Eurogamer.de

Pokémon Go - EP Liste, Trainer schnell leveln, Glücks-Eier richtig nutzen

So holt ihr euch bis zu 60.000 Erfahrungspunkte in 30 Minuten.

Neben den Pokémon gibt es einen weiteren wichtigen Faktor in Pokémon Go: euer Trainerlevel. Schließlich bedeutet ein höheres Trainerlevel auch, dass ihr eine höhere Chance habt, auf seltene Pokémon zu stoßen. Gleichzeitigt könnt ihr mit einem höheren Trainerlevel auch an Arenakämpfen teilnehmen und trefft auf mehr wilde Pokémon mit höheren Wettkampfpunkten. Selbige sind wiederum erheblich effektiver in besagten Arenakämpfen, wodurch ihr euch mehr Arenen und folglich mehr kostenlose Poké-Münzen unter den Nagel reißen könnt.

Doch nicht nur das, mit jedem neuen Trainerlevel erhaltet ihr auch eine Reihe von Gegenständen, die mit ansteigendem Level immer lukrativer werden - bessere Pokébälle und so weiter. Wenn ihr einen Blick auf die Belohnungen werfen wollt, die euch erwarten, auf der Seite Level-Belohnungen und was man beim Trainer-Aufstieg bekommt findet ihr alle Infos dazu.

Auf dieser Seite wollen wir euch zeigen, wie ihr möglichst schnell an Erfahrungspunkte kommt und sie effektiv farmt, damit euer Trainer schnell aufsteigt. Wenn ihr es Richtig anstellt, könnt ihr in 30 Minuten bis zu 60.000 Erfahrungspunkte einsacken.

Sofern ihr es mit eurem Ehrenkodex vereinbaren könnt, gibt es auch einen Weg, mit dem ihr unglaublich schnell euren Trainer und eure Arena leveln könnt. Alles, was ihr dazu wissen müsst, findet ihr auf der Seite Pokémon Go Cheat - Trainer und Arena Powerleveln: 1,5 Millionen EP pro Tag mit Bubblestrat-Exploit

Schnell den Trainer-Level mit Glücks-Eiern steigern (doppelte EP)

1

Bevor es ans Farmen geht kommt der dafür wichtigste Gegenstand: das Glücks-Ei. Selbiges sorgt dafür, dass ihr 30 Minuten lang die doppelte Anzahl an Erfahrungspunkten bekommt, egal bei was. Statt also 50 EP für einen PokéStop zu kassieren, sackt ihr mit einem aktivierten Glücks-Ei 100 Punkte ein. Das ist nicht nur nett, sondern essenziell, um in den 30 Minuten tausende Punkte abzuräumen.

Glücks-Eier bekommt ihr, wenn ihr einen Trainer-Level aufsteigt, aber erst ab Level 9. Leider sind diese Geschenke recht rar gesät und ansonsten nur im Shop für Poké-Münzen zu haben. Ein Glücks-Ei kostet dort 80 Poké-Münzen, das sind rund 80 Cent. Acht Eier kosten 500 Münzen, das sind dann schon fast 5 Euro. Ob ihr echtes Geld ausgeben wollt oder doch lieber wartet, bis ihr ein Gratis-Ei bekommt, müsst ihr selbst entscheiden. Mit dem nachfolgenden Trick sollte sich solche eine Investition aber lohnen.

Die schnellste und effektivste Methode, um große Mengen Erfahrungspunkte zu sammeln, ist, Pokémon zu fangen und diese weiterzuentwickeln. Während ihr grundsätzlich jedes Pokémon weiterentwickeln und die 500 EP (1.000 EP mit dem Ei-Multiplikator) dafür einstreichen könnt, solltet ihr für die größtmögliche Effektivität nur ein paar bestimmte Pokémon ins Visier nehmen. So funktioniert das Ganze:

1. Vermutlich kennt ihr eure Umgebung bereits recht gut und wisst, wo welche Pokémon zu finden sind. Die Pokémon, die ihr haben woll, sind Taubsis, Hornlius und/oder Raupys.

