Eurogamer.de

Pokémon Go Cheat - Trainer und Arena Powerleveln: 1,5 Millionen EP pro Tag mit Bubblestrat-Exploit

So könnt ihr bis zu 1,5 Erfahrungspunkte in 24 Stunden einsacken und bringt ihr eure Arena in zehn Minuten auf Level 10.

Die Kollegen der englischsprachigen Seite GamePress haben eine Methode - Bubblestrat genannt - ausgetüftelt, mit der es möglich ist, hochgerechnet rund 1,5 Millionen Erfahrungspunkte in 24 Stunden einzukassieren, ohne dabei irgendwelche EP-steigernden Gegenstände zu verwenden. Sprich: Mit genügend Glückseiern lässt sich die Menge noch weiter erhöhen. Zudem könnt ihr mit dem Trick eure Arena in zehn Minuten auf Stufe 10 bringen und es quasi unmöglich machen, die Arena einzunehmen, solange ihr aktiv trainiert - egal, wie stark der Angreifer ist.

Das Geheimnis des Tricks beruht auf einem Exploit, bei dem man die lange Animationszeit der Attacke "Blubber" ausnutzt, um das Pokémon zu besiegen, ehe der Angriff vollständig ausgeführt ist. Dafür ist ein Digda mit ganz speziellen Werten, dem richtigen Level, entsprechenden IVs und Fähigkeiten notwendig, das ein doppelt so starkes Krabby, Seeper oder Quapsel besiegt. Natürlich muss auch das Opferpokémon die richtigen Werte haben.

Ihr könnt euch also bereits Vorstellen, dass die Vorbereitungen mit einigem Aufwand verbunden sind. Dafür bekommt ihr aber pro besiegtem Opfer 1.000 Prestige-Punkte für eure Arena und 100 Erfahrungspunkte für euer Trainerlevel, wobei der Sieg bereits nach wenigen Sekunden erreicht ist. Ebenso könnt ihr euch denken, dass Niantic diesen Exploit wohl bald einen Riegel vorschieben wird. Das Ganze funktioniert so:

Pokémon Go - Trainer und Arena Powerleveln: Vorbereitung

1. Als Erstes braucht ihr das Angriffspokémon. Fangt euch zu diesem Zweck ein Digda mit Level 1 (alle Stufe 1 Digda haben 10 Wettkampfpunkte, worauf es ankommt).

2. Levelt das Digda mittels Power-Up ein Mal.

050_Digda
  • Wichtig: Achtet darauf, dass das Digda nach dem Stufenaufstieg immer noch 10 Wettkampfpunkte hat. Sollte sich der Wert auch nur um einen einzigen Punkt geändert haben, sind seine IV-Werte zu hoch. In dem Fall könnt ihr es in die Tonne treten und wieder von Vorne anfangen.
  • Selbst wenn wenn euer einmal geleveltes Digda immer noch 10 WP hat, ist es nicht sicher, das ihr es für die Strategie wirklich verwenden könnt. Damit es wirklich funktioniert, muss euer Digda dem Opferpokemon - je nachdem, was für ein Pokémon das ist - entweder 4 Schadenspunkte mit der Attacke "Kratzer" oder 5 Schadenspunkte mit der Attacke "Lehmschuss" zufügen. Damit dieser Schadenswert wiederum stimmt, müssen sowohl die benötigten Mindestangriff-IVs des Digda, als auch die Verteidigungs-IVs eurer Opferpokemon stimmen.
  • Solltet ihr mit dem Begriff "IV" nichts anfangen können, erfahrt ihr auf unserer Seite Pokémon Go - IV und WP Rechner/Calculator, Rangliste stärkstes und bestes Pokémon Gen 2 und 1 alles Weitere. Dort findet ihr auch Links zu Rechnern, die euch eine Menge Arbeit abnehmen.

