Eurogamer.de

The Last Guardian – Trico steckt fest, der Wald, der blaue Käfig

The Last Guardian - Komplettlösung: Wir zeigen euch, wie ihr Trico durch das viel zu kleine Tor bekommt und weisen euch den Weg durch den Wald.

Frisch aus der ersten Höhle entkommen, schleicht ihr vorsichtig rechts herum, den schmalen Tritt an der Felswand entlang. Trico nutzt unterdessen die Säulen links von euch, um von einer zur anderen zu springen und die andere Seite zu erreichen. Sobald die Felsen unter euren Füßen enden, hangelt ihr euch an der Kette entlang, um weiterzukommen. Auf der anderen Seite richtet ihr den Spiegel auf das Brettertor, um es zu zerstören. Die herunterfallende Säule nutzt ihr, um au die andere Seite zu kommen.

Zurück zum The Last Guardian - Komplettlösung, Tipps und Tricks

Weiter mit The Last Guardian - Der Topf mit dem blauen Nebel, Schwanz eingeklemmt, Kommandos lernen

Zurück zu The Last Guardian - Die erste Begegnung, Trico befreien, Spiegel benutzen

Ihr kommt nun in eine große Halle mit Fackeln an den Wänden und Trico kann nicht hinterher, weil sein Kopf nicht durch die mannshohe Türe passt. Vom Eingang aus gesehen führt rechts eine Treppe hinauf. Lauft sie bis zum Ende und ihr kommt zu dem Tor, das ihr gerade zerstört habt. Von hier aus ruft ihr Trico zu euch zurück. Nun zurück, den ersten Treppenabsatz zurück hinunter, denn hier liegt ein Trümmerhaufen in der Ecke, den ihr mit dem Spiegel zerstören könnt. Darunter ist ein Fass, dass ihr aus dem Boden zieht.

Jetzt zurück in die Haupthalle.

Verstecktes Fass: Von der kleinen Tür aus gesehen, durch die ihr ursprünglich gekommen seid, sind an der rechten Wand ein paar Haltekanten die zu einem versteckten Fass führen.

Auf der linken Seite von der kleinen Tür aus gesehen klettert ihr zur Kette hoch. Die dann hinauf und oben links den Gang hinunter. Trico kommt euch hinterher. Sobald ihr an einen kleinen Tümpel kommt, geht ihr links in den offenen Schacht, um eurem großen Freund ein weiteres Fass zu besorgen. Dann zerstört ihr per Spiegel die Bretterwand und geht hindurch. Der nächste Durchgang ist vergittert, aber rechts davon gibt es ein kleines Loch, durch das ihr krabbeln könnt. Ihr kommt nun in einem kleinen Wald an. Trico springt über die Absperrung. Haltet euch an dem Gemäuer, das zu eurer Rechten liegt und umrundet es, bis ihr zur nächsten Wand kommt. Hier besteigt ihr Trico der es mit einem gewaltigen Satz überquert.

Auf der anderen Seite fürchtet Trico vor einem Buntglas-Spiegel, der am Boden liegt. Greift ihn und schiebt ihn in das Loch, an dessen Kante er liegt. Das Tier kann nun vorbei. Geht nun geradeaus in das nächste Gemäuer und in die menschenförmige Aussparung in der Wand. Ein paar Treppenstufen hinunter liegt das nächste Fass. Zurück in der Eingangshalle lauft ihr nun die Treppen rauf. Wenn ihr vor dem verschlossenen Gatter steht, klettert ihr auf Trico und springt von seinem Rücken zu den kleinen Fenstern hinauf. Klettert durch das letzte Fenster auf die andere Seite der Wand und hangelt euch an den Kanten entlang zum nächsten Fenster, zu dem ihr herüberspringt. Auf der anderen Seite zieht ihr den Hebel, um Trico das Tor zu öffnen. Lockt Trico dann bis ans Ende des Ganges und zieht dort ein weiteres Fass aus dem Boden.

Dann zurück zum Brettertor, das ihr mit dem Spiegel zerstört. Auf der anderen Seite kommt ihr zu einem grün leuchtenden Käfig, vor dem Trico sich fürchtet. Springt hinunter und ruft Trico zu euch. Es kann manchmal ein bisschen dauert, bis es sich traut. Lauft ein wenig dort unten umher. Trico wird durch ein Signal wie verzaubert und greift euch an. Es gibt nichts, was ihr tun könnt. Er frisst euch und eine Zwischensequenz beendet diesen Abschnitt.

Anzeige

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!