Wieso genau diese drei Arten? Ganz einfach: Diese Pokémon brauchen nur 12 Bonbons, um sich das erste Mal weiterzuentwickeln, anstatt der üblichen 25 oder gar 50 Bonbons. Ihr seht schon, worauf das hinausläuft, mehr Entwicklungen = mehr EP.

2. Sammelt ganz, ganz viele Bonbons für diese Pokémon ein

Für diese drei Arten von Pokémon müsst ihr jedes nur erdenkliche Bonbon horten. Ob ihr jetzt jeweils 10 Pokémon von jeder Art habt und 120 Bonbons oder 30 von einer der drei Arten und passend dazu 360 Bonbons ist egal. Wenn es bei euch nur Taubsis gibt, dann sammelt ihr halt nur Taubsis, dafür umso mehr von ihnen. Denkt daran, dass ihr auch Bonbons bekommt, wenn ihr dem Professor Pokémon schickt. Stellt aber unbedingt sicher, dass ihr genügend Pokémon behaltet.

Das praktische Hilfstool PidgeyCalc hilft euch dabei, genau zu berechnen, welche und wie viele Pokémon ihr mit euren zur Verfügung stehenden Bonbons entwickeln könnt und für welche Pokémon eure Bonbons nicht mehr reichen und zum Professor können. Zudem verrät es euch, wie lange das Entwickeln eurer Pokémon dauert, ob ihr die 30 Minuten eines Eies voll ausreizt und wie viele Entwicklungen ihr gegebenenfalls noch benötigt, um keine Minute zu verschwenden.

3. Aktiviert das Glücks-Ei und fangt an zu füttern!

Wichtig: Bevor ihr das Ei aktiviert, überprüft, ob euer Akku die 30 Minuten überlebt und die Server nicht in den nächsten 30 Minuten offline gehen (Serverstatuscheck). Passt alles, geht zu euren Gegenständen und aktiviert das Glücks-Ei.

Anschließend fangt ihr an ein Taubsi, Hornliu oder Raupy nach dem anderen zu entwickeln, aber natürlich immer nur von der ersten in die zweite Form. Wenn ihr ein Tauboga weiterentwickeln würdet, kostet das gleich 50 Bonbons. Das würdet ihr nur im Notfall machen, wenn ihr noch genug Bonbons innerhalb der 30 Minuten übrighabt, aber keine einfachen Pokémon mehr. Sofern ihr mit PidgeyCalc zuvor alles durchgerechnet habt, sollte dieser Notfall aber nicht eintreten. Habt ihr die volle Dauer eines Eies entwickelt, solltet ihr rund 60.000 Erfahrungspunkte eingesackt haben.

Das Ganze lässt sich natürlich auch mit Rauch und Ködern kombinieren und beschleunigen, falls ihr welche habt, denn dann bekommt ihr noch mehr von den gesuchten Pokémons zusammen. Vorausgesetzt natürlich, ihr befindet euch in der richtigen Gegend für Taubsis, Hornlius oder Raupys.

Pokémon Go - Weitere Möglichkeiten Erfahrungspunkte als Trainer zu sammeln

Ihr wollt schnell an Erfahrungspunkte kommen doch euch stehen nicht genügend Pokémon für eine groß angelegte Massen-Entwicklungs-Welle zur Verfügung? Keine Panik, es gibt auch noch andere - wenn auch nicht ganz so lukrative - Aktivitäten, denen ihr nachgehen könnt.

Hier eine Übersicht über die Optionen, die euch zur Verfügung stehen und wie viel Erfahrungspunkte sie euch bringen. Beachtet, das es sich bei den angegebenen EP um die Standardmenge handelt. Verwendet ihr ein Glücks-Ei, müsst ihr die Punkte verdoppeln.

