Eurogamer.de

Battlefield 1 - Versorgungssoldat (Support) Klassen-Guide: Waffen, Loadouts, Ausrüstung und mehr

Alles, was ihr über den unterstützenden Versorgungssoldaten wissen müsst.

Nachdem der Erste Weltkrieg als Schauplatz im neuen Battlefield 1 gewählt wurde, stehen dem Entwicklerteam von DICE nun ganz neue Wege für den Multiplayer-Modus offen. Allen Anschein nach hat dass das Team auch genutzt, um einige Dinge anders zu machen. Während die breite Masse an Klassen in Battlefield 1 denen aus anderen bekannten Shootern auf den ersten Blick recht ähnlich sehen, gibt es doch ein paar Unterschiede.

Bevor ihr euch nun sofort in die Schlacht stürzt, lasst euch von uns noch zeigen, was ihr von jeder der sechs Kernklassen im Spiel erwarten könnt. Einige davon sind sich ähnlich, andere weniger Vertraut. Auf dieser Seite findet ihr alles, was ihr über die Klasse des Versorgungssoldaten wissen müsst.

Falls ihr weitere Infos und Hilfe zu Battlefield 1 sucht, werft einen Blick auf unsere Seite Battlefield 1 Tipps und Tricks - Die große Übersicht. Dort findet ihr Links zu allen wichtigen und interessanten Themen, die ihr über BF1 wissen sollet.

Battlefield 1 - Versorgungssoldat (Support) Klassenguide

Die Wichtigkeit der Teamarbeit ist eine der größten Stärken der Battlefield-Serie, die nicht jeder Rivale in diesem Maße untergebracht hat. Dementsprechend ist der Versorgungssoldat (Support) in BF1 auch ein sehr wichtiger Teil jedes erfolgreichen Mehrspielerteams. Üblicherweise sollte kein Sturmsoldat allein im Feld herumirren, sondern immer von einem Versorgungssoldat begleitet werden, um sein tödliches Arsenal noch weiter zu verstärken und ihnen den Rücken freizuhalten. Davon abgesehen kann der Versorger aber auch selbst einigen ernstzunehmenden Schaden austeilen.

Weitere Tipps zu Battlefield 1

Battlefield 1 Tipps und Tricks - Die große Übersicht

Battlefield 1 Klassen-Guide: Alle Klassen, Waffen, Ausrüstung und Strategien

Battlefield 1: Fundorte der Eliteklassen und eine kurze Einführung

Waffen des Versorgungssoldaten

Große Maschinengewehre bleiben den Versorgungssoldaten zwar verwehrt, dafür können sie eine Reihe von leichten Maschinengewehren verwenden. Selbige sind zwar nicht so gut dafür geeignet, die Gegner reihenweise umzumähen, da es ihnen einfach an Durchschlagskraft mangelt, dafür ist ihr Magazin in der Regel relativ groß, was sie wiederum dazu prädestiniert, den Gegner mit Sperrfeuer (unterdrückungsfeuer) einzudecken, sodass die Teamkameraden leichter Vorrücken können. Ihr könnt euch als Versorger leicht eine Menge Punkte durch Assists-Kills und Unterdrückung dazuverdienen. Anstatt einer größeren Waffenauswahl gibt es von den LMGs verschiedene Variationen, die sich in Leistung und Nützlichkeit unterscheiden. Je nach Spielstil könnt ihr die für euch passendste Waffe aussuchen.

Bei den sekundären Waffen der Side-Arms hat der Versorgungssoldat eine ähnlich große Auswahl von Pistolen, wie alle anderen Klassen. Der Schaden dieser Waffen ist - wie üblich - eher durchschnittlich, dafür erfüllen sie ihren Zweck im Rahmen ihrer Grenzen ganz gut. Als Unterstützer kommt ihr auch häufiger in Situationen, in denen sich die Pistole als effektiver als die LMG erweist.

Spiele-Cover, die ihr gesehen haben müsst! Und die Spiele, die sich dahinter verstecken. Spiele-Cover, die ihr gesehen haben müsst!

