Eurogamer.de

The Last Guardian – Die erste Begegnung, Trico befreien, Spiegel benutzen

The Last Guardian - Komplettlösung: So übersteht ihr den Erstkontakt, befreit Trico und nutzt den magischen Spiegel, um ins Freie zu gelangen.

Der Junge erwacht neben dem riesigen Federvieh. Das Tier ist euch zunächst feindselig gesinnt. Ihr müsst erst ein Vertrauen gewinnen. Klettert dazu auf seinen Hinterlauf und zieht den ersten Speer aus dem Leib. Daraufhin geht ihr k. o. Danach ist das Tier zu misstrauisch, um euch an den zweiten Speer in seiner Schulter zu lassen. Sammelt im vorderen Bereich nun die drei Fässer ein - für zwei müsst ihr ein wenig klettern, das dritte verbirgt sich hinter dem Gittertor, das ihr mit dem hebel öffnet.

Zurück zum The Last Guardian - Komplettlösung, Tipps und Tricks

Weiter mit The Last Guardian - Trico steckt fest, der Wald, der blaue Käfig

Entfernt euch von Trico, damit es zu fressen beginnt. Anschließend geht es ihm besser und ihr könnt die Schulter hinaufklettern, um auch den zweiten Speer herauszuziehen. Nach der Zwischensequenz klettert ihr auf Trico hinauf, um sein Halsband und den Rest seiner Rüstung zu entfernen. Zieht dazu den Hebel im Nacken des Tieres. Ist es befreit, macht es sich auf in den hinteren Bereich, wo es es sich gemütlich macht. Aus einer der Öffnungen strömt ein weißer Nebel. Klettert von Trico aus zu der Öffnung hinauf und werft dem Tier das Fass hinunter. Anschließend kriecht ihr selbst durch die Öffnung. Auf der anderen Seite entdeckt ihr einen Spalt, durch den ihr euch ebenfalls quetscht.

In der weißen Höhle nähert ihr euch dem Sarkophag. Auf ihm prangt ein runder silberner Spiegel, den ihr an euch nehmt und dann zu Trico zurückkehrt.

Verstecktes Fass: An der Wand in der Sackgasse, in der sich Trico gerade befindet, ist über der zugemauerten Tür eine Aussparung. Rechts davon untereinander zwei Kanten, an denen ihr euch dorthin hochziehen könnt. Ihr müsst von Trico aus an die untere Kante springen. Da es noch nicht so gut auf euch hört, müsst ihr den richtigen Moment abwarten. Bei mir klappte es, als sich das Tier drehte, um in die andere Richtung zu gehen. Ich konnte dann vom Hinterteil aus an die Kante springen.

Lauft dann wieder in den Bereich vom Anfang und richtet den Spiegel auf den von Trümmern versperrten Durchgang. Tricos Schwanz wird daraufhin einen zerstörerischen Blitz entfesseln, der den Weg freiräumt. Dann hindurch und an der Klippe entlang, bis ein Haufen alter Fässer den Weg versperrt. Auch ihn sprengt ihr mit dem Spiegel und Tricos Blitz-Schwanz aus dem Weg. Im Raum dahinter ist ein großer See grünen Wassers. Ihr könnt hinunterspringen, aber Trico traut sich nicht ins Wasser. Sprengt die Holzwand, die vom See aus gesehen rechts von Trico ist mit dem Spiegel in Bodennähe. Geht durch die Öffnung, klettert auf der anderen Seite die Kette hinauf und schiebt die Kiste mit den Nahrungsfässern hinunter. Werft unten nun die Fässer in den See, um Trico einen Anreiz zu geben, hinunterzuspringen.

Verstecktes Fass: Lockt das Tier an die rechte Seite des Wasserfalls, indem ihr euch dort platziert und es per R1 ruft. Manchmal hilft auch, dorthin zu zeigen. (R1 und mit dem Stick in die entsprechende Richtung). Klettert dann auf Tricos Kopf und springt an den Efeu rechts des Wasserfalls, klettert bis zu der kleinen Höhle hinter dem Wasserfall. Hier haltet ihr die eingeblendete Taste und zieht dann auf dem Stick nach hinten, um das Fass aus den Trümmern zu ziehen. Werft es dann hinunter und ruft Trico gegebenenfalls zurück, damit er es fressen kann.

Reitet auf Trico bis in den nächsten Bereich, bis ihr an eine Wand kommt, durch die Licht durch eine Öffnung hineinfällt. Klettert die Wand empor und krabbelt ins Freie. Dort startet eine Zwischensequenz, in der ihr euch eigentlich von Trico verabschiedet, das Tier euch aber folgt.

Anzeige

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!