Pokémon fangen

  • Pokémon mit Curveball fangen (10 EP): Für das bloße Fangen eines Pokémon mit einem Curveball - egal wie gut oder schlecht der Wurf war - gibt es zehn Punkte.
  • Klasse Wurf (10 EP): Bekommt ihr beim Einfangen einen klasse Wurf auf die Reihe, gibt es zehn Erfahrungspunkte extra.
  • Großartiger Wurf (50 EP): Es geht noch ein bisschen besser beim Fangen. Seid ihr so gut, dass der Fangkreis klein ist, wird dies als großartiger Wurf gewertet und mit 50 Extrapunkten belohnt.
  • Fabelhafter Wurf (100 EP): Volltreffer. Der Kreis ist winzig und ihr trefft ganz genau. Lässt sich üben, ist aber wirklich schwer. Dafür winken aber auch stattliche 100 Extrapunkte.
  • Pokémon einfangen, das ihr schon habt (100 EP): Jedes Pokémon, das ihr einfangt und das bereits in eurem Pokédex eingetragen ist, gibt 100 Erfahrungspunkte.
  • Neues Pokémon fangen (500 EP): Fangt ihr ein Pokémon, das noch nicht in eurem Pokédex eingetragen ist, erhaltet ihr auf einen Schlag dicke 500 EP.

Tipp: Wie ihr den Pokéball richtig als Curveball werft, um die maximalen Erfahrungspunkte herauszuschinden, erfahrt ihr auf er Seite Pokémon Go - Curveball richtig werfen, fabelhafte Würfe landen.

PokéStops und Arena

  • PokéStop aktivieren (50 EP): Für jede Aktivierung eines PokéStops gibt es 50 Punkte. Nicht schlecht, vor allem, wenn man eine gute Farm-Route hat.
  • Pokémon im Training schlagen (variable EP): Geht in euer befreundetes Gym, nehmt euch dort eines der kleinen Monster zur Brust und besiegt es. Wie viele Punkte es dafür gibt, hängt vom Unterschied der Wettkampfpunkt der Pokémon ab.
  • Ein Pokémon in der Arena schlagen (150 EP): Gewinnt ihr in einer feindlichen Arena den Kampf gegen ein einzelnes verteidigendes Pokémon, gibt's dafür 150 Punkte als Belohnung.
  • Zwei Pokémon in der Arena schlagen (250 EP): Gewinnt ihr in einer feindlichen Arena den Kampf gegen zwei verteidigende Pokémon, winken 250 Punkte.
  • Drei Pokémon in der Arena schlagen (350 EP): Gewinnt ihr in einer feindlichen Arena den Kampf gegen zwei verteidigende Pokémon, winken 250 Punkte.
  • Vier Pokémon in der Arena schlagen (450 EP): Gewinnt ihr in einer feindlichen Arena den Kampf gegen zwei verteidigende Pokémon, winken 250 Punkte.
  • Fünf Pokémon in der Arena schlagen (550 EP): Gewinnt ihr in einer feindlichen Arena den Kampf gegen zwei verteidigende Pokémon, winken 250 Punkte.

Und so weiter

Pokémon entwickeln und ausbrüten

  • Bereits bekanntes Pokémon aus einem Ei ausbrüten (200 - 1.000 EP): Ganz einfach. Legt ein Ei in eure Brutmaschine, legt die erforderliche Strecke zurück und lässt es schlüpfen. Kommt dabei ein Pokémon heraus, das ihr bereits besitzt, erhaltet ihr - je nach erforderlicher Strecke - 200 EP für 2-km-Eier, 500 EP für 5-km-Eier oder 1.000 EP für 10-km-Eier.
  • Neues Pokémon aus einem Ei ausbrüten (500 EP): Schlüpft aus eurem Ei ein Pokémon, das ihr noch nicht habt, gibt es zusätzlich, zu den Standardpunkten fürs Ausbrüten, stattliche 500 Erfahrungspunkte obendrauf.
  • Ein Pokémon entwickeln, das schon einmal entwickelt wurde (500 EP): Selbsterklärend. Sammelt fleißig Bonbons und verfüttert sie an eure Lieblinge, damit sie neue Evolutionsstufen erreichen, und ihr erhaltet einen großen Batzen Erfahrung.
  • Ein Pokémon das erste Mal entwickeln (1.000 EP): Der erste Schritt ist der wichtigste und deshalb gibt es auch gigantische 1.000 Punkte für das erste Entwickeln einer Pokémon-Art.