3. Als Nächstes braucht ihr ein Opferpokémon mit Level 1, das die Fähigkeit "Blubber" hat. Dafür kommen drei potenzielle Kandidaten in Frage: Seeper, Krabby oder Quapsel. Die Reihenfolge der Pokémon entspricht dabei auch der Rangordnung, welche ihr bevorzugt für diese Aufgabe haben wollt, da die Wahrscheinlichkeit der richtigen IV-Werte am höchsten ist.

4. Levelt euer Seeper, Krabby oder Quapsel mittels Power-Up ein Mal. Auch hier ist es wichtig, dass euer "Boxsack" die richtigen Werte besitzt:

3
  • Seeper ist die erste Wahl, da sie häufig die nötigen IV-Werte besitzen. Es muss nach dem Power-Up mindestens 20 WP haben, wobei sein Verteidigung-IV-Wert nicht mehr als sieben Punkte über dem Angriffs-IV eures Digda liegen darf.
  • Bei Krabby ist das Fenster der passenden IVs kleiner. Es muss nach dem Power-Up 20 WP haben und sein Verteidigungs-IV muss geringer ausfallen, als die Angriffs-IVs eures Digda.
  • Nutzt ihr Quapsel als Boxsack, muss euer Digda die Attacke "Lehmschuss" besitzen, da "Kratzer" nicht genügend Schaden anrichtet. Zusätzlich muss es nach dem Power-Up 20 WP haben, wobei sein Verteidigungs-IV-Wert nicht mehr als acht Punkte über den Angriffs-IV eures Digda liegen darf.


So viel zu den Vorbereitungen. Der einzige Weg, um Festzustellen, dass eure Pokémon wirklich die richtigen Werte besitzen, ist, sie in der Arena zu testen.

Pokémon Go - Trainer und Arena Powerleveln: Test und Ausführung

Die schrägsten Charaktere, mit denen ihr geredet haben müsst! Soziopathen, Killerdroiden, Sexbomben und Zwiebelritter. Die schrägsten Charaktere, mit denen ihr geredet haben müsst!

1. Wenn ihr die nötigen Pokémon zusammenhabt, braucht ihr als Nächstes eine Arena. Ihr könnt entweder eine Feindliche übernehmen oder eure Eigene/die eines Teammitglieds leveln, damit euer Opferpokémon Platz findet.

2. Greift euer Opfer mit eurem Digda an.
Worauf es dabei ankommt, ist, so schnell wie möglich auf den Touchscreen zu tippen, damit das Digda so viele schnell Attacken ausführen kann, wie möglich. Denkt daran: Bei Seeper und Krabby nutzt ihr Kratzer, bei Quapsel Lehmschuss. Stimmen die IV-Werte eurer Pokémon, erleidet euer Boxsack durch Kratzer 5 Schadenspunkte respektive 4 bei Lehmschuss und geht in wenigen Sekunden in die Knie.

  • Keine Panik, wenn der Lebenspunktebalken eures Digda auf 0 fällt - das is üblich. Euer Digda gilt nicht besiegt, solange die Animation "Blubber" noch läuft. Besieht ihr euer Opfer davor - was das Ziel ist - solltet ihr trotz 0 Lebenspunkte den Sieg einstreichen.
  • Ein weiterer verwirrender Punkt ist, dass euer Digda nach dem ersten Angriff oft unsichtbar wird. Das tritt immer dann auf, wenn ihr ein verteidigendes Pokémon besiegt wird, kurz bevor es dem angreifenden Pokémon fatalen Schaden zufügt. Lasst euch davon nicht stören und hämmert weiter auf euer Display, bis ihr "Sieg" lest.
  • Mitunter wird es passieren, dass ihr einen Kampf verliert. Entweder, weil ihr zu langsam seid, oder weil euer Digda nach dem Sieg über euer Opfer von einem weiteren verteidigenden Pokémon plattgemacht wird. Das ist kein Problem! Ihr verliert nur ein paar Sekunden Zeit. Im Fall der zweiten Möglichkeit bekommt ihr sogar eure EP angerechnet. Ihr müsst auch keine Ressourcen zum Heilen eurer Pokémon verschwenden - selbst ein Digda mit nur einem einzigen Lebenspunkt ist perfekt geeignet.

