie viel das im Endeffekt ausmacht, bleibt abzuwarten, und hängt natürlich auch von der Kapazität eures Smartphones oder Tablets ab.

Derzeit können wir euch nur dazu raten, unsere Stromspartipps (folgen in Kürze) zu beachten und/oder ein paar Euros in zusätzliches Pokémon Go Extras: Powerbank Akku-Charger, Plus-Armband und Zubehör zu investieren.

Problem: englische Begriffe in der deutschen Spielversion

Wenn ihr für eure Pokémon viel unterwegs seid - und dass auch mal abseits von größeren Ortschaften - werdet ihr sicher bereits bemerkt haben, dass so Einiges im Spiel noch nicht komplett eingedeutscht wurde. Dazu zählen vor allem Namen der PokéStops aber auch Fähigkeiten oder Aktionen im Spiel wie Ei-Brutmaschine, die bislang noch als Incubator geführt wird. Bislang gibt es vonseiten der Entwickler noch keine Angaben dazu. Das Ganze ist auch mehr eine Sache von kosmetischer Natur, zumal es dringendere Probleme zu lösen gibt. Im Laufe der nächsten Spielupdates werden wohl auch nach und nach die fehlenden deutschen Begriffe nachgereicht.

Problem: Zu lange Wörter in der deutschen Spielversion.

Ähnlich, wie bei den noch nicht fertig ins Deutsche übersetzen Namen und Begriffe, sieht es bei sehr langen deutschen Wörtern aus, die im Zuge der Lokalisierung gewählt wurden. Häufig sind diese recht langen oder zu groß geratenen Wortschnipsel nur unschön anzusehen, in seltenen Fällen kommt es aber auch vor, dass die Wörter so lang/groß sind, dass sie Buttons blockieren. Niantic hat dazu noch keine Angaben gemacht, man kann aber davon ausgehen, dass auch dieses Problem mit einer zukünftigen Spielversion behoben wird.

Problem: Code-Schnipsel statt Text bei Medaillen

Bislang sind die Medaillen „Teenager“ und „Angler“ dafür bekannt, dass anstatt des Textes nur ihr Code angezeigt wird. Wie die noch fehlenden deutschen Begriffe sind auch diese Code-Schnipsel eher ein unschönes kosmetisches Problem. Da es wichtigere Probleme gibt, werden diese Fehler wohl eher weiter unten auf Niantics Prioritätsliste stehen. Da sich dieses Problem aber recht schnell beheben lassen sollte, dürfte es nicht allzu lange dauern, bis es mit einem Spielupdate verschwindet.

Problem: Pokémon ist bei Augmented Reality nicht sichtbar.

Auf dieses Problem könnt ihr stoßen, wenn der Augmented Reality-Modus aktiviert ist und ihr versucht, ein wildes Pokémon zu fangen. Bis das Entwicklerteam diesen Bug gefixt hat, könnt ihr euch damit helfen, zum animierten Modus zu wechseln, um das unsichtbare Pokémon wieder sichtbar zu machen.

Problem: Augmented Reality (AR-Modus) und/oder Kamera funktioniert nicht.

Dieses Problem tritt vor allem bei Geräten auf, die mit der Beta-Version von iOS 10 laufen. Das liegt daran, dass Pokémon Go die Beta-Versions-Nummer noch nicht unterstützt. Einziger Ausweg ist, auf eine frühere Version auszuweichen, den AR-Modus zu deaktivieren oder auf ein Spielupdate seitens Niantic zu warten.

Spiele-Cover, die ihr gesehen haben müsst! Und die Spiele, die sich dahinter verstecken. Spiele-Cover, die ihr gesehen haben müsst!

Ein ähnliches Problem gibt es übrigens auch mit Android-Systemen bei Geräten von HTC, Sony und Huawei. Hier hängt das Ganze aber nicht mit dem Betriebssystem zusammen, sondern mit einem fehlenden Gyroskop-Sensor, der die AR-Funktion beeinträchtig. Auch in diesem Fall sollte das Deaktivieren des AR-Modus' Abhilfe schaffen.

Problem: weiße Kreise statt Pokémon auf der Karte. Pokémon kann nicht angetippt/gefangen werden.

Ein weiterer Fehler, der bei der Jagd nach Pokémons auftreten kann, ist, dass ihr manchmal nur weiße Kreise an der Stelle der Karte zu sehen bekommt, an der das Pokémon aufgetaucht ist. Vom gesuchten Taschenmonster selbst fehlt jede Spur. In der Regel könnt ihr in diesem Fall auch nicht das Pokémon antippen, um den Fangversuch auszulösen. So ärgerlich, wie die ganze Angelegenheit ist, bleibt euch wohl oder übel nichts Anderes übrig, als weiter zu ziehen und das nächste Pokémon zu suchen.

Anzeige

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!