Eurogamer.de

Battlefield 1 - Die besten Loadouts für Sturmsoldat, Sanitäter, Versorgung und Späher

Die besten Waffen- und Ausrüstungskombos für die vier Kern-Klassen.

Das Erstellen eines einzigartigen Loadouts in Battlefield 1 erfordert etwas mehr Raffinesse, als in den vorangegangenen Spielen. Das liegt hauptsächlich daran, dass es sich bei den meisten verfügbaren Waffen "lediglich" um Variationen der immer gleichen Ballermänner handelt und die Klassen jetzt mehr auf nicht-klassenspezifische Waffen spezialisiert sind.

Ein "Killer-Loadout" bedeutet, dass ihr nicht nur eure Haupt- oder Seitenwaffe für einen einzige Zweck optimiert, sondern all eure Werkzeuge. Etwas Verallgemeinert kann man durchaus sagen, das ihr mit Loadouts euren Spielstil definiert. Das bedeutet auch, dass ihr immer neue Wege finden könnt, um Battlefield 1 zu spielen, die ihr zuvor womöglich nicht bedacht habt.

Zur Anregung wollen wir euch nachfolgend jeweils 2 Top-Loadouts für jede der vier Kern-Klassen vorstellen. Einige davon sind schon fast übermächtig, ein paar sind eine Herausforderung, zahlen sich am Ende aber aus und ein paar andere sind eine gute Abstimmen aus Waffen und Gadgets. Wir geben euch bei den Loadouts immer nur die unbedingt notwendigen Gegenstände an. Solltet ihr also bei einem Setup keine Angaben zu Granaten, Gadgets und so weiter finden, könnt ihr euch selbst für euren Favoriten entscheiden.

Weitere Tipps zu Battlefield 1

Battlefield 1 Tipps und Tricks - Die große Übersicht

Battlefield 1 Klassen-Guide: Alle Klassen, Waffen, Ausrüstung und Strategien

Battlefield 1: Aufleveln, Kriegsanleihen verdienen und Waffen freischalten

Battlefield 1 - Schnell an Erfahrungspunkte (XP) kommen und Level aufsteigen

Sturmsoldat: Der Gas-Schredder

Primärwaffe: Eine Schrotflinte eurer Wahl (entweder M97, Model 10-A oder Hellriegel )
Seitenwaffe: Pistole P08
Granate: Gasgranaten

Dies ist wohl eine der stärksten Kombos, die ihr derzeit in Battlefield 1 spielen könnt. Im Grunde beruht bei dieser Zusammenstellung alles darauf, den Gegner mit Gaswolken zu überwältigen, sodass sie entweder ausweichen oder eine Gasmaske aufsetzen müssen.

Das Tragen einer Gasmaske bedeutet, dass eure Gegner nicht in der Lage sind, ADS (Aiming Down Sight = soviel wie schießen mithilfe der Anvisieren-Funktion) zu nutzen, was sie sofort in eine benachteiligte Situation bringt. Ihr dagegen müsst mit einer Schrotflinte nicht großartig zielen, um effektiv zu sein. Das bedeutet wiederum, ihr habt eine gute Gelegenheit, um ein paar Gegner umzunieten, ehe sie überhaupt wissen, was sie getroffen hat. Natürlich müsst ihr selbst ebenfalls eine Gasmaske tragen, doch wie bereits erwähnt, spielt das bei der Verwendung einer Schrotflinte keine Rolle.

Die Wahl der P08 Pistole als Seitenwaffe beruht auf ihrer hohen Zielgenauigkeit beim Schießen aus der Hüfte. Sie richtet zwar weniger Schaden an, als die M1911, ist in Nahkampfsituationen aber deutlich besser. Angesichts der Tatsache, dass ihr in der Regel in Gebäude voller Feinde stürmt und dem Magazin eurer Hauptwaffe früher oder später die Munition ausgeht, braucht ihr eine gute Sekundärwaffe, um die wenigen übrig gebliebenen Gegner umzupusten, bevor ihr euch ans Nachladen machen könnt.