Ausrüstung und Gadgets des Versorgungssoldaten

Die sekundären Ausrüstungsgegenstände und Hilfsmittel zählen zu den wichtigsten Unterscheidungsmerkmalen der verschwenden Klassen in Battlefield 1. Die Ausrüstung des Versorgungssoldaten ist mag zwar nicht ganz so glamourös sein, wie die einiger anderer Klassen, dafür ist sie aber die Wichtigste für das ganze Team. So habt ihr Zugang zu Munitionskisten, Munitionspackungen, und eine beeindruckende Reihe von Sprengsätzen, mit denen ihr eure Feinde buchstäblich in die Luft jagt. Hier alles, was ihr darüber wissen müsst:

Munitionskisten

Munitionskisten können sehr wohl über Sieg und Niederlage eines Spiels entscheiden. Schlägt sich euer Team gut und keiner stirbt, wird früher oder später die Munition zu Ende gehen. Genau an diesem Punkt kommt ihr ins Spiel. Werft einfach eine Munitionskiste aufs Feld und schon kann jeder eurer Teamkameraden seine Munitionsvorräte und Granaten wieder aufstocken. Natürlich sollt ihr die Kisten nicht einfach mitten ins Schlachtfeld werfen, wo eure Verbündeten unter Beschuss geraten, wenn sie sich neue Munition holen wollen. Sucht euch stattdessen gut geschützte Orte, die euren Verbündeten gute Deckungsmöglichkeiten bieten.

Munitionspackungen

Munitionspackungen funktionieren ähnlich wie die Munitionskisten, sind aber nicht ganz so beeindruckend. Ihr platziert sie wie die Kisten einfach auf dem Feld und jeder eurer Mitstreiter kann sich dort aufmunitionieren. Der Nachteil an den Packungen ist, dass sie nicht lange halten und aufgrund ihrer kleinen Größe für eure Verbündeten schwerer zu sehen sind - insbesondere, wenn es auf dem Schlachtfeld gerade heiß hergeht. Die Kavallerie-Klasse hat dieses Gadget übrigens auch als Standard.

Die härtesten Erfolge überhaupt: Von schlicht unmöglich bis 'Das geht niemals!' Zuviel Freizeit? Ambitionen ohne Ende? Dann habe wir hier das Richtige für euch. Die härtesten Erfolge überhaupt: Von schlicht unmöglich bis 'Das geht niemals!'

Mörser

Der Mörser ist eine verlegefähige Waffe, mit der hochexplosive Geschosse abgefeuert werden können, die verheerende Schäden in einem Gebiet verursachen. Es gibt zwei verschiedene Varianten. Die hochexplosiven Geschosse detonieren beim Aufschlag auf den Boden und sprengen in einem kleinen Bereich sämtliche Infanterie in Stücke und richten ernsthafte Schäden an Fahrzeugen an. Die Luft-Variante detoniert - entgegen der HE-Geschosse - noch in der Luft über dem Zielgebiet und verteilt seine todbringende Ladung über einen deutlich größeren Bereich. Für Infanterie erweist sich das immer noch als äußerst tödlich, dafür nehmen Fahrzeuge weniger schaden.

Haftladung

Die Haftbombe des Versorgungssoldaten ist recht nützliches kleines Werkzeug. Dank ihrer magnetischen Haftwirkung kann sie leicht an Fahrzeugen befestigt werden und ihr müsst nur noch abwarten, bis der Zeitzünder abläuft und alles in die Luft fliegt.

Reparaturwerkzeug

Das Reparaturwerkzeug kommt immer dann zum Einsatz, wenn ihr verbündete Fahrzeuge reparieren wollt. Beachtet bei der Reparatur: Mit dem Werkzeug geht die Reparatur viel schneller vonstatten, als wenn ihr die Selbstreparatur des Fahrzeugs aktiviert. Ihr könnt das Reparaturwerkzeug übrigens auch bei feindlichen Fahrzeugen anwenden, um diese zu sabotieren und dadurch Schaden anzurichten.

Anzeige

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!