Wenn ihr einige der soeben aufgezählten Methoden kombinieren wollt, empfehlen wir euch, ein Glücks-Ei in einem Bereich mit vielen PokéStops zu aktivieren. Das lohnt sich vor allem in Großstädten, wo quasi an jeder Straßenecke ein PokéStop anzutreffen ist. Wohnt ihr nicht ganz so zentral, solltet ihr euch zuerst eine Gegend/Route suchen, in der möglichst viele PokéStops liegen (nach den Links geht's weiter).

Die besten TV in 2017 für PS4 Pro (4k, HDR, HD-TV) Das beste Bild mit Zukunft Die besten TV in 2017 für PS4 Pro (4k, HDR, HD-TV)

Weitere Tipps und Tricks zu Pokémon Go:

Pokémon Go Tipps - große Übersicht

Pokemon Go: Arena-Update: Kämpfen, Motivationsanzeige, Belohnungen

Pokemon Go: Arena besetzen und einnehmen, Orden und Arena-Münzen freischalten

Pokemon Go: Motivation steigern und senken

Pokémon Go - Bewertungssystem: So funktioniert es, das bedeuten die Sätze der Trainer

Pokémon Go Buddy Liste, Kumpel wechseln (1km, 3km, 5km)

Pokémon Go - Was sind WP oder Wettkampfpunkte, wie man die KP auffüllt und die WP berechnet

Pokémon Go - Liste für 2 KM, 5 KM und 10 KM Eier, Ei in Pokémon Go ausbrüten

Pokémon Go - Entwicklung: Pokémon richtig entwickeln und mit Power-Ups leveln

Pokémon Go - Sternenstaub sammeln und Bonbons farmen, Liste der Entwicklungskosten

Pokémon Go - Seltene und legendäre Pokémon, die Fundorte und besten Wege sie zu bekommen

Pokémon Go - Arena: Kämpfen, Prestige erhöhen, Trainieren, Strategien, Arena erstellen

Pokémon Go - Evoli Entwicklung beeinflussen: So wird es zu einem Blitza, Aquana oder Flamara

Pokémon Go - Das stärkste und beste Pokémon, IV Werte berechnen leicht gemacht

Pokémon Go Server down: Lösungen für Serverstatus, GPS Probleme, Abstürze und andere Fehler in Pokémon Go

Pokémon Go: Den Namen ändern, das Aussehen verändern und das Team wechseln

Pokémon Go - Arena angreifen, einnehmen, erstellen

Pokémon Go: Level-Belohnungen und was man beim Trainer-Aufstieg bekommt

Pokémon Go - Curveball richtig werfen, fabelhafte Würfe landen

Pokémon Go - Alle Medaillen und die Bronze, Silber und Gold Voraussetzungen

Pokémon Go Plus - Hier kann man das Armband kaufen, das ist der Preis, so funktioniert es

2

Die Route muss gar nicht so groß sein, denn ihr könnt bereits besuchte PokéStops nach fünf Minuten wieder aufsuchen und so durch die Gegend kreisen. Das Abklappern der PokéStops kombiniert ihr am besten mit dem Einfangen von wilden Pokémon (denkt daran, dass es Extrapunkte für zielsichere Würfe und neu gefangene Pokémon gibt), um noch mehr Punkte zu sammeln. Das funktioniert besonders gut, wenn ihr Rauch oder Lockmodule verwendet.

Das Gute an diese Methode ist, das ihr mit der richtigen Route einen stetigen Fluss an EP für die Dauer eurer Wanderung bekommt. Dieses Vorgehen ist zwar nicht so schnell wie die oben erläuterte Entwicklungs-Methode, dafür ist es viel einfacher und kann in der richtigen Gegend jederzeit durchgeführt werden. Vor allem auf den unteren Trainer-Stufen kommt ihr damit schnell voran.

Anzeige

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!