Wer will, kann die Schrotflinte auch gegen die Automatico M1918 (Graben) tauschen. Dieses Maschinengewehr hat eine erstaunliche Hüftfeuergenauigkeit und eine unglaublich hohe Feuerrate, was es zu einem wahren Schredder in CQC-Situationen macht (CQC = Close Quarters Combat = Nahkampf).

Sturmsoldat: Der Rüstungs-Killer

Primärwaffe: MP18 (Graben)
Seitenwaffe: M1911
Gadget 1: Panzerbüchse
Gadget 2: Dynamit
Granate: Leichte Panzerabwehrgranate

Zu den Vorrangigen Aufgaben des Sturmsoldaten gehört es, gepanzerte Einheiten auszuschalten. Aus diesem Grund ist der Sturmsoldat auch ohne Zweifel die gefährlichste Bedrohung für jeden, der in einem gepanzerten Fahrzeug hockt, was dieses Loadout nochmals verdeutlicht.

Die MP18 (Graben) ist eine der ersten Waffen, die ihr für den Sturmsoldaten freischaltet. Zugleich ist sie auch eine der besten Waffen die Klasse überhaupt. Sie verrichtet ihren Dienst hervorragen bei geringer Nahkampfreichweite - also genau da, wo ihr mit diesem Setup ohnehin die meiste Zeit agieren werdet.

Der Rest der Gadgets ist so konzipiert, dass ihr euch darauf konzentrieren könnt, gepanzerte Gegner auszuschalten. Es ist Ratsam, dieses Setup im Spiel abzuspeichern und zu wechseln, wenn ihr bemerkt, dass eure Gegner verstärkt auf gepanzerte Einheiten setzen.

Auch wenn ihr bei diesem Loadout keine regulären Granaten mit euch führt, könnt ihr im Notfall auch die anderen beiden sowie das Dynamit dazu verwenden, um feindlichen Infanterie auszulöschen.

Sanitäter: der Lebensretter

Primärwaffe: M1907 SL (Sweeper)
Seitenwaffe: M1911
Gadget 1: Bandagentasche
Gadget 2: Spritze

Dieses Loadout ist für diejenigen interessant, die ihre Spiele als Sani gewinnen wollen. Als guter Sanitäter ist es euer Job, ständig an der Frontlinie herumzukriechen und euer eigenen Leben zu riskieren, um eure Kameraden zu heilen/ins Leben zurückholen und ab und an mit vorrückenden Bedrohungen fertig zu werden.

Die Bandagentasche und die Spritze sind Perfekt für dieses Ziel. Für den Kampfeinsatz habt ihr die M1907 SL (Sweeper) - eine solide Waffe, die gut im automatischen Dauerfeuer arbeitet, ohne dabei großartig an Genauigkeit einzubüßen. Sich erfolgreich um die Bedürfnisse euer Teamkameraden zu kümmern und so das Spiel zu euren Gunsten herumzudrehen gehört zu den befriedigendsten Dingen in jedem Battlefield-Spiel, und schon bald werden auch euch eure Kameraden hochleben lassen.

Als Seitenwaffen empfehlen wir die M1911. Sie hat einen leichten Vorteil bei der Reichweite, ist aber kein Vergleich zu eurer Primärwaffe.

Sanitäter: der Langstrecken-Unterstützer

Primärwaffe: Mondragón (Scharfschütze)
Seitenwaffe: M1911
Gadget 1: Bandagentasche
Gadget 2: Gewehrgranate - HE
Granate: Rauchgranate

Nintendo Switch Speicher erweiten: Die besten microSD-Karten So verschafft ihr der neuen Konsole mehr Speicherplatz. Nintendo Switch Speicher erweiten: Die besten microSD-Karten

Wollt ihr mit dem Sani nicht ständig an der Frontlinie im Dreck kriechen, eurem Team aber dennoch irgendwie nützlich sein, dann solltet ihr dieses Loadout versuchen. Bei diesem Setup habt ihr Zugriff auf eine solide Langstreckenwaffe mit der ihr weit entfernte Ziele dazu zwingen könnt, ständig Deckung zu suchen. Zugleich könnt ihr den lästigen Scharfschützen gehörig auf die Nerven gehen. Solltet ihr dabei Schaden erleiden, stellen die Bandagen eure Gesundheit schnell wieder her. Die richtigen "Killer" sind aber eure Rauch- und Gewehrgranaten.