3. Wiederholt Schritt 1 und 2 bis zum Umfallen.
Für jeden Sieg streicht ihr 1.000 Prestige-Punkte für eure Arena sowie 100 Erfahrungspunkte ein, da ihr ein verteidigendes Pokémon mit einem halb so hohen oder geringeren WP-Wert besiegt habt.

Bereits im Alleingang könnt ihr mit dieser Methode eure Arena powerleveln und ordentlich Erfahrungspunkte abräumen. Das ist allerdings kein Vergleich dazu, als wenn ihr neun Freunde zusammentrommelt, die alle eine Level 10 Arena mit einem Opferpokémon bestücken. Zusammen könnt ihr dann mit euren Digdas in etwa 100 bis 110 Sekunden alle zehn Verteidiger abräumen, was euch 1.000 Erfahrungspunkte bringt.

Weitere Tipps und Tricks zu Pokémon Go:

Pokémon Go Tipps - Die große Übersicht

Pokémon Go - Evoli Entwicklung zu Nachtara, Psiana, Blitza, Aquana oder Flamara

Pokémon Go - Buddy (Kumpel) Liste km und wechseln

Pokémon Go - Eier Liste 2 und 1 Generation (2km, 5km, 10km), Ei ausbrüten

Pokémon Go - Entwicklung mit Special Items: Sonnenstein, Metallmantel, King-Stein, Up-Grade, Drachenschuppe

Pokémon Go - Neue Gen 2 Pokémon Liste der Johto-Region und wie ihr sie bekommt

Pokémon Go - Neue Beeren: Wofür Nanabbeeren, Sananabeeren und Himmihbeeren gut sind und wo ihr sie bekommt

Pokémon Go - Fundorte und Biome der Pokémon (Gen 2 und 1)

Pokémon Go - IV und WP Rechner/Calculator, Rangliste stärkstes und bestes Pokémon Gen 2 und 1

Pokémon Go - Die besten und stärksten Attacken: Liste nach DPS (Gen 2 und 1)

Pokémon Go - Bewertungssystem: So funktioniert es, das bedeuten die Sätze der Trainer

Pokémon Go - Was sind WP oder Wettkampfpunkte, wie man die KP auffüllt und die WP berechnet

Pokémon Go - EP Liste, Trainer schnell leveln, Glücks-Eier richtig nutzen

Pokémon Go - Entwicklung: Pokémon richtig entwickeln und mit Power-Ups leveln

Pokémon Go - Sternenstaub sammeln und Bonbons farmen, Liste der Entwicklungskosten

Pokémon Go - Seltene und legendäre Pokémon, die Fundorte und besten Wege sie zu bekommen

Pokémon Go - Arena: Kämpfen, Prestige erhöhen, Trainieren, Strategien, Arena erstellen

Pokémon Go Server down: Lösungen für Serverstatus, GPS Probleme, Abstürze und andere Fehler in Pokémon Go

Pokémon Go: Den Namen ändern, das Aussehen verändern und das Team wechseln

Pokémon Go - Curveball richtig werfen, fabelhafte Würfe landen

Pokémon Go - Alle Medaillen und die Bronze, Silber und Gold Voraussetzungen

Pokémon Go Plus - Hier kann man das Armband kaufen, das ist der Preis, so funktioniert es

Rechnet ihr das Ganze hoch, könnt ihr 32.700 Erfahrungspunkte - mit Glücksei 65.000 EP - pro Stunde farmen. In 24 Stunden wären das rund 1,5 Millionen Erfahrungspunkte- mit Glücksei das Doppelte. Natürlich vorausgesetzt, ihr habt nicht bereits nach einer Stunde die Nase voll davon, immer wieder die gleichen Züge zu wiederholen.

Übrigens: Mittlerweile haben findige Spieler weitere Pokemon-Kombinationen herausgefunden, mit denen dieser Trick funktioniert.

Anzeige

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!