Die Rauchgranate eignet sich hervorragend für Rush-Aktionen und geplante Operationen. Ebenso könnt ihr sie in so gut wie jeder Situation einsetzen, in der ihr für ein paar Sekunden für feindliche Scharfschützen unsichtbar sein wollt oder um auf gut verteidigte Stellungen vorzurücken. Die Rauchgranate ist wirklich sehr vielseitig und erspart es euch oftmal, dabei zusehen zu müssen, wie eure Teamkameraden einer nach dem anderen ausgeknipst werden.

Am besten werft ihr Rauchgranaten, wenn euer Team vorrücken will, während zurückbleibt und ihnen von Hinten aus Deckung verschafft. Die Gewehrgranate ist hervorragend dazu geeignet, um gegnerische Scharfschützen und alle Anderen, die ihr nicht mit einem Schuss erledigen könnt, in die Deckung zu zwingen.

Versorgung: der Frontlinienstürmer

Primärwaffe: Madsen MG (Sturm)
Seitenwaffe: Pistole P08
Gadget 1: Munitionskiste
Gadget 2: Haftmine

Der Versorgungssoldat zählt aufgrund seinem Arsenal an unkonventionellen Waffen wohl zu den schwierigsten Klassen, die es zu Meistern gilt. Dieses Loadout stellt das dar, was dabei herauskommt, wenn es um Genauigkeit und Nützlichkeit beim Angriff geht.

Die Madsen MG (Sturm) ist eine sehr solide Waffe, die euch mehr als genug Kugeln zur Verfügung stellt, um dem Job gerecht zu werden. Ihr könnt sie sowohl im Nahkampf als auch bis auf mittlere Reichweite verwenden, ohne den Auslöser für eine bessere Zielgenauigkeit lange betätigen zu müssen. Die P08 ist hervorragend für den Nahkampf geeignet und zusammen mit der Madsen bildet sie eine anständige BF4-Kombo.

In langen Kämpfen werdet ihr und eure Verbündeten immer wieder neuen Munitionsnachschub brauchen. Logischerweise kommt ihr mit eurer Munitionskiste an dieser Stelle ins Spiel. Entgegen der Munitionstasche spendiert die Kiste auch Sprengstoffe und kann von mehreren Mitstreitern gleichzeitig benutzt werden.

Im Großen und Ganzen werdet ihr mit diesem Setup nicht ständig herumlaufen und -ballern, nutzt also die Chancen, wenn ihr für ein paar Sekunden in Deckung hockt, um eine Munitionskiste zu platzieren, damit euren Kameraden an der Front nicht die Kugeln ausgehen.

Für den Fall, dass ihr eine verschlossene Tür öffnen oder gepanzerte Einheiten ausschalten wollt, ist die Haftmine gedacht. Und sollten sie mal alle sein, stellt einfach die Munitionskiste auf und schon kann es weitergehen.

Versorgung: der Niederhaltungs-Artillerie-Schocker

Primärwaffe: Lewis Gun (Niederhaltung)
Seitenwaffe: M1911
Gadget 1: Munitionskiste
Gadget 2: Mörser - LD

Dieses besondere Loadout ist für die Spieler gedacht, die mit dem Versorgungssoldaten noch nicht so vertraut sind. Ebenso ist sie für all diejenigen, die eher eine unterstützende als eine aggressive Rolle einnehmen wollen.

Die Lewis Gun (Niederhaltung) ist perfekt für die Unterdrückung von Feinden geeignet und hat genügend Kugel, um sie eine Weile von euch fernzuhalten. So verhindert ihr, dass sie zurückfeuern, was euren Mitstreitern neue Möglichkeiten zum Vorrücken und Angreifen bietet.

Da ihr selbst nicht allzu viel Aktion sehen werdet, ist der Mörser eine weitere gute Möglichkeit, mit der ihr euren Kameraden helfen könnt. Momentan ist der Mörser extrem Stark im Spiel, ganz davon zu schweigen, das seine Bedienung selbst einem Affen nicht schwer fällt. Sucht euch einfach eine geeignete Stelle, platziert euren Mörser, zielt auf eine Gruppe von Feinden und lasst Grananten regnen.

Für den Fall, dass ihr gepanzerte Einheiten und Fahrzeuge ausschalten wollt, könnt ihr auch zur HE-Variante wechseln. Mörser sind auch relativ schnell nachzuladen, wozu ihr dank der Munitionskiste auch in der Lage seid.

Späher: der ultimative Scharfschütze

Primärwaffe: SMLE MKIII (Meisterschütze)
Seitenwaffe: Pistole P08
Gadget 1: Signalpistole - Sichten
Gadget 2: Scharfschützenschild

Es gibt vielleicht nicht viele Situationen in Battlefield 1, in denen man einen stationären Scharfschützen braucht, und es hilft dem Team auch nicht besonders viel, doch wenn es einmal soweit ist, dann ist dieses Loadout das beste Setup für diesen Job.

Das SMLE MK3 Meisterschütze ist eines der besten Scharfschützengewehre im Spiel, wobei diese Variante noch mit einem ordentlichen Zielfernrohr für sehr große Distanzen ausgerüstet ist. Kombiniert das noch mit dem Scharschützenschild, und ihr werdet kaum noch zu sehen/treffen sein.

Die Signalpistole hilft und sichert euch und eure Mitstreiter dabei, Feinde auf der Karte aufzudecken. Zudem macht sie deutlich mehr sind als die K-Geschosse, da ihr bei eurer großen Distanz nur wenig gepanzerte Einheiten sehen werdet. Ihr könnt das Schild auch gegen den Scharfschützenköder tauschen, um damit bei einem Positionswechsel von eurer neuen Lage abzulenken.

Späher: der Zielpunkt-Eroberer

Die besten TV in 2017 für PS4 Pro (4k, HDR, HD-TV) Das beste Bild mit Zukunft Die besten TV in 2017 für PS4 Pro (4k, HDR, HD-TV)

Primärwaffe: SMLE MKIII (Infanterie)
Seitenwaffe: Pistole P08
Gadget 1: Signalpistole - Sichten
Gadget 2: Schützengraben-Periskop

Dieses Loadout ist für die wenigen tapferen Scharfschützen, die lieber in der Nähe der Action sind, anstatt auf einem weit entfernten Hügel zu stehen. Daher auch der Griff zu dieser SMLE MKIII Variante - sie ist mit ihrer hohen Feuerrate ideal für Nahkämpfer. Natürlich könnt ihr ein Zielfernrohr anbringen, das normale Visier solltet aber locker für die Kampfbereiche ausreichen, in denen ihr agieren werdet.

Die Signalpistole bedeutet, dass ihr und euer Team euch immer darüber bewusst seid, wo sich Verteidiger bei einem umkämpften Punkt aufhalten. Das ist besonders hilfreich, wenn ihr einen Punkt fast eingenommen habt, die letzten übrig gebliebenen Gegner aber nicht finden könnt.

Das Schützengraben-Periskop verwendet ihr am besten auf dem Weg zum Zielpunkt, den ihr erobern wollt, um Ziele zu erfassen und Bedrohungen für euer Team frühzeitig zu identifizieren. Es ist auch eine gute Möglichkeit, um Ausschau nach Feinden zu halten, die einen von euch verteidigten Punkt einnehmen wollen.

Erreicht ihr mit dem Späher Stufe 10, könnt ihr das Martini-Henry-Gewehr freischalten. Es ist eine der besten Waffen im Spiel, muss aber nach jedem Schuss nachgeladen werden.

Anzeige

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!